2/8 Xilence Performance A Series im Test : Brauchbares Netzteil mit 530 Watt für 36 Euro

, 64 Kommentare

Garantie

Weder Handbuch noch Verpackung oder Internetseite liefern Informationen über eine Herstellergarantie. Die Rückfrage direkt bei Xilence bringt Klarheit: Netzteile der Performance A Series haben kurze zwei Jahre Garantie. Die Reklamation kann wahlweise über den Handel oder direkt über das deutsche Hauptquartier erfolgen.

Äußeres

Bei der äußeren Gestaltung fährt Xilence einen klaren Sparkurs. So ist lediglich der ATX-Kabelstrang ummantelt. Und auch dort ist die Ummantelung eher zweckmäßig denn schick.

Xilence Performance A Series 530 Watt
Xilence Performance A Series 530 Watt
Oberseite
Oberseite
Kabeldurchlass
Kabeldurchlass

Bei den wichtigen Bereichen – Abdeckung des Kabeldurchlasses und Lüftergitter – sind hingegen keine Schwächen zu vermelden. Xilence spart an der Optik, ohne die Funktionalität einzuschränken.

Kabelausstattung

Wenig überraschend sind alle Kabel fest mit dem Netzteilgehäuse verbunden. Die Kabellängen sind unproblematisch und reichen in den üblichen Behausungen preiswerter Systeme aus. Die beiden 6+2-Pin-PCIe werden über einen einzigen Kabelstrang versorgt – bei einem 530-Watt-Netzteil sollte jeder Stecker über einen vollwertigen Versorgungsstrang angebunden sein. Der Floppy-Stecker ist hingegen ungenutztes Einsparpotential – Floppy-Geräte sind ausgestorben.

Anzahl Kabeltyp Länge in cm
nicht abnehmbar
1 20+4-Pin ATX 52
1 4+4-Pin EPS 57
1 2× 6+2-Pin PCIe 45 – 53
2 3× SATA 49 – 64 – 79
1 3× Molex, 1× FDD 49 – 63 – 78 – 90

Auf der nächsten Seite: Technik