8/8 FSP Hexa+ 500 Watt im Test : Effiziente 0,5 kW für preiswerte Rechner

, 44 Kommentare

Fazit

Mit dem FSP Hexa+ liefert FSP ein solides Netzteil für Systemhäuser und preiskritische Endkunden ab. Die getroffenen Einsparungen sind überwiegend geschickt gewählt: Auf das 80Plus-Zertifikat und den Weitbereichseingang zu verzichten, ist für informierte Käufer kein Nachteil: das Hexa+ übertrifft die Anforderungen an den Wirkungsgrad trotzdem. Weitere Sparmaßnahmen betreffen das Gehäuse, den Lieferumfang und den Kabelquerschnitt an weniger belasteten Steckern.

Ein klarer Kritikpunkt ist der in der Realität bei den bisher ausgelieferten Modellen fehlende Überstromschutz, der von der Produktbeschreibung ausdrücklich versprochen wird. Als Folge des ComputerBase-Tests wird ab Ende November eine neue Revision des Hexa+ verkauft werden, bei der OCP korrekt implementiert ist.

FSP Hexa+ 500 Watt
FSP Hexa+ 500 Watt

Bei den wichtigen Punkten Effizienz, Kabellängen und Steckerausstattung macht FSP keine Kompromisse und erfüllt die Anforderungen der 500-Watt-Klasse. Aus technischer Sicht ist lediglich die schlechte Spannungsregulation bei asymmetrischer Belastung der +12-Volt-Leitung zu vermerken, die die meisten gruppenregulierten Netzteile aufweisen. Soll das Hexa+ die gesamte Nennleistung liefern, sollte es keine Extremkonfigurationen mit nur einem oder mehr als einem Dutzend Laufwerke versorgen.

Mit der gewählten Vorgehensweise priorisiert FSP die Kühlleistung klar über der Lautstärke. Wenn der Rechner hingegen nicht auf geringes Betriebsgeräusch getrimmt werden soll, ist das Hexa+ eine brauchbare Wahl im unteren Preisbereich.

Die interessanteste Alternative in Form von Corsair CX500 und CX500M kosten bereits 20 Prozent Aufpreis. Die drei weiteren Optionen um 40 Euro haben ebenfalls Schwächen und liegen in einigen Disziplinen klar hinten.

FSP Hexa+ 500 Watt
Produktgruppe Netzteile, 07.10.2014
  • Effizienz+
  • Weitere MesswerteO
  • Anschlüsse+
  • VerarbeitungO
  • Elektronik
  • Kühlkonzept und Lautstärke
  • Wirkungsgrad auf 80Plus-Niveau
  • zwei Grafikkartenanschlüsse
  • akzeptable Kabellängen und Steckeranzahl
  • drei Jahre Garantie, Servicezentrum in Deutschland
  • kein Überstromschutz obwohl versprochen
  • Spannungsregulation bei asymmetrischen Lasten
  • Lautstärke unter Last

Dieser Artikel war interessant, hilfreich oder beides? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung in Form deaktivierter Werbeblocker oder eines Abonnements von ComputerBase Pro. Mehr zum Thema Anzeigen auf ComputerBase.