Samsung Chromebook Pro: 2-in-1-Notebook mit Core m3 ab 28. Mai für 550 US-Dollar

Frank Meyer 19 Kommentare
Samsung Chromebook Pro: 2-in-1-Notebook mit Core m3 ab 28. Mai für 550 US-Dollar
Bild: Samsung

Das Chromebook Pro ist Samsungs neues Edel-Notebook mit Chrome OS als Betriebssystem, für das der Hersteller nun den 28. Mai als Termin für den Marktstart nennt. Das wesentliche Unterscheidungsmerkmal zum Chromebook Plus ist der Verzicht auf ein SoC von ARM und der Griff zum Intel Core m3.

Das Chromebook Pro basiert auf dem Chromebook Plus

Das Samsung Chromebook Pro soll als leistungsstärkere Variante des Chromebook Plus mit dem bekannten 12,3-Zoll-Display aufwarten, welches an zwei 360-Grad-Scharnieren am Metallgehäuse befestigt ist. Die Auflösung des Bildschirms soll gleichfalls unverändert bei 2.400 × 1.600 Bildpunkten liegen.

Samsung Chromebook Pro

Darüber hinaus verfügt das 2-in-1-Notebook auch über eine Touch-Oberfläche und wird mit einem Eingabestift ausgeliefert. Des Weiteren sind am Pro wie auch am Plus für externe Peripherie zwei USB-3.0-Schnittstellen (5 Gbit/s) über Typ-C-Buchsen vorhanden. Die Verbindung mit Netzwerken erfolgt über zwei interne Antennen nach WLAN 802.11ac. Bluetooth 4.0 ist bei beiden Chromebook-Versionen ebenfalls vorhanden.

Mit Core m3 für mehr Leistung

Wie Samsung bereits zur Vorstellung auf der CES 2017 bekannt gegeben hat, soll als weitreichendstes Unterscheidungsmerkmal im Chromebook Pro anstatt eines ARM-SoC als Prozessor ein Core m3 6Y30 zum Einsatz kommen, der die zwei Kerne (4 Threads) mit bis zu 2,2 GHz taktet. Die interne Grafikeinheit (HD 515) taktet maximal mit 850 MHz. Als Arbeitsspeicher stehen der CPU die für Chromebooks üblichen 4 GByte LPDDR3-RAM zur Seite.

Samsung Chromebook Plus

Die Ausstattung mit Flashspeicher als lokales Speichermedium ist auf 32 GByte (eMMC) festgelegt. Für gewöhnlich ist dieser bei Chromebooks fest verlötet und lässt sich demnach auch im Chromebook Pro nicht erweitern. Ein zusätzlicher Speicherkartenslot als Möglichkeit der Erweiterung des Festspeichers wird für das Samsung Chromebook Pro nicht genannt.

Anstatt in Silber mit schwarzem Finish

Das neue Notebook von Samsung in der Chromebook-Familie ist optisch am Design der Plus-Variante angelehnt und unterscheidet sich nach den vom Hersteller veröffentlichten Informationen lediglich optisch in der Farbauswahl. Anstatt eines silbernen Gehäuses verpackt Samsung die Hardware des Chromebook-Pro in ein schwarzes Metallgehäuse dessen Abmessungen mit 280,8 × 221,6 × 12.9 – 13.9 mm angegeben sind. Das Gewicht wird mit einem 39-Wattstunden-Akku, der eine Laufzeit von bis zu 8 Stunden ermöglichen soll, auf knapp 1,1 Kilogramm beziffert.

Für 550 US-Dollar vorerst nur in den USA

Das Samsung Chromebook Plus ist bereits seit Februar in Nordamerika zu einer unverbindlichen Preisempfehlung von 449,99 US-Dollar erhältlich. Die Pro-Ausführung soll laut Samsung ab dem 28. Mai bei diversen Händlern in den USA wie auch im hauseigenen Onlineshop mit einem Aufpreis von 100 US-Dollar für 549,99 US-Dollar verfügbar sein. In den deutschen Handel hat es das jüngste Chromebook von Samsung bislang nicht geschafft. Ob der Hersteller zukünftig eine Verfügbarkeit des Chromebook Plus respektive Pro hierzulande in Betracht zieht, ist zum jetzigen Zeitpunkt unklar.