3/10 A10-7890K, 7860K, X4 880K im Test : AMDs schnellste Prozessoren für den Sockel FM2+

, 205 Kommentare

Spiele (Full HD)

Die interessanteste Erkenntnis an dem Diagramm ist einmal mehr, welchen Grundstein die Sandy-Bridge-Architektur für Spiele gelegt hat. Den Core i7-2600K als Flaggschiff mit einem Alter von über vier Jahren trennen heute nur 16 Prozent von der neuesten Produktserie von Intel. Vier Kerne sollten es sein. Ab Sandy Bridge ist ein Spieler aber auf der sicheren Seite.

Gepaart mit einer starken Grafikkarte kann aber auch mit jeder AMD-CPU, sofern sie denn zwei Module und vier Threads besitzt, problemlos gespielt werden. Viele Spiele sehen gern einen hohen Takt, kommen mehr Threads hinzu, ist dies ebenfalls hilfreich. Es gibt dementsprechend Titel wie Call of Duty oder The Witcher 3, die kaum Anforderungen an die CPU haben, auf der anderen Seite aber auch die Total-War-Serie, wo man selbst mit einer der schnellsten Grafikkarten auf den FM2-Prozessoren in schwieriges Fahrwasser gerät.

Spiele (720p)

In geringerer Auflösung mit mehr Fokus auf die CPU als die Grafikkarte kommen etwas größere Unterschiede zum Vorschein. Alarmierend sind sie allerdings nicht, es kommen dann aber auch Unterschiede bei Call of Duty zum Vorschein, Total War: Attila bleibt an der Grenze zum Unspielbaren.

Auf der nächsten Seite: Leistungsaufnahme (Windows)