2/4 RGB-Tastaturen im Test : Kunterbunt und mechanisch von Corsair und Razer

, 120 Kommentare

Taster & Technik

Razer respektive Kailh, auf deren Basis die Razer-Taster entstanden sind, integrieren RGB-LEDs über den Weg des geringsten Widerstandes. Entsprechend unterscheiden sich RGB- und bisher erhältliche Taster des Herstellers, die als funktional ähnliche, aber günstigere Alternative zu MX-Modulen entworfen wurden, nur minimal. Cherry versucht hingegen, mit Änderungen am Schaltergehäuse sowie der Anordnung der LEDs nicht nur bunte Lichteffekte, sondern auch qualitative Verbesserungen zu erzielen und das Konzept der MX-Taster sinnvoll weiterzuentwickeln.

Unterschiedliche Konzepte: Cherry MX RGB (links) und Razer Green RGB (rechts)
Unterschiedliche Konzepte: Cherry MX RGB (links) und Razer Green RGB (rechts)

Cherry MX RGB

Corsair verbaut in den vielfarbig beleuchteten Tastaturvarianten der Vengeance-Reihe Cherrys MX-RGB-Taster, die sich das Unternehmen temporär exklusiv gesichert hat. Andere Hersteller werden daher voraussichtlich erst ab Jahresmitte auf die selben Modelle zurückgreifen können. Angeboten wird die K70 RGB mit linearen Tastern des Typs Rot sowie taktilen Tastern des Typs Braun. Die K70 RGB mit MX RGB Blue wurde mangels Verfügbarkeit der Taster einerseits sowie mangels Nachfrage andererseits bereits wieder eingestellt.

Cherry MX vs. MX RGB

Die Charakteristik der Schalter bleibt gegenüber den bisher erhältlichen Modellen unverändert: Allen MX-Tastern gemein ist der vier Millimeter lange Federweg, dessen Signalpunkt nach rund zwei Millimetern Wegstrecke erreicht wird. Bei den Varianten Black und Red ist diese Stelle, welche bei 60 respektive 45 Gramm Kraftaufwand erreicht wird, durch den linear ansteigenden Widerstand nicht markiert. Mit einem spürbar markierten Signalpunkt warten die taktilen braunen und blauen Varianten der Taster auf.

Die typische Aussparung für die LED oberhalb der Taster entfällt bei RGB-Modellen von Cherry
Die typische Aussparung für die LED oberhalb der Taster entfällt bei RGB-Modellen von Cherry

Die von Cherry an der MX-Basis vorgenommenen Änderungen beschränken sich auf das Gehäuse, welches nicht länger aus schwarzen, sondern transluzentem Kunststoff gefertigt wird. Die Konstruktion soll Licht durch geschickte Brechung verlustfrei übertragen und durch das als Streufläche fungierende Gehäuse eine gleichmäßigere Ausleuchtung der Tastenkappe ermöglichen. Letzterer Umstand ist bislang eine konstruktive Schwachstelle mechanischer Taster: Die Ausleuchtung der Kappen ist nur direkt über den in der Regel oberhalb der Schalter platzierten LEDs optimal. An der Anordnung der Dioden legt Cherry ebenfalls Hand an. Diese wandern unter den Taster, sind jedoch weiterhin oberhalb des Stempels zu finden. Durch stärkere Automatisierung über den Einsatz von Surface-Mounted-LEDs (SMD) soll eine günstigere Fertigung der derart bestückten Tastaturen möglich werden.

Unterhalb des Tasters befestigte LEDs verbessern die Ausleuchtung
Unterhalb des Tasters befestigte LEDs verbessern die Ausleuchtung

Razer/Kailh RGB

Da MX-RGB-Module aktuell Corsair-Tastaturen vorbehalten sind, geht Razer wie viele andere Anbieter, deren Portfolio mechanische RGB-Tastaturen enthält, einen anderen Weg und nutzt für die Black Widow Chroma Taster von Kailh, die nach eigenen Vorgaben gefertigt sein sollen. Während Kailh-Taster ihren MX-Gegenstücken farblich und funktional ähnlich sind, aber günstiger konstruiert und angeboten werden, lässt sich eine solche Verbindung bei Razer-Varianten nicht auf den ersten Blick ziehen. Grün kodierte Switches entsprechen bei Razer blauen Modulen anderer Hersteller, orange Stempel verweisen auf eine Charakteristik, die sonst bei braun kodierten Tastern von Cherry respektive Kailh zu finden ist. Die Verwendung von Kreuzaufnahmen für die Tastenkappen stellt dabei Zugriff auf das reichhaltige Zubehörangebot für Cherrys MX-Modelle sicher.

Kailh verändert am Schalter nur wenig
Kailh verändert am Schalter nur wenig
Lediglich die Aussparung am Gehäuse zur Aufnahme von RGB-LEDs wächst
Lediglich die Aussparung am Gehäuse zur Aufnahme von RGB-LEDs wächst
Zum Vergleich: Razer Green mit grünen LEDs der Black Widow Ultimate 2014
Zum Vergleich: Razer Green mit grünen LEDs der Black Widow Ultimate 2014

Bei unter eigenem Label verkauften Tastern verweist Razer auf eine bessere Qualitätskontrolle und die eigenständige Abstimmung der Module mit engeren Fertigungstoleranzen. Beide Versionen der Razer-Schalter sind in der Black Widow Chroma erhältlich, die orangen Modelle Stempel jedoch ausschließlich im Direktvertrieb des Herstellers. Für eine ausführliche Betrachtung der Taster sei an dieser Stelle auf die detaillierte Analyse im Rahmen des Testberichtes der Black Widow Ultimate 2014 verwiesen. Prinzipiell haben die Razer-Modelle bislang einen besseren Eindruck hinterlassen als die Module, die Kailh selbst vertreibt – subjektiv betrachtet erreichen sie etwa das Niveau der MX-Gegenstücke. Langzeiterfahrungen zur Haltbarkeit und Qualität liegen bislang jedoch noch nicht vor.

Schalter Razer Green MX Blue Kailh Blue
Widerstand am Signalpunkt 50 g 50 g 50 g
Position des Signalpunktes 1,9 mm (+- 0,4 mm) 2,2 mn (+- 0,6 mm) 2 mm (+- 0,6 mm)
Differenz zwischen Signal- und Rücksetzpunkt 0,4 mm 0,7 mm k.A.
Lebensdauer 60 Mio. Anschläge 50 Mio. Anschläge
Schalter Razer Orange MX Brown Kailh Brown
Widerstand am Signalpunkt 45 g 45 g 50 g
Position des Signalpunktes 1,9 mm (+- 0,4 mm) 2,0 mn (+- 0,6 mm) 2 mm (+- 0,6 mm)
Differenz zwischen Signal- und Rücksetzpunkt 0,05 mm 0,1 mm k.A.
Lebensdauer 60 Mio. Anschläge 50 Mio. Anschläge

Um RGB-Fähigkeiten in die eigenen Taster zu implementieren, hat Kailh eine technisch vergleichbar einfache Lösung gewählt. Die oberhalb des Gehäuses vorgesehene Aussparung für die bislang einzelne LED wurde lediglich vergrößert, um so ein größeres RGB-Modell aufnehmen zu können, ansonsten sind Taster und Technik unverändert geblieben. Bei Chroma-Tastern ist die Lebensdauer nach Herstellerangabe allerdings von 50 auf 60 Millionen „Clicks“ gestiegen, was gemäß dem Einsatzbereich im Luxussegment auf höhere Fertigungsstandards hindeutet.

Razer Green vs Cherry MX Blue

Auf der nächsten Seite: Beleuchtung