4/6 Samsung SM961 SSD im Test : 3.000 MB/s und 570.000 IOPS für 240 Euro

, 116 Kommentare

Praxistests

Programmstart & Installation

Weder beim Programmstart noch bei der Installation kann die SM961 von der hohen Rohleistung profitieren. Hier herrschen zwischen aktuellen SSDs kaum Unterschiede. Der Flaschenhals ist ein anderer.

Entpacken & Kopieren

Eine weitere Disziplin, in der die aktuelle Firmware mehr Leistung freisetzt, ist das parallele Lesen/Schreiben beim Entpacken und Kopieren von Dateien. Die für die Aufgaben benötigte Zeit reduzierte sich mit Firmware CXA7200Q um 22 respektive 12 Prozent. Das Resultat: Die Samsung SM961 stellt nun in beiden Disziplinen neue Rekorde auf. Erstmals ist auch die Schallmauer von 20 Sekunden im Kopiertest gefallen.

Firmware & Temperaturen

Fehler beim Thermal Throttling

Im Vorfeld der Veröffentlichungen des Tests hatte ComputerBase Probleme mit der Firmware CXA7100Q aufgedeckt: Das Thermal Throttling, das die Leistung bei zu hoher Temperatur drosselt, um ein Überhitzen zu verhindern, funktioniert mit dieser Firmware nicht korrekt. Beim sequenziellen Lesen wird die Leistung nicht gedrosselt, was beim Transfer großer Datenmengen und nicht ausreichender Belüftung zum Systemabsturz führen kann.

Absturz durch zu hohe Temperatur
Absturz durch zu hohe Temperatur

Das Problem wurde bisher nur von wenigen Nutzern und Testern erkannt, taucht es doch nur im Extremfall auf: Bis in der Redaktion der Fehler im offenen Testsystem ohne aktive Belüftung auftrat, wurden am Stück rund 450 GByte Daten mit der Höchstgeschwindigkeit von rund 3.000 MB/s gelesen.

Aus verlässlicher Quelle erfuhr die Redaktion inzwischen, dass nicht nur die Firmware CXA7100Q der Modelle mit 512 GByte und 1.024 GByte, sondern auch die Firmware CXZ7100Q der Varianten mit 128 GByte und 256 GByte von dem fehlerhaften Thermal Throttling betroffen ist. Für Normalanwender ist der Fehler wenig problematisch, da dieser nur bei extrem hohen Datenmengen und schlechter Belüftung auftritt. Dann kann der plötzliche Systemabsturz allerdings zum Datenverlust führen, wenn laufende Arbeiten nicht mehr gesichert werden können.

SM961 mit unterschiedlicher Firmware
SM961 mit unterschiedlicher Firmware
Samsung SM961 mit neuer Firmware CXA7200Q
Samsung SM961 mit neuer Firmware CXA7200Q

Neue Firmware behebt den Fehler

Samsung ist das Problem bekannt und hat bereits eine Lösung parat: Das neue Testmuster ist mit der fehlerbereinigten Firmware CXA7200Q bespielt. Die Messungen von ComputerBase bestätigen, dass das Thermal Throttling nun auch beim Lesen funktioniert. Damit ist der Makel der SM961 behoben. Wie die vorherigen Tests zeigen, sorgt die neue Firmware zugleich für mehr Leistung.

Wie die Diagramme veranschaulichen, wird sowohl beim Lesen als auch beim Schreiben nur leicht gedrosselt. Bei Drosselung stehen immer noch mindestens 2.400 MB/s beim Lesen und 1.700 MB/s beim Schreiben zur Verfügung – solch hohe Werte erreicht manches Konkurrenzprodukt nicht einmal in der Spitze. Die Temperaturen erreichen laut S.M.A.R.T.-Wert maximal 68 °C. Die Gegenprobe mit dem Infrarotthermometer ergab allerdings bis zu 73 °C am Controller-Package. Mit einem zugeschalteten Lüfter sinken die Temperaturen, sodass keine Drosselung nötig ist.

Leistung/Temperatur beim Seq. Lesen
Leistung/Temperatur beim Seq. Lesen
Leistung/Temperatur beim Seq. Schreiben
Leistung/Temperatur beim Seq. Schreiben

Endkunden, die die SM961 aus dem Einzelhandel erstanden haben, können die neue Firmware allerdings nicht aufspielen. Der Grund: Für Samsungs OEM-SSDs gibt es kein öffentliches Tool für Firmware-Updates. Die interne Software gibt Samsung nicht heraus, weshalb auch ein neues Testmuster an die Redaktion geschickt wurde, statt den einfachen Weg über ein Tool zu gehen.

Auf der nächsten Seite: Detailbetrachtungen