22/27 GTX 295 im Test : Nvidias neue Multi-GPU-Karte ist kein eindeutiger Gewinner

, 447 Kommentare

Sonstiges

Lautstärke

Da quasi alle aktuellen Modelle über eine herstellerseitige Lüftersteuerung verfügen, unterscheiden wir bei den Messungen den 2D- und den 3D-Betrieb. Für die Last-Messungen wird eine Timedemo in Crysis Warhead in einer Endlosschleife ausgeführt und nach dreißig Minuten die Lautstärke notiert. Beide Messungen werden im Abstand von 15 cm zur Grafikkarte durchgeführt. Die Messung erfolgt für das gesamte Testsystem.

Lautstärke
Angaben in dB(A)
  • Idle – Windows:
    • ATi Radeon HD 4670
      42,0
    • ATi Radeon HD 4870
      42,5
    • ATi Radeon HD 4850
      42,5
    • ATi Radeon HD 4830
      43,0
    • ATi Radeon HD 4870 1GB
      43,5
    • Nvidia GeForce 9800 GTX+
      43,5
    • Nvidia GeForce 9600 GT
      43,5
    • Nvidia GeForce 9600 GSO
      43,5
    • ATi Radeon HD 3870
      44,0
    • Nvidia GeForce 9800 GT
      44,0
    • ATi Radeon HD 4870 X2
      44,5
    • Nvidia GeForce GTX 260²
      47,0
    • Nvidia GeForce GTX 280
      47,5
    • Nvidia GeForce GTX 260
      48,0
    • Nvidia GeForce GTX 295
      52,5
  • Last:
    • ATi Radeon HD 4670
      43,5
    • ATi Radeon HD 4830
      47,0
    • Nvidia GeForce 9800 GT
      47,0
    • ATi Radeon HD 3870
      48,0
    • Nvidia GeForce 9600 GT
      48,5
    • ATi Radeon HD 4870 1GB
      49,5
    • Nvidia GeForce GTX 260²
      49,5
    • Nvidia GeForce GTX 260
      51,0
    • ATi Radeon HD 4870
      53,5
    • ATi Radeon HD 4850
      53,5
    • Nvidia GeForce 9800 GTX+
      54,0
    • Nvidia GeForce 9600 GSO
      54,0
    • Nvidia GeForce GTX 280
      57,5
    • ATi Radeon HD 4870 X2
      59,5
    • Nvidia GeForce GTX 295
      61,5

Sowohl ATi als auch Nvidia haben mit den Jahren gelernt, dass auch Spieler unter Windows keine laute Grafikkarte haben wollen und sie dort am besten sogar lautlos sein sollte. So waren eigentlich fast alle Neuankündigungen in letzter Zeit entsprechend geräuschfrei, selbst eine GeForce GTX 280 liegt mit den gemessenen 47,5 Dezibel noch im Rahmen des Erträglichen. Unerklärlicherweise scheint ein ruhiges Arbeiten unter Windows nicht Nvidias primäres Ziel bei der GeForce GTX 295 gewesen sein, oder man hat es technisch schlichtweg nicht bewerkstelligen können, denn anders können wir uns die dauerhaften 52,5 Dezibel nicht erklären.

Während dieser Messwert unter Last noch absolut erträglich gewesen wäre, ist der Lüfter im 2D-Modus doch recht störend, da man ihn durchweg deutlich wahrnimmt. Ein ruhiges Arbeiten ist mit dem 3D-Beschleuniger nicht möglich. Glücklicherweise kann man den Radiallüfter mit Hilfe externer Tools wie dem RivaTuner drosseln, sodass die Karte unhörbar und dennoch kühl genug bleibt. Mit etwa 1300 Umdrehungen pro Minute ist die Grafikkarte kaum noch von der restlichen Hardware zu unterscheiden und die beiden GPUs werden dabei nicht wärmer als 58 Grad. Man darf aber auf keinen Fall vergessen, unter Last die Lüfter wieder hoch zu regeln.

Unter Last wird die GeForce GTX 295 sehr aufdringlich und schreit mit 61,5 Dezibel regelrecht nach Aufmerksamkeit. Selbst eine ebenfalls (zu) laute Radeon HD 4870 X2 bleibt etwas leiser. Vor allem unter Last muss man bei der neuen Karte also schon ziemlich Lautstärkeresistent sein.

Auf der nächsten Seite: Temperatur