Microsoft: Surface Pro 6 und Laptop 2 verdoppeln die CPU-Kerne

Jan-Frederik Timm 109 Kommentare
Microsoft: Surface Pro 6 und Laptop 2 verdoppeln die CPU-Kerne
Bild: Microsfot

Wie im Vorfeld erwartet, hat Microsoft in der vergangenen Nacht neue Versionen von Surface Pro (Test) und Surface Laptop (Test) vorgestellt. Die Neuerungen betreffen in erster Linie die Prozessoren und die Farbe. Erstmals kommen in der Serie jetzt 15-Watt-TDP-Prozessoren mit vier Kernen zum Einsatz.

Beide Geräte hatten mit ihrer Neu- beziehungsweise Erstauflage im Sommer 2017 Intels Architekturwechsel von Kaby Lake auf Kaby Lake Refresh und damit den Wechsel von zwei Kernen und vier Threads auf vier Kerne und acht Threads in der 15-Watt-Klasse knapp verpasst.

Das neue Surface Pro 6

Mit den Intel Core i5-8250U und Core i7-8650U (Test) nutzt das Surface Pro 6 jetzt zwei CPUs genau dieser Generation, die zur IFA 2018 präsentierte Überarbeitung Whiskey Lake-U wird hingegen wieder knapp verpasst. Neben den beiden 4-Kern-Prozessoren wird es auch noch eine Variante mit Intel Core m3-7Y30 geben und damit einer 4,5-Watt-TDP-Version der alten Kaby-Lake-Architektur mit nur zwei Kernen. Es ist auch das einzige Modell, das nur 4 GB RAM bietet – und den Einstiegspreis auf 899 Euro drückt. Das sind 50 Euro weniger als beim Vorgänger. Auch andere Konfigurationen sind um 50 bis 100 Euro im Preis gefallen. Core M und Core i5 werden passiv gekühlt, der Core i7 nicht.

Neben den CPUs gehört die neben Platin Grau jetzt angebotene zweite Farbe Schwarz zur wesentlichen Neuerung der 6. Generation. Weil das Gehäuse hingegen unverändert bleibt, wird USB Typ C (mit oder ohne Thunderbolt 3) auch weiterhin nicht geboten.

Der neue Surface Laptop 2

Auch bei der 2. Generation des Notebooks von Microsoft belaufen sich die Neuerungen in erster Linie auf CPU und Farbe. Auch hier gibt es jetzt Vier-Kern-Prozessoren – ohne Ausnahme. Neben Core i7-8650U und Core i5-8250U setzt eine Variante für Geschäftskunden auf den Core i5-8350U. Eine Variante mit zwei Kernen oder nur 4 GB Speicher gibt es nicht.

Darüber hinaus gibt es das unveränderte Gehäuse (ohne USB Typ C) gleich zum Start neben den Farbvarianten Platin Grau, Bordeaux Rot und Kobalt Blau wie das Surface Pro 6 auch in Matt Schwarz.

Preise und Verfügbarkeit

Surface Pro 6 und Laptop 2 können auch von Kunden in Deutschland und Österreich, nicht aber in der Schweiz ab sofort vorbestellt werden. Die Auslieferung beginnt am 16./17. Oktober. Nicht vorbestellen lässt sich für Endkunden beim Surface Pro 6 das kleinste Modell.

Preise Surface Pro 6 (Deutschland)
CPU RAM SSD Preis
Intel Core m3-7Y30 4 GB 128 GB 899 Euro
Intel Core i5-8250U 8 GB 128 GB 1.049 Euro
Intel Core i5-8250U 8 GB 256 GB 1.349 Euro
Intel Core i7-8650U 8 GB 256 GB 1.649 Euro
Intel Core i7-8650U 16 GB 512 GB 2.049 Euro
Intel Core i7-8650U 16 GB 1 TB 2.449 Euro

Der Surface Laptop 2 ist in denselben Grundkonfigurationen wie das Surface Pro 6 verfügbar. Interessant ist erneut die Preisstaffelung: Während die drei kleinsten Varianten jeweils 100 Euro teurer sind als das Tablet-Notebook, sind es bei den zwei größten gleich 300 respektive 400 Euro. Auch in diesem Fall liegen die Preise vergleichbarer Varianten damit 50 Euro unter denen des Vorgängers, weil die Basisvariante mit 4 GB Speicher weggefallen ist, steigt aber der Einstiegspreis.

Preise Surface Laptop 2 (Deutschland)
CPU RAM SSD Preis
Intel Core i5-8250U 8 GB 128 GB 1.149 Euro
Intel Core i5-8250U 8 GB 256 GB 1.449 Euro
Intel Core i7-8650U 8 GB 256 GB 1.749 Euro
Intel Core i7-8650U 16 GB 512 GB 2.349 Euro
Intel Core i7-8650U 16 GB 1 TB 2.849 Euro

Auf den Surface Pen verzichten auch die neuen Varianten im Lieferumfang weiterhin. Den Stift hatte Microsoft vor zwei Jahren auch beim Surface Pro zum optionalen Zubehör degradiert. Beide neuen Serien kommen für Endkunden mit Windows 10 Home.