Samsung 900X3C im Test : Keine Alternative zum Asus Zenbook

, 155 Kommentare
Samsung 900X3C im Test: Keine Alternative zum Asus Zenbook

Gut ein Jahr ist vergangen, seitdem Samsung mit dem 900X3A für viel Aufmerksamkeit gesorgt hat. Monate vor den ersten Ultrabooks präsentierten die Südkoreaner einen mobilen PC, der es in vielen Punkten mit dem damaligen Spitzenreiter, dem MacBook Air, aufnehmen konnte. Mittlerweile dürfte der Wettbewerb in keinem anderen Notebook-Segment so hart sein wie bei den kompakten Rechnern, die Intel derzeit mit hohem Budget bewirbt.

Entsprechend sind auch die Anforderungen an die Geräte gestiegen. Reichte vor zwölf oder 15 Monaten noch ein durchschnittliches Display und Gehäuse sowie eine gute Akkulaufzeit für einen fast sicheren Platz im oberen Bereich der Rangliste, müssen die Hersteller sich mittlerweile einiges einfallen lassen, um in der Flut der Konkurrenzprodukte nicht unterzugehen.

Mit dem 900X3C will Samsung nun erneut gegen die Konkurrenz bestehen und Bestmarken erklimmen. Doch wo genau hat Samsung Hand angelegt und welche Stärken und Schwächen hat man übernommen oder beseitigt? In unserem Kurztest gehen wir diesen Fragen auf den Grund.

Wir danken getgoods.de für die freundliche Teststellung. Das Samsung 900X3C ist dort derzeit für 1.399 Euro erhältlich.

Lieferumfang & Garantie

In puncto Lieferumfang hebt Samsung sich leicht von anderen Ultrabook-Anbietern ab. Denn neben den üblichen Kurzanleitungen und Garantiebedingungen befinden sich in der Verpackung auch eine Wiederherstellungs-DVD sowie ein Adapter zur Nutzung eines Ethernet-Kabels. Auf einen Adapter für die Nutzung des VGA-Ausgangs verzichtet man hingegen.

Der Verpackungsinhalt des Samsung 900X3C auf einen Blick:

  • Samsung 900X3C A02
  • externes Netzteil, zweiteilig; Ausgangsspannung: 19,0 Volt, 2,1 Ampere
  • Kurzanleitung und Garantiebedingungen
  • Wiederherstellungs-DVD
  • Adapter für Ethernet-Schnittstelle

Eine zweijährige Herstellergarantie ist neben der gesetzlichen Gewährleistung inklusive.

Software

Samsung liefert das 900X3C mit Windows 7 Professional (64 Bit) aus. Darüber hinaus befinden sich unter anderem Norton Internet Security, Norton Online Backup und einige kleinere System-Tools auf der SDD des Ultrabooks.

Wie nahezu alle Hersteller verzichtet auch Samsung auf das Einstellen der höchsten Benachrichtigungsstufe in der Windows-Benutzerkontensteuerung, was im Fall der Fälle ein Sicherheitsrisiko darstellen kann, von einigen Herstellern jedoch im Zuge von höherer Benutzerfreundlichkeit in Kauf genommen wird.

Verwendete Treiberversionen
Samsung 900X3C A02
BIOS P00AAC
Intel HD 4000 8.15.10.2653

Auf der nächsten Seite: Technik im Detail