Scythe Zipang 2 im Test : Top-Blow-Kühler mit 140 mm aus Japan

, 29 Kommentare
Scythe Zipang 2 im Test: Top-Blow-Kühler mit 140 mm aus Japan

Seit der unangefochtenen Spitzenplatzierung der Tower-Prozessorkühler fristen die im ursprünglichen Design entwickelten Top-Blow-Probanden ein Schattendasein im dicht gestaffelten High-End-Spektrum des Endkundenmarktes. Defizite im Rohleistungsverhalten gehen mit zumeist deutlich höheren Gehäuseinnentemperaturen durch verwirbelte Luftströmungen einher, sodass viele Anwender mittlerweile auf die bärenstarke Tower-Konkurrenz ausgewichen sind. Allerdings ist der Einsatz eines solch' hoch bauenden Kühlermodells nicht immer möglich oder sinnvoll, weshalb einige Kühlerhersteller nach wie vor interessante Top-Blow-Produkte am Markt platzieren - oder es zumindest versuchen. Zu diesen Herstellern zählt auch die japanische Schmiede Scythe, die sich durch ihre gelungenen leisen und leistungsstarken, gut abgestimmten sowie preiswerten Kühler-Offerten einen guten Namen machen konnte. Mit dem Zipang 2 haben die Asiaten ihr 140-mm-Top-Blow-Aushängeschild neu aufgelegt und versprechen beste Performance bei zeitgemäßer Silent-Tauglichkeit. Wir haben den Scythe Zipang 2 in gewohnter Manier getestet.

Lieferumfang

Zipang 2 Lieferumfang
Zipang 2 Lieferumfang

Der Lieferumfang des Scythe Zipang 2 fällt sehr überschaubar aus. Das liegt vor allem an der Tatsache, dass sich die Japaner trotz Unterstützung aller Sockel seit AMD-754- respektive Intel-478-Zeiten durch gelungene, schraubenfreie Umsetzungen auf ein Minimum an Montageutensilien beschränken können. Daher ergänzen nur wenige Installationsparts, eine mehrsprachige Anleitung mit deutschem Sprachteil und eine Tube Wärmeleitpaste auf Metalloxidbasis den Zipang 2 mit seinem vormontierten 140-mm-Kaze-Maru-Lüfter.

Technische Eckpunkte

  • Scythe Zipang 2 (SCZP-2000)
  • 140-mm-Top-Blow-Hybrid-Prozessorkühler
  • 68 Aluminiumlamellen, vernickelte 2-mm-Kupferbasis
  • Getrennte Lamellenstruktur: M.A.P.S. (Multiple Airflow Pass-Through Structure)
  • Lamellenabstand ca. 2 mm
  • Sechsfach Ø6-mm-Heatpipe-Design
  • Gesamtabmessungen: 145 x 149 x 106 mm (L x B x H)
  • Gesamtgewicht: 715 Gramm, 580 Gramm ohne Lüfter
  • Drahtbügelbefestigung für 120-mm-Lüfter
  • 140-mm-Belüftung
    • Scythe Kaze Maru (SY1425SL12ML)
    • 120-mm-Rahmenbohrungen
    • Maximal 1000 U/min
    • Maximale Förderleistung: 87 m³/h
    • 3-Pin-Anschluss, Kabellänge ca. 30 cm
    • Gleitlager
  • V.T.M.S. (Versatile Tool-Free Multiplatform System)
  • Kompatibilität
    • AMD Sockel 754, 939, 940, AM2(+), AM3 per 3-Punkt-Klammer
    • Intel Sockel 478 per Retentionmodul
    • Intel Sockel 775, 1156, 1366 per Push-Pin-System
  • Herstellerhomepage
  • Vertriebe und aktuelle Preise

Auf der nächsten Seite: Kühler im Detail