2/7 Nokia Lumia 900 im Test : Ein Flaggschiff. Von Nokia. Echt jetzt!

, 235 Kommentare

Design & Verarbeitung

Wie auch schon beim Lumia 800 setzt der Hersteller beim Aushängeschild auf ein Unibody-Gehäuse aus Polycarbonat. Die Vorteile des Gehäuses liegen dabei in der hervorragenden Verarbeitung, die ohne ungleichmäßige Spaltmaße oder wackelige Teile daherkommt. Alles sitzt fest an seinem Platz. Sowohl die Rückseite als auch die seitlichen Kanten sind abgerundet, was das vergleichsweise große Gehäuse sehr griffig und ergonomisch gestaltet. Auch das Gorilla Glas aus dem Hause Corning, was beinahe die gesamte Front einnimmt, wurde nahtlos eingelassen. Anders als beim Lumia 800 ist dieses allerdings nicht gewölbt. Berichten zufolge wäre bei der Diagonale die Stabilität nicht mehr erhalten geblieben, weshalb sich der Hersteller dagegen entschied. Die Rückseite ziert ein metallener Rahmen für die Kameralinse und ein LED-Licht.

Nokia Lumia 900
Nokia Lumia 900

Die mechanischen Knöpfe lassen sich am Testkandidaten an einer Hand abzählen. Da wären die Lautstärke-Wippe, der Kameraknopf sowie der An-/Ausschalter. Alle sind auf der rechten Seite angebracht. Positiv aufgefallen ist uns, dass die Knöpfe sich alle gut ertasten lassen. Dies ist sehr hilfreich, da vor allem die Lautstärke-Wippe und der Power-Button nah aneinander liegen. Ein Manko stellen lediglich die etwas zu weichen Druckpunkte dar, mit einiger Gewöhnung fällt dies aber kaum auf.

Nokia Lumia 900
Nokia Lumia 900

Beim Design ist Nokia, abseits der teils mutigen Farbgebung, keine riskanten Wege gegangen. Der Hersteller setzt auf klare Formsprache. Auffällig ist, dass das Unibody-Gehäuse trotz allem in seiner Optik Einzigartigkeit versprüht. Leider lenkt dies nicht von den Kehrseiten ab: Ein nicht wechselbarer Akku ist im Hinblick auf „Unibody“ noch zu verkraften und ein microSD-Slot fällt Windows-Phone-7.5-typisch weg – doch weder die Maße von 127,8 × 68,5 × 11,5 Millimetern, noch das merklich hohe Gewicht von 160 Gramm setzen neue Maßstäbe. Dies macht die Konkurrenz besser.

Auf der nächsten Seite: Display