2/7 MS-Tech vs. Super Flower : 950 und 350 Watt für jeweils 50 Euro

, 111 Kommentare

Lieferumfang und Äußeres

Die Umverpackung des MS-Tech Value bietet keine ausreichende Dokumentation: Zwar werden die Anzahl an Kabelanschlüssen und Teile des Überspannungsschutzes ausführlich erläutert, eine vollständige Auflistung aller verbauten Schutzschaltungen oder der Garantiebedingungen fehlen hingegen.

Der Lieferumfang fällt angesichts der Preisklasse angemessen aus: Zusätzlich zum Netzteil legt MS-Tech ein Kaltgerätekabel, lackierte Gehäuseschrauben und zwei Faltblätter in die Umverpackung. In Papierform sind die Garantiebedingungen des Herstellers sowie eine einfache Einbauanleitung dargestellt.

Keinesfalls billig gestaltet sich die optische Präsentation des Netzteils: Mit dem großen 140-mm-Lüfter und blickdichten Kabel-Sleeves kann das Value in der Preisklasse problemlos mithalten. Auf ein in der Leistungsklasse übliches modulares Kabelmanagement müssen Kunden jedoch verzichten.

Traditionell setzt Super Flower auf eine großzügig dimensionierte und farbenfrohe Umverpackung – ganz so mutig wie bei dem passiv gekühlten Golden Silent gingen die Gestalter hingegen nicht zu Werke. Die Dokumentation fällt grundsätzlich ausführlich aus, Hinweise auf die Garantiebedingungen fehlen jedoch – auch die kurze Bedienungsanleitung gibt diese Informationen nicht preis. Da Super Flower auf eine deutsche Herstellerwebseite verzichtet, haben Kaufinteressenten nur die Möglichkeit, auf die Shop-Seite des Distributors CaseKing zurückzugreifen.

Hinsichtlich des Lieferumfangs muss sich Super Flower im Vergleich zu MS-Tech knapp geschlagen geben: In der Verpackung finden sich ein Kaltgerätekabel, eine kurze Bedienungsanleitung und Gehäuseschrauben – letztere müssen jedoch ohne eine schwarze Lackierung auskommen.

Wie das MS-Tech gibt auch Super Flower eine in der Preisklasse einwandfreie Vorstellung ab. Mit einer Länge von 145 mm übertrifft das HX 350 nur knapp den Minimalwert für ATX-Netzteile und sollte daher problemlos in den Großteil aller Gehäuse passen. Ein modulares Kabelmanagement erscheint angesichts der geringen Leistungsklasse nicht nötig, was Super Flower offensichtlich genauso sieht.

Kabelausstattung

Einen großen Minuspunkt muss sich MS-Tech im Bereich der Kabelausstattung gefallen lassen: Nur zwei Grafikkarten-Anschlüsse, davon einer als 6-Pin-Variante ausgeführt, sind in der Leistungsklasse von 950 Watt inakzeptabel. Allgemein erinnern Anschlussvielfalt und Kabellängen des Value an ein durchschnittliches Netzteil der 500-Watt-Klasse – die volle Leistung des Modells abzugreifen, erscheint angesichts der geringen Anzahl an Anschlüssen unmöglich. Immerhin stimmen die Kabeldurchmesser, einzig das zu vernachlässigende Floppy-Kabel ist mit etwas dünneren Kabeln im 20-AWG-Format versehen.

Besser macht es Super Flower: Gleich zwei 8-Pin-Anschlüsse für die Grafikkarte sowie lange ATX- und CPU-Kabel machen für das HX 350 auch einen Einsatz in Systemen mit potenten Komponenten möglich. Einzig im Bereich der Peripherie-Anschlüsse hat das MS-Tech Value mehr zu bieten, für den alltäglichen Einsatz mit einem optischen und zwei Massenspeicher-Laufwerken ist auch das HX problemlos gerüstet. Alle Kabel weisen mit einem Durchmesser von 18 AWG zudem Gardemaß auf.

Kabelausstattung (Länge in cm) MS-Tech Super Flower
nicht abnehmbar
20-+-4-Pin ATX 1 (49) 1 (57)
4+4-Pin EPS 1 (52) 1 (66)
6+2-Pin PCIe 1 (67) 2 (50 – 62)
6-Pin PCIe 1 (52) -
SATA 8 (50 – 96) 4 (51 – 65)
Molex 4 (78 – 95) 3 (77 – 91)
Floppy 1 (107) -

Auf der nächsten Seite: Technik