Windows 10 on ARM: Always Connected PCs mit 5G kommen schon Anfang 2019

Nicolas La Rocco 7 Kommentare
Windows 10 on ARM: Always Connected PCs mit 5G kommen schon Anfang 2019

Qualcomm wird die Entwicklung neuer Mobile PC Platforms für Windows 10 on ARM deutlich beschleunigen und noch dieses Jahr einen Nachfolger der Snapdragon 835 Mobile PC Platform anbieten. Anfang des kommenden Jahres sollen dann schon Always Connected PCs mit 5G-Konnektivität folgen, wie Qualcomm im Gespräch bestätigt hat.

ComputerBase hat mit Roberto Di Pietro, Vice President Business Development bei Qualcomm, und Miguel Nunes, Senior Director of Product Management bei Qualcomm, über den aktuellen Stand und die Weiterentwicklung der Mobile PC Platform gesprochen. Jetzt, wo mit der Snapdragon 835 Mobile PC Platform die Vorarbeit abgeschlossen und das Fundament für zukünftige Lösungen geschaffen sei, könne Qualcomm neue Produkte schneller auf den Markt bringen, hieß es in Barcelona.

Neue Snapdragon Mobile PC Platform

Vor gut zwei Jahren gab es Windows 10 on ARM erstmals im Rahmen von Microsofts Konferenz WinHEC 2016 zu sehen. Nun werden in Kürze erste damit laufende Produkte für Endkunden von Asus, HP und Lenovo auf den Markt kommen, die mit der Snapdragon 835 Mobile PC Platform einen bekannten Smartphone-Chip in Notebooks und 2-in-1s bringen werden.

Dass parallel zur Markteinführung erster Always Connected PCs mit Snapdragon 835 auf dem MWC 2018 Smartphones mit dem Nachfolger Snapdragon 845 gezeigt werden, die am Beispiel Samsung (S9) und Sony (XZ2) ebenfalls in Kürze auf den Markt kommen sollen, ist für Qualcomm nicht gerade vorteilhaft. Wie Miguel Nunes aber gegenüber ComputerBase bestätigte, werde Qualcomm noch dieses Jahr den Nachfolger der Snapdragon 835 Mobile PC Platform fertigstellen. Er gehe davon aus, dass die PC-Lösung etwa ein bis zwei Quartale nach der Smartphone-Lösung auf den Markt kommen werde.

Das erste Snapdragon-SoC mit 5G kommt auf die Branche zu

Schon im nächsten Jahr sollen dann Always Connected PCs mit 5G-Konnektivität folgen, genauer gesagt bereits „early 2019“, wobei Qualcomm den genauen Zeitpunkt der Markteinführung auf Nachfrage von ComputerBase nicht konkretisieren wollte. Dennoch lässt sich auf Basis dieser Aussage die Snapdragon-Roadmap von Qualcomm spekulieren. Qualcomms Snapdragon 835 Mobile PC Platform nutzt das gleiche SoC wie die Snapdragon 835 Mobile Platform Series – inklusive integriertem LTE-Modem. Die Plattform sieht nicht vor CPU, GPU und weitere Komponenten vom Modem abzukoppeln. Das bedeutet, dass wenn Qualcomm Anfang 2019 eine 5G-fähige Mobile PC Platform anbieten will, bis dahin auch ein entsprechendes SoC vorliegen muss. Qualcomms erster Snapdragon mit integriertem X50-Modem muss zudem für die für nächstes Jahr angekündigten 5G-Smartphones von 20 OEMs fertig werden.

64-Bit-Apps sollen nativ laufen

Auf die fehlende Emulation von x86-64-Bit-Anwendungen angesprochen, sagte Miguel Nunes, dass er zwar nicht Microsofts Entscheidungen für Windows 10 on ARM kommentieren könne, aber dass interne Studien ergeben hätten, dass 98 Prozent aller Anwendungen auf der Snapdragon 835 Mobile PC Platform laufen werden. Für die restlichen 2 Prozent werde Qualcomm Entwicklern wohl ein SDK anbieten, damit diese ihre Applikation neu kompilieren können, um sie nativ auf ARM64 laufen zu lassen. Nunes bestätigte zudem, dass für den Endverbraucher nicht der Eindruck entstehen dürfe, dass es sich bei Windows 10 on ARM um eine weniger fähige Plattform handele als ein klassisches Notebook oder 2-in-1 mit Windows 10. Windows RT hatte dieses Schicksal zuletzt zu Windows-8-Zeiten ereilt, was insbesondere am mangelhaften App-Angebot lag.

Always Connected PCs sollen nämlich genau in die entgegengesetzte Richtung gehen. Es sollen Produkte angeboten werden, die in den beliebtesten Anwendungsgebieten mindestens genauso leistungsfähig sind wie Notebooks und 2-in-1s sind, und darüber hinaus LTE-Konnektivität und lange Akkulaufzeiten von 20 bis 25 Stunden bieten.