36/38 Intel Pentium G6950 und Core i3-530 im Test : Sparsam und mit viel Potential

, 98 Kommentare

Performance-Leistungsaufnahme-Rating

In diesem Test werden wir erstmals ein neues Rating einführen, das von vielen Lesern in der Vergangenheit oft gewünscht wurde. Es befindet sich aktuell jedoch noch in der Testphase, da sehr viele Variablen berücksichtigt werden müssen. In diesem ersten Test kommt das Rating vorerst wie folgt zu Stande: Wir setzten die Leistung im abschließenden Performance-Rating mit dem maximalen Energieverbrauch (Prime95) ins Verhältnis.

Als Beispiel nehmen wir den Core 2 Quad Q9550, der in unserem Performancerating mit 81,1 Prozent abschließt. Auf Augenhöhe der Performance befindet sich mit 80,4 Prozent auch der Core i5-661, so dass bei der Leistung nahezu Gleichstand herrscht. Was jetzt entscheidet, ist die Leistungsaufnahme. Der Core i5-661 zieht mit maximal 119 Watt unter voller Belastung unseres Komplettsystems deutlich weniger als ein Core 2 Quad Q9550, der maximal 178 Watt verbraucht. Folglich klafft zwischen den beiden Probanden in dem neuen Rating eine große Lücke.

Performancerating zu maximaler Leistungsaufnahme (Beta-Status)
Angaben in Prozent
    • Intel Core i5-661, 3,33 GHz, DDR3-1333, Turbo ein, SMT ein
      100,0%
    • Intel Core i3-530 (simuliert), 2,93 GHz, DDR3-1333, SMT ein
      99,4%
    • Intel Core i3-530, 2,93 GHz, DDR3-1333, SMT ein
      99,4%
    • Intel Core i3-540 (simuliert), 3,06 GHz, DDR3-1333, SMT ein
      98,5%
    • Intel Core i3-530 @ 2,80 GHz, DDR3-1066, SMT aus
      90,4%
    • Intel Pentium G6950, 2,80 GHz, DDR3-1066
      86,9%
    • Intel Core i5-750, 2,66 GHz, DDR3-1333, Turbo ein
      81,9%
    • Intel Core 2 Duo E8600, 3,33 GHz, DDR3-1333
      81,0%
    • Intel Core 2 Quad Q8200, 2,33 GHz, DDR3-1333
      79,9%
    • Intel Core i7-870, 2,93 GHz, DDR3-1333, Turbo ein, SMT ein
      77,9%
    • Intel Core 2 Duo E8400, 3,00 GHz, DDR3-1333
      77,2%
    • Intel Core 2 Duo E7400, 2,80 GHz, DDR3-1066
      76,7%
    • AMD Phenom II X3 720 BE, 2,80 GHz, DDR3-1333
      69,1%
    • Intel Core 2 Quad Q9550, 2,83 GHz, DDR3-1333
      67,4%
    • AMD Phenom II X4 925, 2,80 GHz, DDR3-1333
      65,9%
    • AMD Athlon II X3 435, 2,90 GHz, DDR3-1333
      65,6%
    • Intel Core i7-960, 3,20 GHz, DDR3-1066, Turbo ein, SMT ein
      65,6%
    • AMD Athlon II X4 620, 2,60 GHz, DDR3-1333
      63,3%
    • AMD Athlon II X2 250, 3,00 GHz, DDR3-1333
      63,1%
    • AMD Phenom II X4 965 BE, 3,40 GHz, DDR3-1333
      61,1%
    • Intel Core 2 Quad Q6600, 2,40 GHz, DDR3-1066
      57,7%
    • AMD Phenom II X2 550 BE, 3,10 GHz, DDR3-1333
      57,3%

Die 32-nm-Prozessoren liefern eine gute Leistung, der niedrige Verbrauch schiebt sie im Quotienten in Front. Die Konkurrenten sind dabei allesamt Prozessoren von Intel, erst in der zweiten Hälfte kommen die AMD-Prozessoren.

Anmerkung: Wie bereits erwähnt, befindet sich diese Abschnitt noch in der Experimentierphase. Auch wir wissen, dass es viele Variablen gibt und man die mit Prime95 ermittelte maximale Leistungsaufnahme in einem Komplettsystem nicht zwangsweise in das Verhältnis zum Gesamtergebnis, welches mit dem Komplettsystem ermittelt wurde, setzen kann. Da beispielsweise unter Cinebench bei der Auslastung aller Kerne nur ein minimal geringerer Energiebedarf der CPUs als mit Prime95 ermittelt wird, sind die Ergebnisse nicht zu 100 Prozent korrekt, sondern zeigen lediglich die Richtung. Denn es spielen in der Analyse (wie bereits bei der Leistungsaufnahme) immer auch die weiteren Komponenten wie Mainboard, Speicher & Co. eine wichtige Rolle.

Auf der nächsten Seite: Untersuchung der Grafikleistung