5/21 EPoX 9NPA+ und Sapphire PI A9RX480 im Test : Ein Trio für vier Grafikkarten

, 30 Kommentare

EPoX 9NPA+ SLI

Wie bei der Ultra-Version gehört die Power Pack-Tasche zum Lieferumfang. Zusätzlich liegt bei der SLI-Version ein Temperaturfühler bei, der mit der beiliegenden USDM-Software unter Windows ausgelesen werden kann. Allerdings funktionierte das mit der auf der CD vorliegenden Version nicht.

  • Lieferumfang
    • Treiber- und Software-CD für Mainboard
    • User's Manual, engl. Handbuch, ca. 88 Seiten
    • Quick Installation Guide, DIN A2 doppelseitig, 8-sprachig, bebildert
    • 1x SLI-Bridge
    • 1x Slotblende USB 2.0, 2 Ports
    • 1x Slotblende FireWire400, 2 Ports
    • 4x SATA-Datenkabel, Stecker abgewinkelt
    • 4x Stromadapter von 4-polig Molex auf 1x SATA
    • 2x IDE-Rundkabel, 2x 80-polig
    • 1x Floppy-Flachkabel
    • 1x ATX I/O-Blende
    • 1x 50-mm-Lüfter für ATX-Blende
    • Power Pack-Tasche
      • engl. Kurzanleitung für Power Pack, zwei DIN A4-Seiten
      • 8x Alukühlkörper, blau eloxiert
      • 1x Temperaturfühler
      • 1x Schraubendreher, Kreuz und Schlitz
EPoX 9NPA+ SLI Lieferumfang
EPoX 9NPA+ SLI Lieferumfang

Layout

Auch das Layout des EPoX 9NPA+ SLI erscheint ungewohnt, liegt doch der 24-polige ATX-Stromanschluss hinter der ATX-Blende und oberhalb der PCIe x1-Steckplätze recht zentral auf dem Board. PATA- und Floppyanschlüsse sitzen im Gegensatz zum Geschwister 9NPA+ Ultra oben rechts neben den DIMM-Slots. Lange Grafikkarten können die RAM-Steckplätze nicht blockieren. Dort, wo in der ATX-Blende die parallelen und seriellen Schnittstellen ihren Platz haben, befindet sich die Öffnung für den kleinen Zusatzlüfter, der wohl die Spannungsstabilisierung für den Prozessor zusätzlich kühlen soll.

Eines der besonderen Merkmale ist die „Post Port“ genannte Anzeige aus zwei Sieben-Segment-LEDs. Das EPoX-Board zeigt beim Booten damit seinen Status an. So lassen sich Fehler beim Starten des Rechners schneller lokalisieren. Platziert ist die Anzeige unten rechts. Weitere Status-Auskünfte geben vier blaue LEDs. Ist das Netzteil eingeschaltet, leuchtet die DIMM-LED rechts neben den Speicherbänken. Im Betrieb leuchten zusätzlich die CPU-LED am oberen Rand des Mainboards, die Chip-LED rechts vom ersten PCIe-Slot und die vierte LED zwischen erstem und zweitem PCIe-Slot. Für weitere Beleuchtung sorgen acht LEDs, die neben den RAM-Bänken paarweise in den Farben grün, gelb, hell-rot und rot die RAM-Aktivität in Manier der Corsair-Expert-Module widerspiegeln.

Die vier nativen SATA-Anschlüsse liegen neben dem Chipsatz auf Höhe des zweiten PCIe x16-Slots, so kann es mit langen Grafikkarten durchaus zu Problemen kommen. Die beiden Anschlüsse des SiI 3132 befinden sich unten rechts. Für einen CMOS-Clear des BIOS' muss ein Jumper neben dem BIOS-Sockel kurzzeitig umgesteckt werden. Der Chipsatz ist aktiv gekühlt, trotzdem bleiben alle vier drei-poligen Lüfter-Anschlüsse des Mainboards frei. Ganz unten rechts auf dem Board befinden sich noch zwei Mini-Taster, mit deren Hilfe ein Reset oder Start des Rechners möglich ist. Der Anschluss für den beigelegten Thermofühler befindet sich am rechten Rand etwa in der Mitte des Boards.

EPoX 9NPA+ SLI Komponenten
EPoX 9NPA+ SLI Komponenten
Komponenten EPoX 9NPA+ SLI
Nr. Funktion Bezeichnung Info
1 Chipsatz nVidia nForce 4 SLI nVidia
2 SATA/RAID-Controller SiI 3132 CNU Datenblatt (engl. PDF)
3 GBit-Netzwerk-PHY Vitesse VSC8201RX Kurz-Info, engl.
4 Soundchip Realtek ALC850 Datenblatt (engl. PDF)
5 FireWire 400 VIA VT6307 VIA
6 Hardware-Monitor / Super-I/O Winbond W83627THF Dokumentation (engl. PDF)
EPoX 9NPA+ SLI
EPoX 9NPA+ SLI
EPoX 9NPA+ SLI ATX-Blende
EPoX 9NPA+ SLI ATX-Blende
EPoX 9NPA+ SLI
EPoX 9NPA+ SLI
EPoX 9NPA+ SLI
EPoX 9NPA+ SLI
EPoX 9NPA+ SLI
EPoX 9NPA+ SLI
EPoX 9NPA+ SLI
EPoX 9NPA+ SLI

Auf der nächsten Seite: BIOS