Logitech G51 im Test : 5.1-Sound nicht nur für Spieler

, 89 Kommentare
Logitech G51 im Test: 5.1-Sound nicht nur für Spieler

Als „Boxensystem für Spieler“ wurde es angekündigt, mit pfiffigen Features ausgestattet und zu einer unverbindlichen Preisempfehlung von 199 Euro auf den Markt gebracht. Dort findet man es nun, das neue Logitech G51, welches preislich wohl als Mittelklassesystem aus dem Hause Logitech einzustufen ist. Just in dieser Preisklasse finden sich aber noch ganz andere Karäter auf dem Markt, nicht zuletzt Teufels Concept E Magnum, das auch unter PC-Spielern, obwohl ursprünglich als Einsteigersystem für das Heimkino entworfen, weite Verbreitung findet. Logitechs neuester Wurf muss in Bezug auf den Klang also gleich gegen einen dicken Brocken ins Feld ziehen. Doch um gegen den vermeidlich stärkeren Gegner brillieren zu können, bediente man sich beim G51 einiger nicht zu unterschätzender Tricks – um am Ende ein gutes Stück vom Kuchen abzubekommen.

Im Falle des Logitech G51 bedeutet dies, dass neben dem Klang vor allem auch die Optik und die Ausstattung mit in die Waagschale geworfen wurden, geht es um den direkten Vergleich mit Teufels bisher unerschütterlichem Concept E Magnum. Denn unter diesen Gesichtspunkten konnte der Berliner Lautsprecherspezialist bisher keinen besonders großen Blumentopf gewinnen. Die Angriffsfläche für etwaige Konkurrenz ist also nicht zu unterschätzen.

Andererseits braucht der Computerspieler vor allem eines, wenn er sich ein 5.1-Soundsystem zulegt – guten 360°-Klang, wie er ebenfalls von Logitech versprochen wird. Der bekannte Testparcours muss also zweierlei leisten: Zum einen wird ein vor allem klanglicher Vergleich mit bereits getesteten Soundsystemen gezogen, der dann auch einen Großteil der Bewertung ausmacht. Zum anderen sollen aber auch die extra Features des Systems nicht unerwähnt bleiben.

Lesezeichen

Auf der nächsten Seite: Testsystem