14/19 AMD Radeon R9 290X im Test : Konkurrenz für Titan. Für 500 Euro.

, 1.071 Kommentare

Skalierungstests

Schon seit längerer Zeit führen wir bei modifizierten GPU-Architekturen sogenannte Skalierungstests durch. Mit diesen überprüfen wir, wie eine GPU reagiert, wenn man die Anforderungen ändert. Sprich, wie viel Leistung verlieren die Grafikkarte bei höheren Auflösungen gegenüber niedrigeren? Und wie viel Performance geht verloren, wenn man verschiedene Anti-Aliasing- und Texturfilterungsoptionen aktiviert? In diesen Tests stellen wir die Radeon R9 290X gegen die Radeon HD 7970 GHz Edition und die GeForce GTX Titan (mit maximiertem Temperature- und Power-Target). Die Ergebnisse bilden wir in Prozent ab, da die Leistung an sich für diese Tests unwichtig ist.

Auflösung

Je nach Spiel verhalten sich die Grafikarchitekturen völlig unterschiedlich – es lässt sich kein genereller Trend entdecken. In Company of Heroes 2 verliert die Radeon R9 290X in niedrigen Auflösungen keinerlei Leistung, was aber einfach darin begründet ist, dass die Karte ins CPU-Limit rennt. Die Spieleauswahl zeigt, dass die GeForce-Karten bei hohen Auflösungen nicht unbedingt mehr Leistung als die Radeon-Konkurrenz verlieren müssen. In den meisten Fällen ist das dann aber doch der Fall – wie auch unsere anderen Tests zeigen.

Anti-Aliasing

In Alan Wake verliert die GK110-GPU von Nvidia interessanterweise deutlich mehr an Leistung als die Tahiti- und Hawaii-GPU, wenn man sich auf herkömmliches MSAA beschränkt. Vor allem bei achtfacher Kantenglättung ist der Einbruch sehr hoch. Bei SSAA-Nutzung schenken sich die Konkurrenten dagegen nichts mehr. Zudem zeigt sich in allen drei Spielen, dass die Radeon R9 290X etwas besser mit 8xMSAA zurechtkommt als die GeForce GTX Titan – die deutlich höhere Füllrate macht sich bemerkbar.

Anisotrope Filterung

Die AMD-Beschleuniger verlieren beim Einsatz der anisotropen Filterung mehr Leistung als ihre Nvidia-Pendants. Während sich die Unterschiede in Battlefield 3 sowie in Crysis 3 in Grenzen halten, zeigt Risen 2 einen Extremfall auf. Während die GeForce GTX Titan sieben Prozent Leistung bei 16-facher anisotroper Filterung verliert, sind es auf der Radeon HD 7970 GHz Edition gleich 19 Prozent. Bei der Radeon R9 290X liegt die Differenz gar bei 27 Prozent.

Auf der nächsten Seite: Das 512-Bit-Speicherinterface