6/13 AMD Radeon HD 7900 : Detaillierter Blick auf neue Grafikkarten

, 96 Kommentare

Performance-Analyse

HD 7970 - 1920x1080
  • Batman: AC:
    • 4xMSAA
      69,0
    • 4xAAA
      64,0
    • 4xSSAA
      45,2
  • Battlefield 3:
    • 4xMSAA
      54,8
    • 4xAAA
      53,6
    • 4xSSAA
      42,8
  • Dirt 3:
    • 4xMSAA
      84,6
    • 4xAAA
      74,5
    • 4xSSAA
      56,2
  • Dragon Age 2:
    • 4xMSAA
      44,7
    • 4xAAA
      27,4
    • 4xSSAA
      19,8
  • Just Cause 2:
    • 4xMSAA
      90,1
    • 4xAAA
      65,4
    • 4xSSAA
      52,2
  • Metro 2033:
    • 4xMSAA
      39,9
    • 4xAAA
      36,2
    • 4xSSAA
      19,1

Dass SSAA viel Leistung kostet, ist wahrlich kein Geheimnis und auch kaum ein Wunder: Denn immerhin rendert die Grafikkarte intern in einer deutlich höheren Auflösung bevor das Bild für die Desktop-Ausgabe wieder herunter skaliert wird.

Das Adaptive-Anti-Aliasing ist dagegen viel günstiger zu haben. So sinkt die Rechenleistung auf einer Radeon HD 7970 in Batman: Arkham City nur um sieben Prozent und in Battlefield 3 gar nur um zwei Prozent; obwohl die Wirkung gut ersichtlich ist. In Just Cause 2 kostet das AAA dagegen 27 Prozent Geschwindigkeit und in Dragon Age 2 gar 39 Prozent. Der durchschnittliche Leistungsverlust liegt bei 16 Prozent.

Performancerating - SSAA
Angaben in Prozent
    • 4xMSAA
      100,0
    • 4xAAA
      83,9
    • 4xSSAA
      60,0

Das vier-fache SSAA ist dagegen eine völlig andere Hausnummer. Doch wie heißt es so schön: Was viel kostet, bringt auch viel. Im Durchschnitt rendert das SSAA auf der Radeon HD 7970 40 Prozent langsamer als das herkömmliche MSAA und 28 Prozent langsamer als das Adaptive-AA. Den größten Geschwindigkeitsverlust halten wir mit 56 Prozent in Dragon Age 2 fest, in Battlefield 3 liegt er dagegen nur bei 22 Prozent.

Auf der nächsten Seite: CPU-Skalierung