2/10 A10-7890K, 7860K, X4 880K im Test : AMDs schnellste Prozessoren für den Sockel FM2+

, 205 Kommentare

Benchmarks

Wie ComputerBase Prozessoren testet und welche Software dafür zum Einsatz kommt, kann in einem separaten Artikel nachgelesen werden.

Gesamtergebnis

In das Gesamtergebnis fließen alle Anwendungstests sowie die Spiele ein. Aufgeteilt sind die beiden Ratings jedoch noch einmal nach Spielen aus dem Alltag, sprich in voller HD-Auflösung mit allen Details, sowie Spielen in geringerer Auflösung, die als Fingerzeit für die zukünftige Leistungsfähigkeit des Prozessors gelten.

Hinweis: Alle Seiten enthalten durchklickbare Diagramme für die Einzeltests.

Bei fast gleichem Takt liegen die Zwei-Modul-CPUs A10-7890K und Athlon X4 880K auch nahezu gleichauf in der Gesamtwertung. Um den Drei-Modul-Prozessor FX-6300 zu knacken, fehlen beiden Neulingen aber noch einige Prozent. Gegen Intels Vorteile bei der reinen CPU-Leistung haben auch die Neulinge keine Chance, dort kämpfen alle gegen Intels Dual-Core-Modelle. Bekommen diese in Form des Core i3 auch vier Threads spendiert, geht das Duell in den meisten Fällen zu Ungunsten der AMD-CPUs aus.

Anwendungen (Windows)

Insgesamt 21 Ergebnisse aus 16 Anwendungen fließen in das Windows-Rating und zeigen so die Vorzüge von vielen Threads, hohen Taktraten aber auch eventuelle Schwachstellen.

In Anwendungen zeigen alle AMD-Modelle das bekannte Verhalten. Anwendungen, die von mehreren Threads profitieren, liegen auch den neuen Modellen. Auf der anderen Seite gibt es aber auch die Fälle, in denen Single-Core-Leistung gefragt ist. Dort können dann selbst die bis zu 4,3 GHz nicht helfen, die Probleme der Prozessorarchitektur auszubaden.

Anwendungen (Linux)

Unter Linux sind die Ausreißer nicht so extrem, der Durchschnitt der Windows-Benchmarks respektive des Gesamtrating wird aber auch in diesen Tests voll getroffen.

Auf der nächsten Seite: Spiele (Full HD)