GeForce GTX 1060 : Konter zur AMD Radeon RX 480 kostet ab 279 Euro

, 756 Kommentare
GeForce GTX 1060: Konter zur AMD Radeon RX 480 kostet ab 279 Euro

Nvidia lüftet den Vorhang für die GeForce GTX 1060, doch nur zum Teil. Während heute die Basisspezifikationen bekanntgegeben werden, soll der Verkauf am 19. Juli beginnen. Immerhin sollen dann aber nicht nur das Referenzdesign, sondern direkt auch Partnerkarten verfügbar sein.

Das, was Nvidia allerdings heute an Details bekannt gibt, ist nur oberflächlich. Die übermittelten Spezifikationen bestehen bisher nur aus 1.280 Shadern bei rund 1,7 GHz Maximal-Takt und 6 GByte GDDR5-Speicher, der mit effektiven 8.000 MHz arbeitet. Nvidia gibt dabei mit einem kleinen Seitenhieb auf die in der letzten Woche vorgestellte RX 480 und deren begrenzter Übertaktbarkeit an, dass die GTX 1060 „easily overclocked to 2GHz for further performance“ werden kann. Ähnliche Aussagen gab es auch bei der GTX 1070 und 1080 zuvor, dort scheiterten die Karten im Dauerbetrieb aber knapp an dieser Marke, wenngleich alle Partnermodelle deutlich über 1.900 MHz arbeiten konnten, das Referenzdesign macht ein Plus von 220 MHz mit.

Von einer 3-GByte-Variante, wie sie wochenlang in den Gerüchten platziert wurde, hat Nvidia jedoch nie gesprochen, alle Daten und Preise beziehen sich auf eine 6-GByte-Version. Ob Partner letztlich eine 3-GB-Variante für den Desktop auflegen können, ist zur Stunde nicht klar, im Notebook-Segment dürfte der kleinere GP106-Grafikchip jedoch auch in dieser Konstellation anzutreffen sein.

Zu ROPs und TMUs, aber auch dem Basistakt, verliert der Hersteller heute kein Wort, die Tabelle wurde anhand von frühen GPU-Z-Daten ergänzt und ist deshalb noch nicht als finaler Stand anzusehen. Als Ziel hat Nvidia jedoch ganz klar „die Leistung einer GTX 980“ ausgegeben.

Zwei Werte bestätigte Nvidia angesichts der Probleme bezüglich der Leistungsaufnahme der RX 480 über den PCI-Express-Slot aber direkt vorab: Mit 120 Watt TDP soll die Karte genügsamer als der Gegenpart von AMD sein, sodass mit einem 6-Pin-Stromstecker ausreichend Leistung bereitgestellt werden kann. Bilder vom Testsample, welches ComputerBase bereits seit einigen Tagen vorliegt, offenbaren, dass sich die Gerüchte um das Fehlen des SLI-Anschlusses als korrekt herausgestellt haben.

Nvidia GeForce GTX 1060 Founders Edition
(Daten unbestätigt)
Nvidia GeForce GTX 1070 Founders Edition Nvidia GeForce GTX 1080 Founders Edition
Chip: GP106 GP104
Transistoren: ? ca. 7,2 Mrd.
Fertigung: TSMC 16 nm FF+
Shader-Einheiten: 1.280 1.920 2.560
Basis-Chiptakt: 1.506 MHz 1.607 MHz
Maximaler Chiptakt: 1.708 MHz 1.785 MHz
SP-GFLOPs: 4.375 GFLOPs 6.854 GFLOPs 9.100 GFLOPs
ROPs: 48 64
Pixelfüllrate: 82.032 MPix/s 114.214 MPix/s
TMUs: 106 120 160
Texelfüllrate: 181.154 MTex/s 214.200 MTex/s 285.600 MTex/s
DirectX (Feature-Level): 12_1
GPU ohne Monitor abschaltbar: Nein
Speichermenge: 6.144 MB GDDR5 8.192 MB GDDR5 8.192 MB GDDR5X
Speichertakt: 4.000 MHz 5.000 MHz
Speicherinterface: 192 Bit 256 Bit
Speicherbandbreite: 192.000 MB/s 256.000 MB/s 320.000 MB/s
Leistungsaufnahme Typisch/Maximal: ?/120 Watt ?/150 Watt ?/180 Watt
Präsentation zur Nvidia GeForce GTX 1060

Ab 279 Euro, Founders Edition für 319 Euro

Ungewöhnlich, aber angesichts der erstarkten Konkurrenz von AMD in Form der RX 480 nicht überraschend, gibt Nvidia heute bereits den Preis bekannt – sonst wird dieser sprichwörtlich fünf Minuten vor dem Start im Handel festgelegt. Er beträgt 249 US-Dollar; die Founders Edition als Referenzdesign ist auch in diesem Fall teurer, sie kostet 299 US-Dollar.

Es dürfte sich dann aber ein ähnliches Bild abzeichnen wie bei der GeForce GTX 1070 und 1080: Die hochwertigen Partnerkarten werden sich am Preis der Founders Edition orientieren, während einige Ableger mit günstigem Kühlerkonstrukt den geringsten Preis anvisieren. Ab 19. Juli sollen die Karten im Handel stehen, wie üblich, und zuletzt bei GTX 1070, 1080 und auch der AMD Radeon RX 480, wird es jedoch Wochen dauern, bis auch die diversen Partnermodelle mit alternativen Kühlern letztlich verfügbar sind. Zum Start sollen Asus, EVGA, Gainward, Galax, Gigabyte, Inno3D, MSI, Palit, PNY und Zotac mit dabei sein.

Der Test der neuen GeForce GTX 1060 wird zeitnah zum Start im Handel vom NDA befreit werden – auch dies gilt für das Referenzdesign sowie die Partnerkarten. Heute gab Nvidia nur bekannt, dass die neue Lösung GTX 1060 „on average 15 percent faster and over 75 percent more power efficient than the closest competitive product“ ist.

Update 08.07.2016 17:04 Uhr  Forum »

Nvidia hat die deutschen Preise der GeForce GTX 1060 bekannt gegeben. Die Founders Edition hat eine unverbindliche Preisempfehlung von 319 Euro, Partnerkarten der Hersteller Asus, EVGA, Gainward, Galax, Gigabyte, Inno3D, MSI, Palit, PNY und Zotac kosten 279 Euro.