4/8 FSP Hexa+ 500 Watt im Test : Effiziente 0,5 kW für preiswerte Rechner

, 44 Kommentare

Messungen

Im Folgenden sind die Testergebnisse des FSP Hexa+ 500 Watt in mehrere Untergruppen gegliedert. Zum einen wird die Effizienz anhand eines automatisierten Tests an einer kalibrierten Chroma 8000 ATS betrachtet und dabei beispielsweise auch auf Punkte wie die Restwelligkeit und Stützzeit eingegangen. Zum anderen werden reale Lautstärketests mit eigenen Testsystemen durchgeführt.

Die Details zu der Testmethodik, der eingesetzten Teststation, den Messungen und der Lautstärkemessung sind in einem gesonderten Artikel „So testet ComputerBase Netzteile“ zusammengefasst.

Für das Hexa+ kamen während der Tests folgende selbst kalkulierten Lasten zum Einsatz:

Lastkalkulation FSP Hexa+ 500 Watt
Schiene 25 Watt fest 10% 20% 50% 100% Crossload 12V Crossload Minor
+5V 1,00 1,29 2,58 6,46 12,92 1,0 18,0
+12V1 0,65 1,57 3,14 7,85 15,69 15,0 2,0
-12V 0,04 0,04 0,09 0,22 0,44 0,2 0,2
+3,3V 1,0 1,29 2,58 6,46 12,92 1,0 10,0
+5Vsb 0,2 0,22 0,44 1,09 2,18 1,0 1,0
+12V2 0,65 1,57 3,14 7,85 15,69 15,0 2,0
Angaben in Ampere

Die einzelnen Ergebnisse jeder Kategorie können anhand der Schaltflächen über den Diagrammen durchgeschaltet werden.

Effizienz

Das FSP Hexa+ verfügt nicht über einen Weitbereichseingang, alle Messungen erfolgen daher mit 230 Volt Eingangsspannung.

Obwohl das Hexa+ nicht nach 80Plus zertifiziert ist, werden die Schwellenwerte 82, 85 und 82 Prozent Wirkungsgrad bei 20, 50 und 100 Prozent Last deutlich übertroffen. Die neuen EU-Vorgaben werden also erfüllt, obwohl die Marketing-Materialen darauf keinen Hinweis geben. Eine Zertifizierung mit 80Plus-230V-EU wäre ebenfalls problemlos möglich.

Die Entscheidung, auf das Ecova-Siegel zu verzichten, ist in Anbetracht des Preisbereichs und der sehr hohen Gebühren gut nachvollziehbar. Schlussendlich zählt nur die reale Effizienz, bunte Logos sind lediglich eine oft erfolgreiche Vermarktungshilfe. Insgesamt überrascht der Wirkungsgrad des FSP Hexa+ positiv.

Leistungsfaktorkorrektur (PFC)

Die Leistungsfaktorkorrektur des FSP Hexa+ überzeugt mit perfekten Werten und zeigt, dass auch günstige Netzteile das Stromnetz entlasten können.

Auf der nächsten Seite: Spannungsregulation