4/4 A-Data Nobility N005 im Test : USB-3.0-Stick mit 16 GB für wenig Geld

, 42 Kommentare

Fazit

Ein durchweg positiver Eindruck wollte sich beim Test der A-Data Nobility N005 nicht einstellen. Dafür weichen die realen Transferraten einfach viel zu stark von dem ab, was A-Data auf der eigenen Homepage bewirbt. Maximal 62 MB/s beim Lesen und – für USB 3.0 fast schon lächerliche und auch unter USB 2.0 realisierbare – 23 MB/s beim Schreiben stehen Herstellerangaben von bis zu 85 MB/s beim Lesen und bis zu 55 MB/s beim Schreiben gegenüber.

A-Data Nobility N005
A-Data Nobility N005

Dabei kommt allerdings erschwerend hinzu, dass die von uns getestete Variante mit 16 GB – vermutlich aufgrund der Flash-Bestückung – beim Schreiben ein gutes Stück langsamer ist als die beiden größeren Sticks mit 32 und 64 GB Speicherkapazität, die anderen Tests zufolge zumindest in Benchmarks in etwa die beworbene Schreibleistung zu erbringen scheinen.

Das 16-GB-Modell bietet so zwar eine für den Preis von rund 31 Euro ansprechende Leistung beim Lesen, ist beim Schreiben aber in vielen Fällen sogar langsamer als sehr schnelle USB-2.0-Sticks von der Klasse eines Corsair Flash Voyager GTR, die allerdings mit einer minimalen Speicherkapazität von 32 GB auch nicht wirklich günstiger sind und beim Lesen das Nachsehen haben. Sofern das Budget es zulässt, würden wir aus Leistungssicht eher zum N005 mit 32 oder 64 GB raten, die im Vergleich zu den in vielen Fällen schnelleren Konkurrenzprodukten noch immer eine deutliche Kostenersparnis bieten und höhere Schreibraten versprechen.

Dieser Artikel war interessant, hilfreich oder beides? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung in Form deaktivierter Werbeblocker oder eines Abonnements von ComputerBase Pro. Mehr zum Thema Anzeigen auf ComputerBase.