CPU-Gerüchte: SATA-IO nennt AMD Ryzen Threadripper 39x0X

Michael Günsch 93 Kommentare
CPU-Gerüchte: SATA-IO nennt AMD Ryzen Threadripper 39x0X
Bild: AMD

Im November will AMD die ersten Vertreter der dritten Generation Ryzen Threadripper auf den Markt bringen. Bis jetzt ist nur bekannt, dass die Prozessoren mit 24 Kernen starten. Einen Hinweis auf das mögliche Namensschema liefert die Serial ATA International Organization (SATA-IO).

Dass die dritte Generation in irgendeiner Form als Ryzen Threadripper 3000 erscheint, war angesichts der Mainstream-Geschwister Ryzen 3000 zu erwarten. Doch geht bei diesen die Nummerierung bereits bis hinauf zum ebenfalls im November erwarteten Ryzen 9 3950X.

Wenn es nach einem Eintrag in der Integratorenliste der SATA-IO geht, könnten die neuen Threadripper sehr ähnlich benannt werden. Dort ist wörtlich von „AMD Ryzen Threadripper 39x0X“ die Rede. Sofern bei der Nummerierung noch eine Unterscheidung zu den Ryzen 3000 gegeben sein soll, würde die Luft aber eng, denn oberhalb von 3950X bleibt wenig Spielraum. Threadripper 3960X, 3970X, 3980X oder 3990X wären mögliche Kombinationen.

SATA-IO nennt AMD Ryzen Threadripper 39x0X
SATA-IO nennt AMD Ryzen Threadripper 39x0X

Bei dem Eintrag könnte es sich aber auch schlicht um einen Platzhalter handeln, der nicht mit der finalen Produktbezeichnung übereinstimmt. Bei den Vorgängern bildet der Ryzen Threadripper 2990WX die Speerspitze, sodass auch eine Rückkehr des Suffix „WX“ etwa in Form eines „Threadripper 3990WX“ denkbar ist.

AMD verrät bisher sehr wenig

AMD spricht hingegen öffentlich weiterhin nur von der 3rd Generation Ryzen Threadripper und hat deren Debüt mit zunächst 24 Kernen für den November 2019 in Aussicht gestellt. Interessant wird sein, welche Modelle AMD für den High-End-Desktop geplant hat, denn schon die Mainstream-Plattform wird im selben Monat mit dem Ryzen 9 3950X erstmals 16 Kerne bieten. Für die Threadripper 3000 werden nach Äußerungen von CEO Lisa Su mehr als 32 Kerne bei den Spitzenmodellen erwartet.

Fragezeichen auch bei den Mainboards

Ebenfalls noch unklar ist, welche Änderungen an der Plattform erfolgen werden. Mehr und mehr deutet sich an, dass neue Chipsätze wie der TRX40 geplant sind. Hinter der Kompatibilität mit bisherigen X399-Mainboards steht inzwischen ein dickes Fragezeichen.

Update 17.10.2019 07:34 Uhr

Das von ComputerBase bereits prognostizierte Namensschema scheint sich als zutreffend zu erweisen. Im Benchmark wird der 24-Kern-Prozessor als Ryzen Threadripper 3960X bezeichnet.