Ohne SMR: Toshiba stellt erste 16-TB-HDDs der MG08-Serie vor

Michael Günsch 43 Kommentare
Ohne SMR: Toshiba stellt erste 16-TB-HDDs der MG08-Serie vor
Bild: Toshiba

Toshiba hat die HDD-Serie MG08 mit 16 TB Speicherplatz vorgestellt – das derzeit höchste Speichervolumen für herkömmliche Festplatten im 3,5-Zoll-Formfaktor. Neun von Helium umhüllte Magnetscheiben und eine herkömmliche Aufnahmetechnik (ohne SMR) bilden die Basis.

Toshiba überrascht mit 16 TB ohne SMR

Der Sprung von 14 TB mit neun Plattern auf 16 TB mit ebenfalls neun Plattern bedeutet, dass auf jeder Scheibe 14 Prozent mehr Daten Platz finden. Die Redaktion hatte zunächst erwartet, dass Toshiba die 16 TB vorerst nur mit Hilfe von Shingled Magnetic Recording (SMR) mit überlappenden Datenspuren und damit verbundenen Nachteilen erreichen kann, wurde nun jedoch eines Besseren belehrt. Denn nach Toshibas Angaben wird eine „Conventional-Magnetic-Recording (CMR)-Technologie“ verwendet, was den Verzicht auf SMR bedeutet.

Mit SATA oder SAS und 512 MB Cache

Die MG08-Serie mit 16 TB wird in insgesamt vier Varianten angeboten, die sich bei der Schnittstelle (SATA oder SAS) und der Größe der Sektoren (feste 4 KByte oder emulierte 512 Byte) unterscheiden. Alle Varianten arbeiten mit 7.200 U/min, besitzen 512 MB Cache und sind für den Dauerbetrieb mit bis zu 550 TB Workload pro Jahr ausgelegt. Die Festplatten sind für den Einsatz in Storage-Servern (z.B. Cloud) bestimmt.

Toshibas Enterprise-HDD MG08ACA mit 16 TB auf neun Plattern
Toshibas Enterprise-HDD MG08ACA mit 16 TB auf neun Plattern (Bild: Toshiba)

Das Datenblatt nennt außerdem 600.000 Load/Unload-Zyklen für die HDD-Köpfe und eine für Enterprise-HDDs ebenfalls typische Rate von Lesefehlern. Die Lautstärke von angeblich 20 dB im Leerlauf spielt in der meist lauten Server-Umgebung kaum eine Rolle. Eine Angabe zur Datenübertragungsrate fehlt allerdings. Bei gesteigerter Datendichte sollte die Leistung die 260 MB/s der MG07 mit 14 TB aber noch überbieten. Auch zur Leistungsaufnahme fehlen Angaben.

Bemusterung im ersten Quartal

Wie Toshiba mitgeteilt hat, sollen Muster der MG08-Festplatten mit 16 TB innerhalb des ersten Quartals 2019 an Geschäftskunden ausgeliefert werden. Wann die Verfügbarkeit im Handel gegeben ist, bleibt ebenso wie die Preise zunächst offen. Toshibas MG07 mit 14 TB ist derzeit für rund 600 Euro im Handel zu haben.

Update 08.01.2019 18:13 Uhr

Auf Nachfrage der Redaktion hat Toshibas Presseagentur eine Datenübertragungsrate von 260 MB/s genannt, womit diese auf dem Niveau der MG07 mit 14 TB liegen würde. Die Serienfertigung der MG08 soll im zweiten Quartal 2019 beginnen. Sobald Daten zur Leistungsaufnahme vorliegen, werden diese nachgereicht.

Update 09.01.2019 14:59 Uhr

Die Leistungsaufnahme soll bei 4,5 Watt im Leerlauf (SATA-Modell) und 8,5 Watt bei voller Auslastung liegen. Die Tabelle mit den technischen Daten wurde angepasst.

MG08ACA16T MG08SCA16T
Einsatz Server
Speicherplatz 16 TB
Formfaktor 3,5 Zoll (26,1 mm Höhe)
Schnittstelle SATA 3 (6 Gbit/s) SAS-3 (12 Gbit/s)
Platter 9
Rotation 7.200 U/min
DRAM-Cache 512 MB
Transferrate 260 MB/s
Leistungsaufnahme Idle 4,5 W ?
Random Read/Write 8,5 W (max.)
Lautstärke 20 dB (Idle)
Workload Rating 550 TB pro Jahr
Load/Unload 600.000 Zyklen
UBER 1 in 1015 gelesenen Bits
MTTF 2.500.000 Stunden

Ein Blick zur Konkurrenz

In diesem Jahr will auch Western Digital erste HDDs mit 16 und 18 TB auf den Markt bringen, die mit MAMR eine neue Technik einführen. Für Festplatten mit mindestens 18 TB will Toshiba wie Western Digital künftig ebenso auf MAMR setzen.

Seagates erste 16-TB-HDD mit HAMR-Technik wird in diesem Jahr voraussichtlich nur in Kleinserie für ausgewählte Partner zur Verfügung stehen. Die Serienfertigung von HAMR-Festplatten soll erst 2020, dann aber gleich mit 20 TB, erfolgen.