8/8 Cooler Master Eisberg Prestige 120L im Test : Finaler Kompaktwasserkühler

, 45 Kommentare

Fazit

Unsere Hoffnungen waren groß, als Cooler Master im Anschluss an unseren in erster Linie die Pumpenlautstärke kritisierenden Testbericht zur Eisberg Prestige 240L rasch und energisch Nachbesserung gelobte. Leider schienen sie etwas zu hoch gewesen zu sein, denn signifikante Verbesserungen konnte sie letztlich nicht erwirken.

Rechtfertigend begründet Cooler Master die für unsere Begriffe sehr hohe und in ihrem Charakter ausgesprochen störende Geräuschkulisse der kompakten Pumpeneinheit mit der Produktpositionierung am Markt. Die Eisberg Prestige sei mit vollem Fokus auf ihre Leistungsfähigkeit entwickelt worden, will als erweiterbare Kompakt-Flüssigkeitskühlung neue Maßstäbe setzen und zielt nicht auf Anwender, die ein möglichst leises Kühlsystem für ihre Hardware suchen. Unter diesen Gesichtspunkten können wir die Eisberg Prestige als durchaus gelungene Zusammenstellung beschreiben.

Aus Sicht der reinen Kühlleistung, wir haben testend zahlreiche Szenarien als „120L“, „240L“ oder „Single“-Variante durchgespielt, überzeugt die Eisberg Prestige, wenngleich der Abstand zu den gängigen all-in-one-Kontrahenten auf unserer Testplattform teilweise sehr gering ausfällt. In Relation zu herkömmlichen Prozessor-Luftkühlern ist die gebotene Leistung ohne Zweifel beachtlich.

Cooler Master Eisberg Prestige 120L
Cooler Master Eisberg Prestige 120L

Montagekonzept und Qualität der in Deutschland kreierten und in China produzierten Umsetzung sind ordentlich. Selbst die mitgelieferten Serienlüfter hinterlassen ob ihres hohen Regelbereiches und ihres niedrigen Nebengeräuschpegels einen erfrischend positiven Eindruck, der für die Werksausstattung derartiger Produktkompositionen sicher nicht typisch ist.

Letztlich bleibt die Lautstärke der Pumpe und speziell der dargelegte Geräuschcharakter ein maßgeblich selektierendes Kriterium für viele Anwender. Natürlich kann der Pumpen-Lärmpegel durch intensive Drosselung auf ein erträgliches Maß gedämpft werden, wirklich leise oder gar unhörbar agiert die Eisberg Prestige jedoch unter normalen Umständen nicht. Wer sich damit arrangieren kann, findet in der Eisberg Prestige eine ausgesprochen leistungsstarke und flexibel erweiterbare, aber auch recht kostspielige Kühllösung für seinen Computer. Wer hingegen besonderen Wert auf ein geringes Betriebsgeräusch legt, muss sich aktuell noch anderweitig orientieren. Laut Cooler Master plant man jedoch bereits eine lautstärkeoptimierte Kompaktkühllösung.

Nützliche Links

Dieser Artikel war interessant, hilfreich oder beides? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung in Form deaktivierter Werbeblocker oder eines Abonnements von ComputerBase Pro. Mehr zum Thema Anzeigen auf ComputerBase.