7/10 A10-7890K, 7860K, X4 880K im Test : AMDs schnellste Prozessoren für den Sockel FM2+

, 205 Kommentare

Die integrierte Grafik im Test

Wenngleich der Test primär der Prozessorleistung gewidmet ist, wird auch die in die APUs integrierte Grafikeinheit nicht vergessen. Dafür kommen drei Spiele aus dem letzten großen Round-up zur integrierten Grafikeinheit zum Einsatz, in dem der A10-7870K als bisher schnellstes Modell vertreten war. Diese APU ist heute der Bezugspunkt für die beiden Neulinge A10-7860K und A10-7890K.

Da 7870K und 7890K nur einige Megahertz beim Prozessortakt trennen, der Grafiktakt aber identisch ist, liegen beide Modelle nahezu gleichauf. Der 7860K fällt nur leicht zurück, angesichts von bis zu 400 MHz weniger eine sehr gute Vorstellung.

Bei der Leistungsaufnahme des Systems werden die ebenfalls bereits bekannten Daten aus dem großen Test bestätigt. Die APUs benötigen im Leerlauf ohne zusätzliche diskrete Grafikeinheit im Rahmen eines kompletten Systems nicht einmal 30 Watt, unter maximaler Spielelast steigt der Wert dann auf bis zu 110 Watt an. Das 65-Watt-Modell setzt sich deutlich ab und erfüllt mit einem Delta-Wert von 63 Watt auch problemlos die Vorgabe der TDP.

Leistungsaufnahme
Angaben in Watt (W)
  • Idle (Windows-Desktop):
    • AMD A10-7860K
      27
    • AMD A10-7890K
      28
    • AMD A10-7870K
      30
  • Last (World of Warcraft):
    • AMD A10-7860K
      90
    • AMD A10-7890K
      106
    • AMD A10-7870K
      110

Auf der nächsten Seite: Die Undervolting-Wunder