8/15 Radeon R9 285 im Test : Schneller Tonga mit kastriertem Speicher

, 344 Kommentare

Kühlung & Lautstärke

Die Asus Radeon R9 285 Strix OC schaltet bei GPU-Temperaturen von unter 67 Grad Celsius beide Lüfter ab, sodass die Grafikkarte unter Windows absolut lautlos arbeitet. Spulenfiepen war dem Testmuster nicht zu entlocken. Unter Last ist die Asus-Grafikkarte zwar nicht flüsterleise, arbeitet mit 38 Dezibel jedoch auf einem angenehmen Niveau.

Lautstärke
Angaben in dB(A)
  • Desktop-Betrieb:
    • Intel Core i7-4770K
      27,5
    • Asus Radeon R9 285 Strix
      27,5
    • AMD Radeon R7 260
      28,0
    • AMD Radeon R7 260X
      28,0
    • Nvidia GeForce GTX 750 Ti
      28,5
    • Nvidia GeForce GTX 770
      30,0
    • Nvidia GeForce GTX 780
      30,0
    • Nvidia GeForce GTX 780 Ti
      30,0
    • AMD Radeon R9 290
      32,0
    • AMD Radeon R9 290X
      32,0
    • Nvidia GeForce GTX 760
      32,0
    • AMD Radeon R9 270X
      32,5
    • AMD Radeon R9 295X2
      33,0
  • Last - Anno 2070:
    • Nvidia GeForce GTX 750 Ti
      31,5
    • Asus Radeon R9 285 Strix
      38,0
    • Nvidia GeForce GTX 770
      41,5
    • Nvidia GeForce GTX 780
      41,5
    • AMD Radeon R7 260
      44,0
    • Nvidia GeForce GTX 760
      44,0
    • AMD Radeon R9 295X2
      45,5
    • Nvidia GeForce GTX 780 Ti
      45,5
    • AMD Radeon R9 270X
      47,5
    • AMD Radeon R9 290X
      50,0
    • Nvidia GeForce GTX 780 Ti (Max)
      50,0
    • AMD Radeon R7 260X
      51,5
    • AMD Radeon R9 290
      55,0
    • AMD Radeon R9 290X (Max)
      58,5

Fällt die Temperatur nach einer Lastphase auf unter 60 Grad, schalten sich die beiden Lüfter wieder ab. Ein Luftzug im Gehäuse durch einen Gehäuselüfter ist notwendig, ohne sinkt die Temperatur nicht weit genug. Gegenüber der GeForce GTX 780 Strix hat Asus offensichtlich die Lüftersteuerung optimiert. Anders als bei der Nvidia-Variante drehen die Lüfter nun immer gleichmäßig und langsam an und erzeugen so keinen kurzen „Lautstärke-Peak“.

Asus Radeon R9 285 Strix OC – Lautstärke
Lüfterdrehzahlen der Testkandidaten

Temperatur

Temperatur
Angaben in °C
  • Desktop-Betrieb – GPU:
    • Nvidia GeForce GTX 750 Ti
      24
    • Nvidia GeForce GTX 780 Ti
      29
    • AMD Radeon R7 260X
      30
    • Nvidia GeForce GTX 770
      30
    • AMD Radeon R9 270X
      32
    • Nvidia GeForce GTX 760
      32
    • AMD Radeon R7 260
      33
    • Nvidia GeForce GTX 780
      34
    • Asus Radeon R9 285 Strix
      38
    • AMD Radeon R9 290
      40
    • AMD Radeon R9 295X2
      40
    • AMD Radeon R9 290X
      43
  • Last (Anno 2070) - GPU:
    • Nvidia GeForce GTX 750 Ti
      64
    • AMD Radeon R9 295X2
      74
    • AMD Radeon R7 260
      76
    • Asus Radeon R9 285 Strix
      76
    • Nvidia GeForce GTX 780
      79
    • Nvidia GeForce GTX 770
      80
    • Nvidia GeForce GTX 760
      81
    • AMD Radeon R9 270X
      82
    • Nvidia GeForce GTX 780 Ti
      82
    • AMD Radeon R7 260X
      87
    • AMD Radeon R9 290
      94
    • AMD Radeon R9 290X (Max)
      94
  • Last (Anno 2070) - Kartenrückseite:
    • AMD Radeon R7 260
      55
    • Asus Radeon R9 285 Strix
      56
    • Nvidia GeForce GTX 750 Ti
      57
    • Nvidia GeForce GTX 770
      66
    • AMD Radeon R9 270X
      70
    • Nvidia GeForce GTX 780
      71
    • AMD Radeon R7 260X
      72
    • Nvidia GeForce GTX 780 Ti
      73
    • AMD Radeon R9 290X (Max)
      75
    • Nvidia GeForce GTX 760
      75
    • AMD Radeon R9 290X
      76
    • AMD Radeon R9 290
      77
    • Nvidia GeForce GTX 780 Ti (Max)
      77
    • AMD Radeon R9 295X2
      79

Unter Windows erhitzt sich die Asus Radeon R9 285 Strix auf 38 Grad Celsius. Ein guter Wert für eine passiv gekühlte Grafikkarte. Unter Last wird die Tonga-GPU nicht wärmer als 76 Grad, was weit von kritischen Werten entfernt ist. Auf der Rückseite erhitzt sich der 3D-Beschleuniger auf geringe 56 Grad Celsius.

Im Fractal Design R4

Als Standardgehäuse setzt ComputerBase in Tests das Cooler Master 690III ein. Alternativ kommt das Fractal Design Define R4 zum Einsatz, das deutlich höhere Ansprüche an das Kühlsystem von Grafikkarten stellt.

Das komplette Testsystem im zweiten Gehäuse wurde ComputerBase vom Online-Shop Caseking.de zu Verfügung gestellt.

Cooler Master 690 III Fractal Design Define R4
Lautstärke
Messwert 38 dB 39 dB
Lüfterdrehzahl 1.460 U/min 1.530 U/min
Temperatur
GPU 76 °C 76 °C
GPU-Takt
Taktbereich 954 MHz 954 MHz

Die Asus Radeon R9 285 Strix reagiert offensichtlich nur minimal auf eine schlechtere Gehäusebelüftung. Die Lüfterdrehzahl steigt minimal an, weswegen sich die Lautstärke um ein geringes Dezibel auf 39 Dezibel erhöht. Das ist mess- aber nicht hörbar. Die GPU-Temperatur fällt in beiden Fällen mit 76 Grad Celsius gleich aus, damit hält die Karte in beiden Gehäusen den vollen Takt.

Auf der nächsten Seite: Leistungsaufnahme