7/8 Cooler Master Eisberg Prestige 120L im Test : Finaler Kompaktwasserkühler

, 45 Kommentare

„120L“ mit Referenzlüftern

Neben dem Betrieb mit Serienbelüftung vergleichen wir die Kühlkombinationen auch mit identischer Lüfterbestückung. Dazu kommen zwei Alpenföhn Wingboost 120 zum Einsatz, welche mit je maximal 1.620 U/min arbeiten und laut Datenblatt maximal 108 m³/h umsetzen (unsere Messungen bei Maximaldrehzahl: 14,2 km/h, 130,4 m³/h, bei 1.200 U/min: 11,1 km/h, 101,9 m³/h und bei 800 U/min: 6,9 km/h, 63,4 m³/h).

Referenzlüfter Alpenföhn Wing Boost 120
Referenzlüfter Alpenföhn Wing Boost 120

Die Eindrücke mit unseren Referenzlüftern gleichen den zuvor formulierten Resultaten mit Serienbelüftung. Die Cooler Master Eisberg Prestige präsentiert sich sowohl in der 120L- als auch in der 240L-Version absolut auf Augenhöhe mit den Wasserkühl-Kontrahenten der Kompaktklasse, ohne diesen enteilen zu können. Dabei ist auffällig, dass die Eisberg-Kühler insbesondere bei niedrigeren Lüfterdrehzahlen weniger stark an Leistung verlieren, was auf etwas mehr Reserven im Grenzbereich hindeutet.

Außerdem muss klar bilanziert werden, dass die Rohleistung der Wasserkühl-Probanden im Verhältnis zu herkömmlichen Tower-Luftkühlern erheblich höher ausfällt, was insbesondere unsere Auflistung mit Einzelbelüftung verdeutlicht.

Vergleich Luft- und Komptaktwasserkühler mit Einzelbelüftung
Kühlervergleich: 120-mm-Doppellüfter
Angaben in °C
  • 4,8 GHz, 1,464 V, 1.620 U/min:
    • CM Eisberg 240L (3.400 U/min)
      65,0
    • Corsair H100
      65,0
    • CM Eisberg 240L (2.000 U/min)
      65,6
    • Corsair H80 – einblasend
      70,2
    • Antec H2O 920 – einblasend
      72,6
    • Prolimatech Super Mega
      72,6
    • Antec H2O 620 – einblasend
      72,9
    • CM Eisberg 120L – einblasend
      73,2
    • Coolermaster TPC-800
      73,7
    • Alpenföhn Matterhorn Pure
      76,7
  • 4,2 GHz, 1,360 V, 1.620 U/min:
    • CM Eisberg 240L (3.400 U/min)
      53,1
    • Corsair H100
      53,1
    • CM Eisberg 240L (2.000 U/min)
      53,8
    • Corsair H80 – einblasend
      55,6
    • Antec H2O 920 – einblasend
      58,4
    • Prolimatech Super Mega
      58,6
    • Coolermaster TPC-800
      58,9
    • Antec H2O 620 – einblasend
      59,4
    • CM Eisberg 120L – einblasend
      59,5
    • Alpenföhn Matterhorn Pure
      61,7
  • 4,2 GHz, 1,360 V, 1.200 U/min:
    • CM Eisberg 240L (3.400 U/min)
      53,7
    • Corsair H100
      54,7
    • CM Eisberg 240L (2.000 U/min)
      54,7
    • Corsair H80 – einblasend
      57,6
    • CM Eisberg 120L – einblasend
      60,0
    • Antec H2O 920 – einblasend
      60,6
    • Coolermaster TPC-800
      60,6
    • Antec H2O 620 – einblasend
      60,7
    • Prolimatech Super Mega
      61,4
    • Alpenföhn Matterhorn Pure
      63,6
  • 4,2 GHz, 1,360 V, 800 U/min:
    • CM Eisberg 240L (3.400 U/min)
      56,4
    • CM Eisberg 240L (2.000 U/min)
      56,5
    • Corsair H100
      56,8
    • Corsair H80 – einblasend
      62,0
    • CM Eisberg 120L – einblasend
      63,0
    • Coolermaster TPC-800
      64,4
    • Antec H2O 920 – einblasend
      65,2
    • Antec H2O 620 – einblasend
      65,5
    • Prolimatech Super Mega
      67,4
    • Alpenföhn Matterhorn Pure
      68,7

Dargestellt sind die arithmetischen Mittel der Durchschnittstemperaturen der vier Prozessorkerne im fünfzehnminütigen Auslastungsintervall via Prime95 nach erreichtem Maximaltemperatur-Plateau.

Auf der nächsten Seite: Fazit