RetroPie 4.6: Emulator für Retro-Spiele läuft auch auf Raspberry Pi 4

Sven Bauduin
35 Kommentare
RetroPie 4.6: Emulator für Retro-Spiele läuft auch auf Raspberry Pi 4
Bild: RetroPie

Mit dem Retro-Emulator RetroPie 4.6 können Retro Games nun auch auf einem Mini-PC vom Typ Raspberry Pi 4 gespielt werden. Das freie Betriebssystem setzt auf dem für den Raspberry Pi optimierten Debian-Derivat Raspbian auf und bringt das ebenfalls freie Front-End für Emulatoren, Game-Engines und Videospiele RetroArch mit.

RetroPie 4.6 für den Raspberry Pi 4

Mit RetroPie 4.6 lässt sich der Raspberry Pi 4 vergleichsweise einfach zu einer Retro-Spielkonsole vom Typ Super Nintendo, Nintendo 64 sowie Sega Mega Drive und Atari 2600 umfunktionieren.

Lakka 2.3.2 als Alternative

Eine Alternative zu RetroPie 4.6 stellt die leichtgewichtige Linux-Distribution Lakka 2.3.2 auf Basis der Mediaplayer-Software LibreELEC dar, die ebenfalls einen Mini-PC vom Schlage eines Raspberry Pi 4 (oder älter) in nur wenigen Schritten in eine plattformübergreifende Spielkonsole verwandelt.

RetroPie 4.6 steht in drei Versionen für den Raspberry Pi Zero sowie den Raspberry Pi 1, den Raspberry Pi 2 sowie 3 und den Raspberry Pi 4 zum Download bereit. Weitere Informationen lassen sich den Release Notes entnehmen.

Der Autor weist darauf hin, dass es in Deutschland nicht erlaubt ist, einen wirksamen Kopierschutz zu umgehen und es nur dann legal ist eine ISO-Datei zu nutzen, wenn diese vom Hersteller selbst herausgegeben wurde oder das Spiel als Open Source oder freie Software gilt.

Weder RetroPie 4.6 noch Lakka 2.3.2 selbst verwenden originale oder manipulierte Firmware der emulierten Systeme, sondern bilden diese nur nach.