Pentium D 840 und Extreme Edition 840 im Test: Erste Dual-Core Benchmarks

 14/20
Thomas Hübner et al.
74 Kommentare

Office/System

7-Zip 3.13 "Ultra"

7-Zip 3.13 "Ultra"
    • Pentium D 840 (3,20 GHz)
      7:32
    • Pentium XE 840 (3,20 GHz)
      8:02
    • Pentium EE 3,73 GHz
      8:07
    • Pentium 4 640 (3,20 GHz)
      8:42
    • Pentium 4 540 (3,20 GHz)
      9:01
Einheit: Minuten, Sekunden

Abbyy FineReader

Die Texterkennungssoftware Abbyy Finereader 7.0 Professional kennt zwei Modi der Texterkennung, denen beide dieselbe Routine zu Grunde liegt. Über einen großen Button kann „Read All Pages“ gestartet werden, bei dem Seite für Seite abgearbeitet wird. Im Menü „Process“ versteckt sich die Option „Start Background Recognition“, bei der mehrere Seiten gleichzeitig (im Falle des Pentium XE 840 sind es vier) der Texterkennung unterzogen werden.

Abbyy FineReader 7.0 Professional
  • Background Recognition:
    • Pentium XE 840 (3,20 GHz)
      2:20
    • Pentium D 840 (3,20 GHz)
      2:34
    • Pentium EE 3,73 GHz
      3:40
    • Pentium 4 540 (3,20 GHz)
      4:10
    • Pentium 4 640 (3,20 GHz)
      4:10
  • Read All Pages:
    • Pentium EE 3,73 GHz
      5:07
    • Pentium 4 640 (3,20 GHz)
      6:00
    • Pentium D 840 (3,20 GHz)
      6:06
    • Pentium 4 540 (3,20 GHz)
      6:07
    • Pentium XE 840 (3,20 GHz)
      6:10
Einheit: Minuten, Sekunden

Seti@home

Seti@Home 3.03
    • Pentium XE 840 (3,20 GHz)
      0:40
    • Pentium D 840 (3,20 GHz)
      0:56
    • Pentium EE 3,73 GHz
      1:05
    • Pentium 4 640 (3,20 GHz)
      1:16
    • Pentium 4 540 (3,20 GHz)
      1:17
Einheit: Stunden, Minuten

Beim Pentium XE 840 wurde jede der vier virtuellen CPUs mit einer Seti-Instanz versorgt, der Rest durfte sich an zwei Workunits zugleich versuchen. Das Ergebnis entspricht der Zeit die umgerechnet an einer Workunit gearbeitet wurde.