3/6 Mäuse von Microsoft im Test : Fünf Modelle mit und ohne Kabel im Vergleich

, 19 Kommentare

Produktbesprechung

Wie gut sind die verschiedenen Mäuse nun im täglichen Einsatz in Sachen Office-Anwendungen und Gaming? Die nachfolgenden Seiten sollen es klären. Vorweg sei noch angemerkt, dass wir bei den schnurlosen Mäusen keine Nachnachteile bzgl. der Verzögerung, wie sie beispielsweise in Spielen früher manchmal auftraten, feststellen konnten, sodass man sich diesbezüglich also keine Sorgen machen braucht und ältere Erfahrungen inzwischen überholt sind.

IntelliMouse Optical Explorer 4.0

Die IntelliMouse Optical Explorer 4.0 ist optisch sehr gut gelungen und verfügt über insgesamt eine linke, eine rechte und zwei an der linken Seite angebrachte Maustasten. Darüber hinaus ist die Maus mit einem modernen 4-Wege-Rad, mit dem man nicht nur hoch und runter, sondern auch seitlich scrollen kann, was im Browser wohl seltener vorkommt, bei umfangreicheren Excel-Tabellen jedoch ganz nützlich sein kann.

IntelliMouse Explorer von vorne
IntelliMouse Explorer von vorne
Wireless IntelliMouse Explorer Empfänger von oben
Wireless IntelliMouse Explorer Empfänger von oben

Die Maus verfügt über vier bzw. mit Rad über neun Tasten. Bei voller Belegung des Rades könnte man in Spielen also insgesamt 9 Funktionen auf die Maus legen, wobei der wirklich effektive Einsatz hier sicherlich sehr schwer fallen wird. Weiterhin liegt die Maus sehr gut in der Hand und ist leicht zu bewegen bzw. gleitet leicht dahin, sodass man sich sehr schnell an die neue Maus gewöhnt hat.

Microsoft IntelliMouse Optical Explorer von der Seite
Microsoft IntelliMouse Optical Explorer von der Seite
Microsoft IntelliMouse Optical Explorer von der Seite #2
Microsoft IntelliMouse Optical Explorer von der Seite #2

Negativ fällt jedoch sofort auf, dass das Mausrad äußerst schwergängig bzw. sehr schwer zu bewegen ist. Da bedarf es schon einer langen Übungsphase, um das Rad so zu bedienen, wie man es gewohnt ist. Ein Grund für die Schwergängigkeit des Mausrades könnte der Gummiüberzug über dem Rad sein, durch den es bei großer Hitze und entsprechendem Schweißflusses auch einmal passieren kann, dass man über das Rad rutscht, was bei einem reinen Plastik-Rad nicht so leicht passiert. Da das Mausrad ebenso schwer gängig ist, kann es schon mal passieren, dass man ungewollt die Radtaste drückt, anstatt das Rad zu drehen. Des Weiteren kann es je nach Haltung der Maus dazu kommen, dass man die seitlichen Tasten nur durch anwinkeln des Daumes erreichen oder die hintere seitliche Taste gar nur äußerst schwer erwischen kann. Leider sind beide seitlichen Tasten relativ klein, wodurch man im Eifer des Gefechts schonmal daneben drücken kann, wobei dies wiederum Übungssache ist und mit der generellen Haltung der Maus zusammenhängt. Aufgrund der Form ist die Maus logischer Weise nur für Rechtshänder geeignet.

Wireless IntelliMouse Optical Explorer 4.0

Bei der kabellosen Variante dieser Maus sind grundsätzlich keine Unterschiede zu der mit Kabel festzustellen. Trotz des zusätzlichen Gewichtes der Batterien ist die Maus leicht zu bewegen.

Wireless IntelliMouse Explorer von vorne
Wireless IntelliMouse Explorer von vorne
Wireless IntelliMouse Explorer von unten
Wireless IntelliMouse Explorer von unten
Wireless IntelliMouse Explorer Empfänger von oben
Wireless IntelliMouse Explorer Empfänger von oben
Wireless IntelliMouse Explorer - Empfangsstation
Wireless IntelliMouse Explorer - Empfangsstation

Sehr beeindruckend ist im Übrigen die lange Akkulaufzeit bei der kabellosen Variante, welche mit bis zu sechs Monaten angegeben wird. Dies wird unter Anderem dadurch erreicht, dass wirklich nur dann intensiv abgetastet wird, wenn man die Maus auch bewegt. In der übrigen Zeit ist die Maus in einer Art Stand by Modus. Weiterhin ist die Maus in der Lage auf zwei verschiedenen Frequenzen zu senden bzw. zu empfangen, d.h. im Notfall kann auch auf eine andere Frequenz ausgewichen werden. In der Regel sollte dies jedoch nur äußerst selten der Fall sein.

Wireless IntelliMouse Explorer von der Seite
Wireless IntelliMouse Explorer von der Seite
Wireless IntelliMouse Explorer von der Seite #2
Wireless IntelliMouse Explorer von der Seite #2

Auf der nächsten Seite: Wireless Optical Mouse 2.0