Android 8.1: Google gibt letzte Vorschau für Pixel und Nexus frei

Nicolas La Rocco 31 Kommentare
Android 8.1: Google gibt letzte Vorschau für Pixel und Nexus frei
Bild: Google

Nach zahlreichen Problemen mit der ersten Vorschau von Android 8.1 hat Google nun eine zweite Vorschau veröffentlicht, die Fehler beseitigt und zudem erstmals den Pixel Visual Core im Pixel 2 und Pixel 2 XL freischaltet. Damit können nun erstmals Drittanbieter in ihren Apps Googles Aufnahmefunktion für Fotos mit HDR+ verwenden.

Der Pixel Visual Core (PVC) ist Googles erster selbst entwickelte Chip für Smartphones, der als ISP (Image Signal Processor) fungiert. Der PVC arbeitet mit einem Cortex-A53-Kern und acht Kernen für die Image Processing Unit (IPU). Der Chip bietet ein LPDDR4-Speicherinterface und ist per PCIe an den Snapdragon 835 des Pixel 2 und Pixel 2 XL (Test) angebunden. Mit Android 8.0 (Test) war der PVC noch nicht aktiv, aber mit der ersten Developer Preview von Android 8.1 wollte Google den Schalter umlegen.

Dazu ist es letztlich aber nicht gekommen, wie das Unternehmen nach dem verkorksten Rollout eingestehen musste. Bei der ersten Developer Preview für Android 8.1 machten Googles inkrementelle Updates noch Probleme und auch die vollständigen Factory Images waren nicht fehlerfrei. Zum Schluss stellte sich noch heraus, dass der Pixel Visual Core trotz Ankündigung im Changelog gar nicht für Drittanbieter ansprechbar war.

HDR+ von Drittanbietern nutzbar

Die Probleme und Fehler will Google mit der zweiten Vorschau jetzt aus dem Weg geräumt haben. Der Pixel Visual Core verbessert HDR+ zwar nicht in Googles eigener Kamera-App, Drittanbieter profitieren jetzt aber erstmals von dem zusätzlichen SoC und können HDR+ verwenden. Der PVC ist der erste Anwendungsfall für Googles neue Neural Networks API in Android. Dank der API sollen auf dem Gerät Machine-Learning-Frameworks wie Googles eigenes TensorFlow Lite oder auch Caffe2 von Facebook beschleunigt genutzt werden können.

Verfügbarkeit von Android 8.1

Was Google darüber hinaus an Neuerungen in die zweite Vorschau integriert hat, verrät das Unternehmen nicht. Ohnehin ist Android 8.1 ein eher kleines Update, das bisher zum Beispiel den Akkustand von Bluetooth-Geräten anzeigt, auf Geräten mit wenig RAM besser laufen soll und Verbesserungen an Googles Autofill-Framework mitbringt.

Die Vorschau-Versionen von Android 8.1 werden derzeit ausschließlich vom Pixel 2, Pixel 2 XL, Pixel, Pixel XL, Pixel C, Nexus 6P und Nexus 5X unterstützt. Die finale Version von Android 8.1 soll noch dieses Jahr im Dezember veröffentlicht werden. Der Download ist entweder als vollständiges Factory Image per Neuinstallation oder im Rahmen von Googles Android-Betaprogramms als OTA-Update möglich.