5/20 Pentium D 840 und Extreme Edition 840 im Test : Erste Dual-Core Benchmarks

, 74 Kommentare

XXX, i955X, i925XE

Bevor wir uns den Eigenschaften Intels neuer Chipsätze im Detail zuwenden, möchten wir, nachdem wir die Intelchipsätze untereinander bereits gegenüber gestellt haben, erst einmal auf die Konkurrenz aus dem Hause nVidia eingehen, die mit einem „unannounced nVidia-Chipset for Intel-Platform“ ein heißes Eisen im Feuer haben, welches dem i925XE und i955X nur zu gerne den Rang ablaufen möchte. Dank SLI und guter Erfahrungen auf AMDs Plattform dürfte man gerade bei Spielern einen Stein im Brett haben. Ob es sich bei diesem jedoch um einen Edel- oder eher einen Kieselstein handelt, werden erst die Verkaufszahlen der Mainboards zeigen.

„unannounced nVidia-Chipset for Intel-Platform“, i955X und i925XE im Vergleich
Features i955X i925XE „unannounced
Chipset for
Intel-Platform“
Northbridge Features
Northbridge NG82955X NG82925XE Crush19
Package - 1210 FCBGA3 -
Frontside-Bus
400 MHz Nein Nein Ja
533 MHz Nein Nein Ja
800 MHz Ja
1066 MHz Ja
Hyper-Threading Ja
„Perf.-Accel.-Tech. (PAT)“ Nein Ja Nein
„Mem.-Pipe.-Tech. (MPT)“ Ja Nein DASP 3.0
Com.-Strea.-Archi. (CSA) Nein
Integrierte Grafik Nein
Speichertakt/typ
100 MHz/DDR1-200 Nein
133 MHz/DDR1-266 Nein
166 MHz/DDR1-333 Nein
200 MHz/DDR1-400 Nein
200 MHz/DDR2-400 Ja
266 MHz/DDR2-533 Ja
333 MHz/DDR2-667 Ja Ja*² Ja
* Nur bei FSB533 möglich.
*² Inoffiziell in einigen Bios-Versionen verfügbar
Asynchroner Speichertakt Ja
Speicherbestückung
Speicherkanäle 2
DIMMs pro Kanal 2
DIMMs insgesamt 4
ECC Ja Nein Nein
Max. Speicher 8 GB 8 GB 16 GB
AGP Support Nein
PCI Express Support
x1 Ja (4-6 Ports) Ja (4 Ports) Ja (3-4 Ports)
x4 Nein
x16 Ja Ja Ja
(zwei x8 bei SLI)
Southbridge Features
Southbridge FW82801GB/R
ICH7/R
FW82801FB/R
ICH6/R
MCP 04 XXX
Package - 609 PBGA -
Festplattencontroller
P-ATA 100 Ja/1 Ch. Ja/1 Ch. Ja/2 Ch.
P-ATA 133 Nein Nein Ja
S-ATA 150 Ja/4 Ports
S-ATA II 300 Ja/4 Ports. Nein Ja/4 Ports.
RAID 0/1/5/10 0/1 0/1/5/10
PCI-Slots (max) 6 6 5
USB-Unterstützung
USB Ports 8 8 10
USB 2.0 Ja
Firewire Nein
Audio HD Audio
24 Bit 192 kHz
AC'97 2.3 Audio
7.1 Audio
24 Bit 96 kHz
AC'97 2.3 Audio
Sonstiges
I/O-Link Direct Media Interface
(2,0 GB/s)
Hyper Transport
(800 MHz)

Wie sich aus der Tabelle ergibt, bietet der „unannounced nVidia-Chipset for Intel-Platform“ von nVidia bei den Anschlüssen etwas mehr als Intels aktuelle High-End Chipsätze. Je zwei Parallel-ATA und Serial-ATA Kanäle geben dem Kunden genügend Wahlmöglichkeiten zwischen alter und neuer Technologie. Zehn USB2.0-Ports dürften in den meisten Fällen nur auf dem Papier einen optischen Vorteil hervorrufen, da fraglich ist, ob diese Anzahl von den Mainboardherstellern verbaut und von den Endkunden genutzt wird. Maximal fünf herkömmliche PCI-Steckplätze stehen dem „unannounced nVidia-Chipset for Intel-Platform“-Kunden zur Verfügung. Dafür bietet nVidias Chipsatz jedoch die Möglichkeit den PCI Express x16-Steckplatz in zwei PCI Express x8-Ports aufzuteilen, um so die SLI Technologie zu ermöglichen. Sobald SLI zum Einsatz kommt, reduziert sich die Anzahl der PCI Express x1-Steckplätze von vier auf drei.

Northbridge
Northbridge
Southbridge
Southbridge

Es dürfte demnach einmal mehr die Leistung und das, was die Hersteller aus dem Chipsatz machen, über Erfolg oder Misserfolg entscheiden. Ein elitärer Kreis der Freunde der SLI-Technik dürfte dem „unannounced nVidia-Chipset for Intel-Platform“ jedoch schon jetzt sicher sein.

Auf der nächsten Seite: FSB1066, DDR2-667, ECC