8/20 Pentium D 840 und Extreme Edition 840 im Test : Erste Dual-Core Benchmarks

, 74 Kommentare

Graphics Media Accelerator 950

Der i945G verfügt über eine integrierten Grafikeinheit, die als Nachfolger des Graphics Media Accelerator (GMA) 900 schlicht GMA 950 bezeichnet wird. Intel ist sich selbst und seinem Zyklus treu geblieben und hat mit dem GMA 950 lediglich eine aufgebohrte Version des GMA 900 integriert. Nächstes Jahr müsste uns somit, wenn Intel von seinen Plänen und bisherigen Strategien nicht abweicht, eine völlig neue Generation der integrierten Grafikeinheit aus dem Hause Intel erwarten. An der DirectX-9-Hardwarebeschleunigung des i945G ändert sich somit ebenso wenig etwas wie an den anderen grundlegenden technischen Daten. Intel hat beim GMA 950 somit lediglich an den Taktraten gedreht, wie man es von den Grafikkartenherstellern gewohnt ist.

Intel selbst gibt den Faktor des Leistungszuwachses des i945G im Vergleich zum i915G im 3DMark05 mit etwa 2,0 an, wobei diese Angaben aufgrund des frühen Entwicklungsstadiums und der nicht verifizierbaren Ergebnisse mit Vorsicht zu genießen sind.

GMA 950
GMA 950

Chipintern arbeitet der Intel GMA 950 mit einem 256 Bit breiten Pfad, der bis zu acht Texturen pro Pixel in einem einzigen Durchgang für realistische Oberflächen oder atmosphärische Effekte ermöglicht. Techniken wie Pixel Shader 2.0, Volumetric Textures, Shadow Maps, Two-Sided Stencil und Slope Scale Depth Bias sind dem Intel GMA 950 wie schon dem GMA 900 ebenfalls keine Fremdworte.

Zur besseren Übersicht sei auch hier wieder eine Tabelle genutzt, welche die Features der letzten integrierten Grafikeinheiten von Intel gegenüberstellt:

Intels integrierte Grafik im Vergleich
Features/
Spezifikationen
Intel 845G Intel 865G Intel 915G Intel 945G
DirectX DirectX 7 DirectX 7 DirectX 9 DirectX 9
OpenGL Version 1.2 1.3 1.4 1.4
Kerntakt 200 MHz 266 MHz 333 MHz 400 MHz
Pixel pro Takt 1/Takt 1/Takt 4/Takt 4/Takt
Single Texture
Fill Rate
200 MT/s 266 MT/s 1,3 GT/s 1,6 GT/s
Display Pipe Single Single Dual Independent Dual Independent
Grafikspeicher
(maximal)
64 MB 64 MB 224 MB ? MB
Speicherbandbreite
(maximal)
2,1 GB/s 6,4 GB/s 8,5 GB/s 10,624 GB/s
Display Unterstützung RGB, DVI,
Composite, S-Video
RGB (QXGA), DVI,
Composite, S-Video
RGB (QXGA), DVI,
HDTV (1080i, 720p),
Composite,
Component, S-Video
RGB (QXGA), DVI,
HDTV (1080i, 720p),
Composite,
Component, S-Video
Max. Auflösung QXGA 60 Hz QXGA 60 Hz QXGA 85 Hz QXGA 85 Hz

Vor allem durch die gesteigerte Frequenz der Grafikeinheit, den höheren Frontside-Bus und den Einsatz von DDR2-667 sollte Intels Graphics Media Accelerator 950 im Vergleich zu seinem Vorgänger in einigen Disziplinen deutlich bessere Ergebnisse erreichen, auch wenn die integrierte Grafik weiterhin keinen adäquaten Ersatz für Spieler darstellt.

Auf der nächsten Seite: Memory Pipeline Technology