Hot Chips 29: Vega, Volta, Skylake-SP, Naples, Knights Mill und mehr

Volker Rißka 23 Kommentare
Hot Chips 29: Vega, Volta, Skylake-SP, Naples, Knights Mill und mehr
Bild: SK Hynix

Das Programm für die Hot Chips 29, die am 21. August 2017 beginnt, ist vorgestellt. Es umfasst viele der wichtigsten Themen des Hardware-Jahres, angefangen bei den Grafikchips Vega und Volta über die CPUs Skylake-SP, Naples sowie IBMs z-Serie bis hin zu Knights Mill, Xbox Scorpio und Mobile-SoCs.

Tag 1 mit GPUs, CPUs und SoCs

Am ersten Konferenztag geht das Symposium gleich direkt in die Vollen: Erst redet AMD über Vega, eine halbe Stunde später folgt Nvidia mit einem Vortrag über die kürzlich enthüllte Volta-GPU. Das Thema GPU and Gaming wird abgeschlossen von Microsoft, die ein wenig mehr über die Scorpio-Engine berichten wollen.

Die darauf folgende IoT-Session beginnt mit Intel und einem Blick auf Atlas Peak, dem neuen SoC-Produkt des Herstellers für Wearables & Co. Es folgen Vorträge über den ersten Open-Source RISC-V Chip sowie den ARM-M3-Microcontroller, ehe am Nachmittag das Thema zu Artificial Intelligence (AI) und Automotive umschwenkt und zum Feierabend noch einmal in der Prozessor-Sparte endet. Dort geht es dieses Jahr wieder um SoCs und Kombi-Produkte, Intel wird dort unter anderem über Knights Mill reden, hinzu kommt aber auch der Blick auf einen neuen „Graph Streaming Processor (GSP) – A Next-Generation Computing Architecture“ von ThinCI.

Tag 2 zeigt FPGAs, Server-CPUs und den „rise of the machines“

Am zweiten Tag wird zunächst das Thema FPGAs näher betrachtet. Dort wird es Details zum Xilinx RFSoC sowie zur „Xilinx 16 nm Datacenter Device Family with In-Package HBM and CCIX Interconnect“ geben, Intel gibt einen Blick auf Stratix 10 frei.

Ein Großteil des Tages widmet sich dem Thema Neural Net, eine Keynote von Google wird sich dazu auch mit den Themen VR, AI und Machine Learning befassen, ehe es zum späten Nachmittag wieder in die Hardwareschiene geht – und wie im letzten Jahr in den letzten zwei Stunden die Hochkaräter präsentiert werden. Dies beginnt auf der Hot Chips 29 mit IBMs neuer z-Serie, gefolgt von AMD Naples und Intel Skylake-SP, abgeschlossen vom Qualcomm Centriq 2400, der der ARM-Server-Architektur zum Durchbruch verhelfen soll.