14/15 Intel 975X und nForce 4 SLI XE im Test : Asus P5W DH Deluxe gegen MSI P4N SLI XE

, 47 Kommentare

Lautstärke

Auch die Lautstärke spielt eine immer größere Rolle beim Arbeiten am PC. Leistungshungrige Prozessoren und Grafikkarten wollen gekühlt werden und auch die Chipsätze der Mainboards werden komplexer und produzieren damit auch mehr Wärme.

Diese Wärme wird in der Regel per aktiver Luftkühlung abtransportiert, was meistens mit mehr oder weniger großer Schallerzeugung verbunden ist. Genau dieser Schall wird von uns mit einem handelsüblichen Dezibel-Messgerät aufgezeichnet – wie üblich im Abstand von 40 cm. Dazu messen wir nur das Mainboard ohne alle anderen Schallquellen wie Laufwerke oder CPU-Lüfter.

Zusätzlich wird die System-Lautstärke bei geöffnetem und geschlossenem Gehäuse mit allen Komponenten im Betrieb im Idle-Modus (Windows-Desktop) gemessen. Aller Lüfter wurden über das Mainboard gesteuert und wurden, sofern eine entsprechende Option im BIOS vorhanden war, im Silent-Modus betrieben. Die Messungen wurden mit dem Intel-Boxed-Kühler (neuer 4 Pin Lüfteranschluss) und dem Zalman CNPS7000Cu (alter 3-Pin Lüfteranschluss) durchgeführt.

Lautstärke Mainboard
Angaben in dB(A)
    • Asus P5W DH Deluxe
      0
      Hinweis: passiv gekühlt
    • MSI P4N SLI XE
      37
Lautstärke - System offen (boxed)
Angaben in dB(A)
    • Asus P5W DH Deluxe
      45,3
    • MSI P4N SLI XE
      47,8
Lautstärke - System offen (Zalman)
Angaben in dB(A)
    • Asus P5W DH Deluxe
      43,6
    • MSI P4N SLI XE
      45,0
Lautstärke System vorne (boxed)
Angaben in dB(A)
  • Lüfter auf silent:
    • Asus P5W DH Deluxe
      42,1
    • MSI P4N SLI XE
      43,2
Lautstärke System vorne (Zalman)
Angaben in dB(A)
  • Lüfter auf silent:
    • Asus P5W DH Deluxe
      41,3
    • MSI P4N SLI XE
      41,5

Overclocking

Immer mehr Hersteller bieten im BIOS oder per Software unter Windows die Möglichkeit, das System in verschiedenen Stufen zu übertakten. Die Möglichkeiten für den Benutzer im BIOS solche OC-Einstellungen vorzunehmen, zeigt die nächste Tabelle:

Overclocking-Einstellungen
Option Asus P5W DH Deluxe MSI P4N SLI XE
CAS Latency Auto, 3, 4, 5, 6 Auto, 1 bis 6 in 1er-Schritten
Trcd Auto, 2 bis 6 in 1er-Schritten Auto, 1 bis 7 in 1er-Schritten
Trp Auto, 2 bis 6 in 1er-Schritten Auto, 1 bis 7 in 1er-Schritten
Trp Auto, 4 bis 18 in 1er-Schritten Auto, 1 bis 15 in 1er-Schritten
Frontside-Bus 400 bis 1800 MHz in 4er-Schritten 400 bis 1400 MHz in 1er-Schritten
Memory Frequency 400 bis 1067 MHz in vorgegebenen Stufen 400 bis 900 MHz in 1er-Schritten
VCore Voltage Standard VCore bis maximal +400 mV in 12,5 mV-Schritten Auto, 1,3 bis 1,75 Volt in 0,025-Volt-Schritten
Northbridge Voltage Auto, 1,425 bis 1,675 Volt in 0,025-Volt-Schritten Auto, 1,5 bis 1,65 Volt in 0,05-Volt-Schritten
Southbridge Voltage Auto, 1,05 Volt, 1,20 Volt Auto, 1,25 bis 1,475 Volt in 0,025-Volt-Schritten
Memory Voltage Auto, 1,8 bis 2,4 V, in 0,1-Volt-Schritten nicht konfigurierbar

Nach der Auflistung der Möglichkeiten zum Overclocken haben wir auch eingeschränkte Versuche zum Übertakten unternommen. Wir wollen hier keine Rekorde aufstellen, sondern einfach die OC-Möglichkeiten aufzeigen und mit Screenshots von CPU-Z dokumentieren. Die maximal erreichte Höhe des Frontside-Busses dient uns dabei als Vergleichswert zwischen den getesteten Mainboards. Wir geben diesen Wert im Diagramm an. Die CPU-Spannung wurde, wenn nötig, auf 1,45 Volt angehoben. Da zu jeder Zeit nur der Boxed-Kühler von Intel zum Einsatz kam und der Pentium 4 EE 3,73 GHz von Haus aus einen hohen Frontside-Bus besitzt, schlagen sich weitere Takterhöhungen zu Ungunsten der Temperaturen und der Stabilität nieder. Die erreichten Ergebnisse stellen also den maximalen, noch Prime stabilen Wert dar, der mit der Standardluftkühlung erreicht wurde.

Die nachstehend gezeigten OC-Ergebnisse wurden mit folgenden Einstellungen erreicht:

  • RAM-Takt auf 667 MHz
  • CPU-Multiplikator auf 14x
Overclocking-Ergebnis Asus P5W DH Deluxe
Overclocking-Ergebnis Asus P5W DH Deluxe
Overclocking-Ergebnis MSI P4N SLI XE
Overclocking-Ergebnis MSI P4N SLI XE
OC-Frontside-Bus
Angaben in MHz
    • Asus P5W DH Deluxe
      1.161
    • MSI P4N SLI XE
      1.150

Obwohl die erreichten Werte ein nahes Beisammensein der Mainboards suggerieren, stellten wir bei wenig höherem Takt auf dem MSI-Mainboard bereits Boot-Fehler beim Starten von Windows fest, wohingegen auf dem Asus Mainboard noch bis zu einem Frontside-Bus von 1200 MHz (entspricht 4,2 GHz CPU-Takt) fehlerfrei gebootet werden konnte. Auch der prime-stabile FSB-Wert wurde noch mit einem niedrigeren VCore als beim MSI-Probanden erreicht, bei höherem Takt musste aber auch hier an der Spannung gefeilt werden. Der Prime95-Stabilitätstest wurde jedoch nach Erreichen der in dem Diagramm dargestellten Werte nicht mehr bestanden. Der größte Hemmschuh beim Übertakten dürfte allerdings auf beiden Platinen die CPU gewesen sein.

Auf der nächsten Seite: Rating