Intel Core 2 Quad Q8200s und Q9550s im Test : Der blaue Riese wird grün

, 114 Kommentare
Intel Core 2 Quad Q8200s und Q9550s im Test: Der blaue Riese wird grün

Bereits zum Ende des letzten Jahres waren sie als Gerücht im Umlauf, seit dem 18. Januar 2009 gibt es die drei Quad-Core-Prozessoren von Intel mit einer auf 65 Watt gesenkten TDP wirklich. Bisher waren stromsparende Prozessoren mit vier Kernen dem Servermarkt und damit den Xeon-CPUs vorbehalten, doch mit den ersten drei Ablegern Core 2 Quad Q8200s, Q9400s und Q9550s will auch Intel im Desktop-Bereich etwas grüne Flagge zeigen – denn Strom sparen und damit die Umwelt schonen ist „in“.

Doch verfolgt Intel freilich auch andere Ziele. Die Einstufung der Prozessoren in die TDP-Klasse 65 Watt erlaubt es unter anderem, dass sie auch auf sehr kleinen Mini-ITX-Platinen eingesetzt werden können. Mit einem von Intel „4-Liter-PC“ genannten PC lassen sich dann CPU-intensive Anwendungen auf kleinstem Raum vollbringen.

Wir werfen in unserem Test einen Blick auf das günstigste Modell Core 2 Quad Q8200s und den schnellsten Ableger Core 2 Quad Q9550s. Beide unterscheiden sich kaum von den bisherigen Prozessoren, einzig und allein das jeweils neueste Stepping kommt in beiden Fällen zum Einsatz. Inwiefern sich die Prozessoren jedoch (theoretisch) von den bisherigen, baugleichen CPUs unterscheiden sollen, klären wir gleich zu Beginn des Artikels, eh wir die Benchmarks und Fakten für sich sprechen lassen. Weiterhin gehen wir natürlich auf die Leistungsaufnahme ein und testen, was sich mit Hilfe des Untervoltens noch zusätzlich an Energie einsparen lässt.

Auf der nächsten Seite: Woher kommt die TDP von 65 Watt?