NAS-Festplatten: WD Red und WD Red Pro auf 10 TByte aufgestockt

Michael Günsch 68 Kommentare
NAS-Festplatten: WD Red und WD Red Pro auf 10 TByte aufgestockt
Bild: Western Digital

Jetzt hat Western Digital auch die HDD-Serien WD Red und WD Red Pro durch Modelle mit 10 TByte Speicherplatz erweitert. Die mit Helium gefüllten Laufwerke bieten nicht nur mehr Speicherplatz, sondern sind auch schneller und sparsamer als die bisherigen Spitzenmodelle mit 8 TByte.

Kontinuierlich stockt Western Digital das Storage-Portfolio um 10-TB-Modelle auf: Nach WD Gold im Sommer 2016 und WD Purple vor einem Monat sind die für NAS-Systeme konzipierten Serien WD Red und WD Red Pro an der Reihe. Im März 2016 hatte der Hersteller erstmals 8-TB-Versionen der NAS-HDDs vorgestellt.

Speicherplatz und Leistung rauf, Stromverbrauch runter

Die Serie WD Red ist für das heimische oder kleinere Firmen-NAS mit bis zu acht Laufwerken bestimmt. Die Magnetscheiben rotieren mit 5.400 U/min. Die WD Red Pro bieten mit 7.200 U/min eine höhere Leistung und sollen auch in Netzwerkspeichern der Profiklasse mit bis zu 16 Bays Verwendung finden. Beiden gemein ist der 3,5-Zoll-Formfaktor sowie SATA 6 Gb/s als Schnittstelle.

WD Red 10TB (WD100EFAX)
WD Red 10TB (WD100EFAX) (Bild: Western Digital)
WD Red Pro 10T (WD101KFBX)
WD Red Pro 10T (WD101KFBX) (Bild: Western Digital)

Die neue WD Red mit 10 TByte (WD100EFAX) erreicht laut Datenblatt (PDF) eine Transferrate von 210 MB/s, besitzt 256 MB Cache und benötigt lediglich 2,8 Watt im Leerlauf. Das Schwestermodell mit 8 TByte erreicht dagegen nur 178 MB/s, besitzt nur 128 MB Cache und kommt auf deutlich höhere 5,2 Watt.

Insgesamt noch größere Unterschiede zwischen 8-TB- und neuem 10-TB-Modell herrschen bei der WD Red Pro. Der Neuling WD101KFBX bringt es laut Datenblatt (PDF) auf 240 MB/s, 256 MB Cache, 2,8 Watt im Leerlauf und 5,7 Watt beim Lesen/Schreiben und ist maximal 29 dB(A) laut. Die WD8001FFWX mit 8 TByte hat mit 205 MB/s, 128 MB Cache, 5,2 Watt im Leerlauf und 8,3 Watt beim Transfer sowie 36 dB(A) in allen diesen Disziplinen das Nachsehen.

Vorerst wird der US-Markt bedient

In den USA sollen die neuen Festplatten ab sofort erhältlich sein. Die Preisempfehlungen (MSRP, ohne Steuern) liegen bei 494 US-Dollar für die WD Red 10TB (WD100EFAX) und 533 US-Dollar für die WD Red Pro 10TB (WD101KFBX). Informationen zum Marktstart in Deutschland liegen noch nicht vor.

Konkurrent Seagate hat seit dem Sommer 2016 die NAS-HDD-Serie IronWolf mit ebenfalls bis zu 10 TByte im Programm. Toshiba bietet hingegen noch keine Festplatten mit 10 Terabyte an.