6/21 EPoX 9NPA+ und Sapphire PI A9RX480 im Test : Ein Trio für vier Grafikkarten

, 30 Kommentare

BIOS

Das BIOS lag in der Version 10.06.2005 vor, das nVidia RAID-BIOS trägt die Versionsnummer 4.76, das des SiI 3132 die Versionsnummer 7.2.18.

CPU-Z CPU
CPU-Z CPU
CPU-Z RAM
CPU-Z RAM
9NPA+ SLI BIOS
9NPA+ SLI BIOS
9NPA+ SLI BIOS
9NPA+ SLI BIOS
9NPA+ SLI BIOS
9NPA+ SLI BIOS
9NPA+ SLI BIOS
9NPA+ SLI BIOS
9NPA+ SLI BIOS
9NPA+ SLI BIOS
9NPA+ SLI BIOS
9NPA+ SLI BIOS
9NPA+ SLI BIOS
9NPA+ SLI BIOS
9NPA+ SLI BIOS
9NPA+ SLI BIOS
9NPA+ SLI BIOS
9NPA+ SLI BIOS
9NPA+ SLI BIOS
9NPA+ SLI BIOS
9NPA+ SLI BIOS
9NPA+ SLI BIOS
9NPA+ SLI BIOS
9NPA+ SLI BIOS

Positives/Negatives
Positive wie negative Aspekte konnten wir auch beim 9NPA+ SLI vorfinden - und zwar in exakt der Form, wie sie schon 9NPA+ Ultra zeigte. Aus diesem Grund wollen wir an dieser Stelle nicht noch einmal detailliert darauf eingehen.

ACPI-Suspend
Das 9NPA+ SLI unterstützt mit S1 und S3 die beiden wichtigsten Stromsparmodi. Beide lassen sich einzeln oder zusammen im BIOS anwählen. Aus dem S1-Modus kann der Rechner per Tastendruck, Mausklick oder Drücken das Ein/Aus-Schalters wieder aufgeweckt werden. Um den Rechner aus dem S3-Modus wieder zum Arbeiten zu bewegen, braucht man trotz der BIOS-Einstellung „USB Resume from Suspend“ und korrekt gesetztem Jumper auf dem Mainboard den Ein/Aus-Schalter oder eine PS/2-Tastatur. Mit einer USB-Maus bzw. -Tastatur war ein Aufwecken nicht möglich. Wählt man „S1&S3“ aus, lässt sich der PC aus dem Stand-by-Modus ebenfalls nur per PS/2-Tastatur oder Ein/Aus-Schalter wieder aufwecken.

Lüftersteuerung
Wie bei fast allen bisher getesteten Mainboards mit Sockel 939 ist der Begriff Lüftersteuerung eigentlich völlig falsch gewählt. Lediglich der CPU-Lüfter lässt sich durch das BIOS abhängig von der CPU-Temperatur regeln. Dieses Manko ist jedoch keineswegs in der Hardware begründet, denn der eingesetzte Chip ist durchaus in der Lage, drei Lüfter zu regeln. Vielmehr ist hier die Schuld bei den Kunden und den Ingenieuren zu suchen, die keinen Wert auf solch eine sinnvolle Funktion legen. Als positives Beispiel seien hier aktuelle Intel-Mainboards zu nennen, die alle angeschlossenen Lüfter temperaturabhängig regeln, was letzendlich auch dem Geräuschpegel zu Gute kommt.

AWD-Flash
Beim Rechner-Start kann man per „Alt-F2“ das integrierte Flash-Programm starten. Benötigt wird nur eine Diskette, auf der das neue BIOS gespeichert ist. Der eigentliche Flash-Vorgang läuft automatisch ab. Eine Startdiskette oder DOS-Tools sind nicht mehr nötig.

Das BIOS des EPoX bietet keinerlei Sicherheitsfunktionen, die beim fehlgeschlagenen Flashen greifen. Startet der Rechner nach einem Übertaktungsversuch nicht mehr, so muss die „Einfügen“-Taste festgehalten werden, damit werden die Standard-Werte im BIOS wieder aktiviert.

Auf der nächsten Seite: Software