7/7 Asus MeMO Pad FHD 10 (LTE) Tablet im Test : Zwei schnelle Full-HD-Tablets

, 28 Kommentare

Fazit

Beide Tablets überzeugen mit einem guten Display, guter Performance, guten Laufzeiten und einer angesichts des Preises guten Verarbeitung. Einzig das weniger helle Display der LTE-Version trübt diese positiven Eindrücke. Durch die höhere Display-Helligkeit eignet sich somit das MeMO Pad 10 FHD besser für die Wiedergabe von Filmen oder die Arbeit im Freien als das LTE-Modell, das hingegen eine mobile Internetanbindung bietet. Die hohe Auflösung überzeugt bei beiden Geräten und macht sich nicht nur bei der Videowiedergabe, sondern auch bei textlastigen Anwendungen oder E-Papers positiv bemerkbar.

Dass die LTE-Variante als SoC auf einen Qualcomm Snapdragon S4 Pro und die WLAN-Version auf Intels Atom Z2560 setzt, bemerkt der Nutzer bei alltäglich Aufgaben so gut wie nicht. Das Modell mit Intel Atom-Prozessor reagiert beim Öffnen von Anwendungen gelegentlich etwas schneller, was jedoch auch nur im direkten Vergleich bemerkt wird. Lediglich bei anspruchsvollen 3D-Spielen sorgte diese gegenüber der LTE-Version mit Qualcomm-SoC für den einen oder anderen Ruckler, welche jedoch auch auf eine nicht optimale Portierung der Anwendungen auf die x86-Architektur zurück geführt werden kann.

Asus MeMO Pad 10 FHD
Asus MeMO Pad 10 FHD

Beide Geräte haben eine gute Klangausgabe inne, welche sowohl bei Tablets als auch bei Smartphones nicht allzu oft anzutreffen ist. Hinzu kommt die gute Software-Ausstattung, welche an manchen Stellen zwar nur Android-eigene Applikationen ersetzt, an anderer Stelle aber einen deutlichen Mehrwert besitzt.

Als kleiner Wermutstropfen bleibt die unterdurchschnittliche Kamera, die bei Tablets aber weniger Einfluss auf unser Endergebnis hat als bei Smartphones. Auch die Wahl des veralteten Bluetooth-Standards 3.0 wirkt unglücklich. Positiv ist wiederum die Unterstützung von Miracast.

Abschließend bleibt festzustellen, dass Asus vor allem mit dem MeMO Pad 10 FHD mit Intel Atom Z2560 ein überzeugendes Paket geschnürt hat. Aber auch die LTE-Variante mit Snapdragon S4 Pro dürfte ihre Käufer finden, vor allem unter der Berücksichtigung, dass andere Hersteller in dieser Preisklasse weniger bieten. Ein Quad-Core-Tablet mit zwei Gigabyte RAM, 32 GB Speicher, zehn Zoll und Full-HD-Display sowie LTE bietet zu einem Preis von rund 450 Euro nur Asus an.

Asus MeMO Pad 10 FHD
Produktgruppe Tablets, 18.09.2013
  • Display+
  • Leistung Produktiv+
  • Leistung Unterhaltung+
  • Laufzeit+
  • Verarbeitung+
  • gute Verarbeitung
  • hochauflösendes und helles Display
  • schneller Intel-SoC / 2 GB RAM
  • überdurchschnittliche Laufzeit
  • guter Klang über 3,5-mm-Buchse
  • Bluetooth nur in Version 3.0
Asus MeMO Pad 10 FHD (LTE)
Produktgruppe Tablets, 18.09.2013
  • DisplayO
  • Leistung Produktiv+
  • Leistung Unterhaltung+
  • Laufzeit+
  • Verarbeitung+
  • gute Verarbeitung
  • hochauflösendes Display mit gutem Kontrast
  • schneller Quad-Core-SoC / 2 GB RAM
  • überdurchschnittliche Laufzeit
  • guter Klang über 3,5-mm-Buchse
  • Display nicht sonderlich hell
  • Bluetooth nur in Version 3.0

Verfügbarkeit & Preise

Das Asus MeMO Pad 10 FHD ist in Deutschland mittlerweile bei verschiedenen Anbietern für einen Preis von unter 350 Euro für die 32-Gigabyte-Version erhältlich. Mit 16 Gigabyte Speicher wird die WLAN-Variante in Deutschland derzeit noch nicht im Handel gelistet, sollte aber bei rund 300 Euro landen. Die LTE-Variante Asus MeMO Pad 10 FHD LTE mit einer Speichergröße von 32 Gigabyte ist ab 449 Euro erhältlich. Die Variante mit 16 Gigabyte wird aller Voraussicht nach zu einem Preis von 399 Euro angeboten, ist aber aktuell noch nicht gelistet.

Dieser Artikel war interessant, hilfreich oder beides? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung in Form deaktivierter Werbeblocker oder eines Abonnements von ComputerBase Pro. Mehr zum Thema Anzeigen auf ComputerBase.