5/34 ATi Radeon HD 3870 im Test : Ein neuer Name alleine reicht nicht

, 527 Kommentare

AA- und AF-Skalierung

Auch wenn die RV670-GPU auf der Radeon HD 3870 zweifellos vom R600 abstammt, hat ATi die Zeit genutzt und einige Modifizierungen vorgenommen. So soll die Effektivität des Speicherinterfaces gesteigert worden sein, um die geringere Speicherbandbreite kompensieren zu können. Darüber hinaus hat man noch einige Feinheiten verändert und so nach eigenen Angaben die Anti-Aliasing-Performance steigern können. Wie genau die Unterschiede ausfallen, wollen wir in diesem Abschnitt untersuchen. Wir testen die GPU-Skalierung der aktuell vier wichtigsten GPUs (G80, G92, R600 und RV670) in verschiedenen Auflösungen sowie Anti-Aliasing- und Anisotropic-Filtering-Stufen.

Auflösungsskalierung – CoH DX10
  • Radeon HD 2900 XT:
    • 800x600
      100,0%
    • 1024x768
      90,9%
    • 1280x1024
      75,7%
    • 1600x1200
      62,3%
    • 2048x1536
      44,2%
    • 2560x1600
      34,2%
  • Radeon HD 3870:
    • 800x600
      100,0%
    • 1024x768
      87,3%
    • 1280x1024
      72,1%
    • 1600x1200
      57,1%
    • 2048x1536
      41,3%
    • 2560x1600
      29,5%
  • GeForce 8800 GTX:
    • 800x600
      100,0%
    • 1024x768
      84,8%
    • 1280x1024
      68,1%
    • 1600x1200
      53,5%
    • 2048x1536
      39,4%
    • 2560x1600
      28,5%
  • GeForce 8800 GT:
    • 800x600
      100,0%
    • 1024x768
      83,4%
    • 1280x1024
      65,0%
    • 1600x1200
      38,4%
    • 2048x1536
      27,4%
    • 2560x1600
      20,8%
Auflösungsskalierung – F.E.A.R.
  • Radeon HD 2900 XT:
    • 640x480
      100%
    • 800x600
      89%
    • 1024x768
      70%
    • 1280x1024
      49%
    • 1600x1200
      37%
    • 2048x1536
      25%
    • 2560x1600
      19%
  • Radeon HD 3870:
    • 640x480
      100%
    • 800x600
      86%
    • 1024x768
      66%
    • 1280x1024
      46%
    • 1600x1200
      34%
    • 2048x1536
      21%
    • 2560x1600
      17%
  • GeForce 8800 GTX:
    • 640x480
      100%
    • 800x600
      97%
    • 1024x768
      84%
    • 1280x1024
      63%
    • 1600x1200
      48%
    • 2048x1536
      32%
    • 2560x1600
      26%
  • GeForce 8800 GT:
    • 640x480
      100%
    • 800x600
      92%
    • 1024x768
      77%
    • 1280x1024
      57%
    • 1600x1200
      42%
    • 2048x1536
      29%
    • 2560x1600
      23%
Auflösungsskalierung – Jericho
  • Radeon HD 2900 XT:
    • 640x480
      100,0%
    • 800x600
      80,8%
    • 1024x768
      59,2%
    • 1280x1024
      39,5%
    • 1600x1200
      29,0%
    • 2048x1536
      18,5%
    • 2560x1600
      14,6%
  • Radeon HD 3870:
    • 640x480
      100,0%
    • 800x600
      84,8%
    • 1024x768
      64,0%
    • 1280x1024
      43,5%
    • 1600x1200
      32,6%
    • 2048x1536
      21,3%
    • 2560x1600
      17,4%
  • GeForce 8800 GTX:
    • 640x480
      100,0%
    • 800x600
      84,8%
    • 1024x768
      64,0%
    • 1280x1024
      43,5%
    • 1600x1200
      32,6%
    • 2048x1536
      21,3%
    • 2560x1600
      17,4%
  • GeForce 8800 GT:
    • 640x480
      100,0%
    • 800x600
      84,0%
    • 1024x768
      61,4%
    • 1280x1024
      41,4%
    • 1600x1200
      30,7%
    • 2048x1536
      19,5%
    • 2560x1600
      15,4%

In Company of Heroes sowie F.E.A.R. macht sich die niedrigere Speicherbandbreite der Radeon HD 3870 gegenüber der Radeon HD 2900 XT minimal bemerkbar und die Performance fällt bei dem neuen 3D-Beschleuniger etwas stärker als bei dem Vorgängermodell ab. Interessanterweise dreht sich in Jericho das Bild und die Radeon HD 3870 zeigt sich dort von ihrer starken Seite. Darüber hinaus verlieren in Jericho alle vier getesteten Rechenkerne prozentual beinahe exakt dieselbe Leistung. Anders ist dies in Company of Heroes, wo die ATi-Riege die stabilere Geschwindigkeit bietet. In F.E.A.R. kann dagegen Nvidia deutlich die Führung übernehmen.

AA-Skalierung 16x12 – Anno 1701
  • Radeon HD 2900 XT:
    • 1xAA
      100,0%
    • 2xAA
      95,0%
    • 4xAA
      89,9%
    • 4xP-AAA
      77,7%
    • 8xAA
      69,4%
    • 12xAA (Edge-Detect)
      64,9%
    • 4xQ-AAA
      61,9%
    • 16xAA (Wide-Tent)
      53,4%
    • 24xAA (Edge-Detect)
      45,9%
  • Radeon HD 3870:
    • 1xAA
      100,0%
    • 2xAA
      92,9%
    • 4xAA
      88,7%
    • 4xP-AAA
      87,5%
    • 8xAA
      79,0%
    • 4xQ-AAA
      74,5%
    • 12xAA (Edge-Detect)
      63,6%
    • 16xAA (Wide-Tent)
      58,0%
    • 24xAA (Edge-Detect)
      47,1%
  • GeForce 8800 GTX:
    • 1xAA
      100,0%
    • 2xAA
      89,4%
    • 4xTMSAA
      86,2%
    • 4xAA
      84,0%
    • 8xCSAA
      78,6%
    • 16xCSAA
      72,5%
    • 8xAA
      64,3%
    • 16xQ-CSAA
      54,7%
    • 4xTSSAA
      38,0%
  • GeForce 8800 GT:
    • 1xAA
      100,0%
    • 2xAA
      86,5%
    • 4xAA
      79,8%
    • 8xCSAA
      70,0%
    • 16xCSAA
      67,8%
    • 4xTMSAA
      67,3%
    • 8xAA
      63,5%
    • 16xQ-CSAA
      42,1%
    • 4xTSSAA
      40,5%
AA-Skalierung 1600x1200 – F.E.A.R.
  • Radeon HD 2900 XT:
    • 1xAA
      100%
    • 2xAA
      69%
    • 4xAA
      51%
    • 4xP-AAA
      50%
    • 4xQ-AAA
      50%
    • 12xAA (Edge-Detect)
      37%
    • 8xAA
      30%
    • 16xAA (Wide-Tent)
      23%
    • 24xAA (Edge-Detect)
      22%
  • Radeon HD 3870:
    • 1xAA
      100%
    • 2xAA
      71%
    • 4xAA
      55%
    • 4xP-AAA
      53%
    • 4xQ-AAA
      53%
    • 12xAA (Edge-Detect)
      41%
    • 8xAA
      34%
    • 16xAA (Wide-Tent)
      26%
    • 24xAA (Edge-Detect)
      26%
  • GeForce 8800 GTX:
    • 1xAA
      100%
    • 2xAA
      72%
    • 4xAA
      54%
    • 4xTMSAA
      53%
    • 4xTSSAA
      53%
    • 8xCSAA
      45%
    • 16xCSAA
      45%
    • 8xAA
      32%
    • 16xQ-CSAA
      25%
  • GeForce 8800 GT:
    • 1xAA
      100%
    • 2xAA
      67%
    • 4xAA
      51%
    • 4xTMSAA
      50%
    • 4xTSSAA
      50%
    • 8xCSAA
      43%
    • 16xCSAA
      43%
    • 8xAA
      28%
    • 16xQ-CSAA
      23%
AA-Skalierung 1600x1200 – Oblivion
  • Radeon HD 2900 XT:
    • 1xAA
      100,0%
    • 2xAA
      84,2%
    • 4xAA
      77,6%
    • 12xAA (Edge-Detect)
      65,5%
    • 4xP-AAA
      65,1%
    • 4xQ-AAA
      62,6%
    • 8xAA
      61,0%
    • 16xAA (Wide-Tent)
      52,7%
    • 24xAA (Edge-Detect)
      48,0%
  • Radeon HD 3870:
    • 1xAA
      100,0%
    • 2xAA
      90,9%
    • 4xAA
      87,4%
    • 4xP-AAA
      78,7%
    • 4xQ-AAA
      72,9%
    • 12xAA (Edge-Detect)
      69,8%
    • 8xAA
      62,2%
    • 16xAA (Wide-Tent)
      54,3%
    • 24xAA (Edge-Detect)
      50,9%
  • GeForce 8800 GTX:
    • 1xAA
      100,0%
    • 2xAA
      85,9%
    • 4xAA
      76,3%
    • 8xCSAA
      70,3%
    • 16xCSAA
      68,9%
    • 4xTMSAA
      66,3%
    • 8xAA
      55,4%
    • 16xQ-CSAA
      47,2%
    • 4xTSSAA
      44,9%
  • GeForce 8800 GT:
    • 1xAA
      100,0%
    • 2xAA
      82,9%
    • 4xAA
      74,3%
    • 8xCSAA
      65,6%
    • 16xCSAA
      63,5%
    • 4xTMSAA
      63,1%
    • 8xAA
      51,2%
    • 16xQ-CSAA
      39,4%
    • 4xTSSAA
      37,9%

In Anno 1701 arbeitet bei bis zu vier-fachem Anti-Aliasing der RV670 nicht effektiver als der R600. Dies ändert sich jedoch, wenn man 8xAA aktiviert, da dort der RV670 deutlich weniger Leistung verliert. Bei den höheren AA-Modi geben sich die beiden ATi-Rechenkerne dagegen nicht viel. Interessanterweise agiert die Radeon HD 3870 beim Adaptive-Anti-Aliasing spürbar flotter als die Radeon HD 2900 XT (beide bieten aber kein Super-Sampling-AAA, sondern einen (hochwertigen) Multi-Sampling-AAA-Modus). Die G8x- und G9x-GPU verliert prozentual mehr Leistung. In F.E.A.R. zeigt sich ein sehr ähnliches Ergebnis bei den ATi-Probanden, wobei der RV670 nun bei 8xAA nichts mehr gegenüber dem R600 hinzugewinnen kann. Da F.E.A.R. keine (oder kaum) Alpha-Test-Texturen nutzt, ist nur ein minimaler Performanceverlust messbar. Die Nvidia-GPUs sind in dem First-Person-Shooter stärker und liegen prozentual gesehen in etwa gleich auf.

In Oblivion gibt es erneut größere Differenzen. Bereits bei 2xAA arbeitet der RV670 schneller als der R600, was sich bis hin zu vier-fachem-AA inklusive Adaptive-AA zieht. Bei acht-fachem Anti-Aliasing verlieren beide GPUs wieder gleich viel Leistung, ebenso bei den Wide-Tent- und Edge-Detect-Filter-Modi. Die G8x-Generation von Nvidia verliert mehr Performance als die Radeon-HD-2900- und die Radeon-HD-3800-Karten, allerdings bieten diese auch eine höhere Rohperformance an.

AF-Skalierung 16x12 – Anno
  • Radeon HD 2900 XT:
    • 1xAF
      100,0%
    • 2xAF
      96,4%
    • 4xAF
      95,5%
    • 8xAF
      94,4%
    • 16xAF
      93,9%
    • 2xHQAF
      75,5%
    • 4xHQAF
      70,9%
    • 8xHQAF
      69,4%
    • 16xHQAF
      68,5%
  • Radeon HD 3870:
    • 1xAF
      100,0%
    • 2xAF
      95,4%
    • 4xAF
      94,3%
    • 8xAF
      93,3%
    • 16xAF
      92,7%
    • 2xHQAF
      73,7%
    • 4xHQAF
      69,1%
    • 8xHQAF
      67,3%
    • 16xHQAF
      66,5%
  • GeForce 8800 GTX:
    • 1xAF
      100,0%
    • 2xAF
      86,7%
    • 2xHQAF
      85,5%
    • 4xAF
      81,0%
    • 4xHQAF
      80,0%
    • 8xAF
      79,5%
    • 16xAF
      78,8%
    • 8xHQAF
      78,2%
    • 16xHQAF
      77,3%
  • GeForce 8800 GT:
    • 1xAF
      100,0%
    • 2xAF
      84,9%
    • 2xHQAF
      83,8%
    • 4xAF
      79,0%
    • 4xHQAF
      77,8%
    • 8xAF
      77,5%
    • 16xAF
      76,7%
    • 8xHQAF
      75,7%
    • 16xHQAF
      75,1%
AF-Skalierung 16x12 – CoH
  • Radeon HD 2900 XT:
    • 1xAF
      100,0%
    • 2xAF
      97,8%
    • 4xAF
      93,8%
    • 8xAF
      91,9%
    • 16xAF
      90,7%
    • 2xHQAF
      75,6%
    • 4xHQAF
      73,4%
    • 8xHQAF
      72,6%
    • 16xHQAF
      71,2%
  • Radeon HD 3870:
    • 1xAF
      100,0%
    • 2xAF
      99,4%
    • 4xAF
      98,3%
    • 8xAF
      96,4%
    • 16xAF
      92,8%
    • 2xHQAF
      83,2%
    • 4xHQAF
      82,0%
    • 8xHQAF
      81,0%
    • 16xHQAF
      79,1%
  • GeForce 8800 GTX:
    • 1xAF
      100,0%
    • 2xAF
      98,5%
    • 2xHQAF
      98,2%
    • 4xAF
      94,9%
    • 4xHQAF
      94,4%
    • 8xAF
      90,4%
    • 8xHQAF
      89,8%
    • 16xAF
      88,3%
    • 16xHQAF
      88,1%
  • GeForce 8800 GT:
    • 1xAF
      100,0%
    • 2xAF
      98,6%
    • 2xHQAF
      97,4%
    • 4xAF
      92,7%
    • 4xHQAF
      91,6%
    • 8xAF
      90,2%
    • 8xHQAF
      89,3%
    • 16xAF
      84,0%
    • 16xHQAF
      82,9%
AF-Skalierung 16x12 – Stalker
  • Radeon HD 2900 XT:
    • 1xAF
      100,0%
    • 2xAF
      98,6%
    • 2xHQAF
      92,0%
    • 4xAF
      89,5%
    • 4xHQAF
      78,7%
    • 8xAF
      78,3%
    • 8xHQAF
      67,1%
    • 16xAF
      66,8%
    • 16xHQAF
      55,2%
  • Radeon HD 3870:
    • 1xAF
      100,0%
    • 2xAF
      96,6%
    • 2xHQAF
      91,2%
    • 4xAF
      88,8%
    • 8xAF
      78,6%
    • 4xHQAF
      78,0%
    • 8xHQAF
      67,5%
    • 16xAF
      66,1%
    • 16xHQAF
      55,9%
  • GeForce 8800 GTX:
    • 1xAF
      100,0%
    • 2xAF
      99,5%
    • 2xHQAF
      98,4%
    • 4xAF
      95,7%
    • 4xHQAF
      92,9%
    • 8xAF
      90,4%
    • 8xHQAF
      86,1%
    • 16xAF
      82,9%
    • 16xHQAF
      79,3%
  • GeForce 8800 GT:
    • 1xAF
      100,0%
    • 2xAF
      99,5%
    • 2xHQAF
      98,9%
    • 4xAF
      97,0%
    • 4xHQAF
      95,1%
    • 8xAF
      92,1%
    • 8xHQAF
      88,6%
    • 16xAF
      85,3%
    • 16xHQAF
      80,9%

Da ATi bei der RV670 nichts an der (viel zu geringen) Texturfüllrate und nach eigenen Angaben zudem ebenso wenig an der Effizienz der Textureinheiten geändert hat, vermuteten wir bereits, dass es bei der anisotropen Filterung keinerlei Unterschiede zwischen der R600- und der RV670-GPU geben wird. Und so ist es auch. Prozentual verhalten sich die beiden ATi-Grafikkarten absolut gleich, solange man den „Optimierungsmodus“ Catalyst A.I. auf der Standardeinstellung belässt. Bei dessen Deaktivierung ändert sich auch in Anno 1701 und Stalker nichts, allerdings läuft dann Company of Heroes auf einem RV670 etwas schneller. Optische Unterschiede zwischen den Grafikkarten können wir in dem Spiel aber nicht entdecken.

Auf der nächsten Seite: Impressionen