5/5 Xiaomi Redmi 3 im Test : 5-Zoll-Smartphone mit Marathon-Akku für 150 Euro

, 215 Kommentare

Fazit

Trotz seines geringen Preises leistet sich das Redmi 3 kaum einen Ausrutscher und überzeugt durch ein rundes, stimmiges Gesamtpaket. Die Kamera bietet dynamische Fotos bei Tageslicht, MIUI ist sehr umfangreich ausgestattet, die Laufzeiten sind sehr lang und die Verarbeitung ist fehlerfrei. Der erweiterbare Speicher beziehungsweise die Dual-SIM-Fähigkeit und die insgesamt guten Messwerte des Bildschirms liefern den letzten Schliff am guten Auftritt des Smartphones.

Xiaomi Redmi 3 im Test
Xiaomi Redmi 3 im Test

Die Nachteile sind in vielerlei Hinsicht deckungsgleich mit dem großen Bruder Redmi Note 3. Aufgrund des Wegfalles von Band 20 ist die Nutzung von LTE in Deutschland stark eingeschränkt. Darüber hinaus kommt auch das Redmi 3 in der Original-Firmware ohne Google Play Store oder die deutsche Sprache. Kunden müssen entweder selber ran, oder gezielt ein Modell mit internationalem ROM kaufen. Nicht zuletzt läuft auch die Garantie direkt über China – und ein offizieller Vertrieb fehlt ebenfalls, so dass nur der Weg über den Import bleibt.

Import- und Versandkosten treiben den Preis

Sofern das Smartphone direkt aus China versendet wird, kommen je nach Händler neben der Einfuhrumsatzsteuer auch hohe Versandkosten hinzu, die den Preis des Redmi 3 weiter nach oben treiben: 190 Euro sind realistisch. Damit gibt es auch unter den offiziell in Deutschland vertriebenen Modellen Konkurrenten. Das Motorola Moto G (2015) läuft mit einem unverbastelten Android, schießt auch gute Fotos und ist zudem wasserabweisend. Mit 16 GB Speicher und 2 GB RAM ist das Modell bei Amazon für knapp 200 Euro zu haben. Dafür erreicht Motorolas Mittelklasse weder Prozessor- noch Akkuleistung des Redmi 3 und hat eine andere Software.

Das Xiaomi Redmi 3 ist kein bedingungsloses Schnäppchen, bietet aber attraktive Eigenschaften zum günstigen Preis und mit MIUI ein hervorragendes Smartphone-Betriebssystem. Auf Android 6.0 sollte Xiaomi das wöchentlich mit Updates versorgte OS allerdings bald heben, die Akkulaufzeit wird daraufhin noch höher ausfallen.

Xiaomi Redmi 3
Produktgruppe Smartphones, 22.02.2016
  • DisplayO
  • Leistung Produktiv+
  • Leistung Unterhaltung+
  • Laufzeit++
  • Verarbeitung+
  • viele Anpassungsmöglichkeiten dank MIUI
  • gute Kamera bei Tag
  • sehr lange Laufzeiten
  • Speicher erweiterbar
  • Infrarotsender
  • flüssige Bedienung
  • Dual-SIM
  • Akku fest verbaut
  • Chinesisches ROM ohne Play Store
  • kein LTE Band 20
  • kein NFC

Dieser Artikel war interessant, hilfreich oder beides? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung in Form deaktivierter Werbeblocker oder eines Abonnements von ComputerBase Pro. Mehr zum Thema Anzeigen auf ComputerBase.