Notiz RetroPie 4.6: Emulator für Retro-Spiele läuft auch auf Raspberry Pi 4

SV3N

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
12.705

nille02

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
1.709
Bei Reddit gitb es einige Benches zu Diversen Games.

https://www.reddit.com/r/RetroPie/comments/c7j150/emulation_on_the_raspberry_pi_4_vs_rpi_3/

Wer N64 Games mag, wird wohl kaum drum herum kommen.

-------------------------

Ich finde Retropi leider von der Optik und der Nutzung nicht gut. Einige UI-Elemente waren abgeschnitten oder Texte waren viel zu klein um sie lesen zu können. Bei den Optionen müsste man mal aufräumen und Erklärungen hinzufügen was welche Option macht.

Was mich aber am meisten genervt hat war das hinzufügen von Games. Da ist extrem viel Handarbeit erforderlich. Eine bequeme Anwendung wäre klasse mit der ich ein komplettes Paket aus Image (eventuell auch mehrere), Cover, Beschreibung, eventuell Handbuch etc zusammenpacken kann und einfach auf das RetroPi übertragen könnte.
 

mischaef

Kassettenkind
Teammitglied
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
4.358
Ich hatte RetroPie vor langer Zeit mal ausprobiert - mich hatte immer genervt, dass damals kein originaler Joystick über einen USB-Adapter ausgewählt werden konnte, mir wurden beim 2600er, C64 und Amiga das Gamepad als Default angezeigt - solche Games spielt man nicht damit!

Wie schaut es mittlerweile mit der Joystick-Unterstützung aus?
 

grossmaul

Ensign
Dabei seit
Nov. 2013
Beiträge
197
Der Autor weist darauf hin, dass es in Deutschland nicht erlaubt ist, einen wirksamen Kopierschutz zu umgehen und es nur dann legal ist eine ISO-Datei zu nutzen, wenn diese vom Hersteller selbst herausgegeben wurde oder das Spiel als Open Source oder freie Software gilt.
Aber mal im Ernst, mir ist da kein einziger Fall bekannt, dass die Hersteller eine ISO Datei von einem Spiel freiwillig rausgeben. Vielmehr ist das eine Klausel, die die Entwickler aus der Haftung rausnimmt... Die Nutzer müssen ja so oder so irgendwie an die ISOs kommen und da gibt es meines Wissens nach keinen legalen weg.

Korrigiert mich, wenn ich falsch liege. Wäre auch interessant zu wissen, ob es irgendwo ein Archiv mit frei zugänglichen, legalen ISOs gibt.
 

gr1zzly

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
62
@mxmb schau dir mal recalbox oder batocera linux an. Gibt's beide für den RPi3 und sind einfach über ein Image zu installieren.

Ich habe aktuell recalbox auf einem RPi3 und die Installation war sehr einfach: Image installieren, Spiele per Webinterface hochladen, los spielen. Selbst meine Controller haben Out of the box funktioniert.

Für N64 Spiele ist der RPi3 aber zu schwachbrüstig.

Daher habe ich mir statt einen neuen 4er jetzt einen gebrauchten HP T620 Thin Client bei eBay besorgt (auch ca. 60 €, aber inkl. Gehäuse, SSD und Netzteil) und werde Mal mit Batocera probieren.
 

Jesterfox

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2009
Beiträge
41.010
Die Nutzer müssen ja so oder so irgendwie an die ISOs kommen und da gibt es meines Wissens nach keinen legalen weg.
Kommt aufs System an... Das Amiga Kickstart lässt sich aus dem ROM lesen und zumindest einige Spiele haben keinen Kopierschutz auf den Disketten sondern nutzen Handbuchabfragen. Von denen kann man problemlos ADFs anfertigen.
 

SavageSkull

Vice Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
6.986
Gibt es schon Infos über die Performance, insbesondere im Vergleich zum Raspi 2/3 ?
Schau mal bei YouTube in die Videos von ETA Prime rein. Der 4er schafft größtenteils N64 und Dreamcast flüssig darzustellen. Lediglich einige Problemfälle wie 007 Goldeneye vom N64 bleiben ruckelig.
Wer sich ein Retro System aufbaut sollte jetzt den 4er bevorzugen.
 

M4deman

Lt. Commander
Dabei seit
März 2012
Beiträge
1.188
Bei Reddit gitb es einige Benches zu Diversen Games.

https://www.reddit.com/r/RetroPie/comments/c7j150/emulation_on_the_raspberry_pi_4_vs_rpi_3/

Wer N64 Games mag, wird wohl kaum drum herum kommen.

-------------------------

Ich finde Retropi leider von der Optik und der Nutzung nicht gut. Einige UI-Elemente waren abgeschnitten oder Texte waren viel zu klein um sie lesen zu können. Bei den Optionen müsste man mal aufräumen und Erklärungen hinzufügen was welche Option macht.

Was mich aber am meisten genervt hat war das hinzufügen von Games. Da ist extrem viel Handarbeit erforderlich. Eine bequeme Anwendung wäre klasse mit der ich ein komplettes Paket aus Image (eventuell auch mehrere), Cover, Beschreibung, eventuell Handbuch etc zusammenpacken kann und einfach auf das RetroPi übertragen könnte.
Die ROMs kann man per USB oder SSH eigentlich relativ easy übertragen.
Und dann gibt's ja ne Scrape Funktion für Cover usw. Allerdings muss man da bei fast jedem Game manuell bestätigen.
 

Wun Wun

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2015
Beiträge
661
Schau mal bei YouTube in die Videos von ETA Prime rein. Der 4er schafft größtenteils N64 und Dreamcast flüssig darzustellen. Lediglich einige Problemfälle wie 007 Goldeneye vom N64 bleiben ruckelig.
Wer sich ein Retro System aufbaut sollte jetzt den 4er bevorzugen.
Der sollte aber nicht unbedingt als Referenz verwendet werden, denn dessen Pi 4 ist meines Wissens nach bei den Tests auf über 2 GHz übertaktet.
 

nille02

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
1.709
Die ROMs kann man per USB oder SSH eigentlich relativ easy übertragen.
mir geht es nicht ums easy sonderm um bequem. Das Übertragen per SSH und USB sind für die Masse auch nicht easy. Zum Glück setzen viele daher auf Samba das man per Explorer einfach drauf zugreifen kann.

Und dann gibt's ja ne Scrape Funktion für Cover usw. Allerdings muss man da bei fast jedem Game manuell bestätigen.
Genau, das ist auf dem Gerät viel gefummel und dann stimmt was nicht oder etwas passt einfach nicht. Warum das nicht mit einer Anwendung am Rechner vereinheitlichen? Da kann ich viel schneller alles festlegen und ein Cover wählen welches mir mehr zusagt oder sich besser in die Oberfläche integriert.

Bei Spielen mit mehreren Images wie Final Fantasy geht das gefummel mit cues dann los.

Wenn das Gerät offline genutzt werden soll, warum dann alles nicht auf einen Stick schreiben den das retropi erkennt und anbietet die Daten selbst zu übertragen, sei es als ganzes oder einzelne Einträge.
 

SV3N

Redakteur
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
12.705
Also eine Anleitung zur illegalen Nutzung. Jetzt wird wahrscheinlich kommen der Artikel ist nur an Leser aus A und CH adressiert. :rolleyes:
Ich sehe hier weder eine Anleitung noch einen Aufruf zur illegalen Nutzung.

RetroPi für dich genommen ist erst einmal völlig legal und das Kopierschutzmaßnahmen nicht umgangen werden dürfen, darauf wurde hingewiesen.

Ich weiß also beim besten Willen nicht, wo hier eine Anleitung zu finden sein soll.

Liebe Grüße
Sven
 

Digitalzombie

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
743
Ich empfehle mal ein bissi in die diversen Homebrew Szenen reinzuschauen. Es ist manchmal erstaunlich was die auf die Beine stellen für die alten Konsolen. Nix mit illegal. Tellerrand :)
 

AdBlockPlus

Banned
Dabei seit
Apr. 2020
Beiträge
60
Ich sehe hier weder eine Anleitung noch einen Aufruf zur illegalen Nutzung.

RetroPi für dich genommen ist erst einmal völlig legal und das Kopierschutzmaßnahmen nicht umgangen werden dürfen, darauf wurde hingewiesen.

Ich weiß also beim besten Willen nicht, wo hier eine Anleitung zu finden sein soll.

Liebe Grüße
Sven
Und was bringt RetroPi ohne Roms? Nintendo und Sega haben die weder veröffentlicht, noch sind sie OpenSource oder Freie Software. Wie kann man denn jetzt legal spielen? Darum geht es doch in dem Artikel.
 

SavageSkull

Vice Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
6.986
Ich empfehle mal ein bissi in die diversen Homebrew Szenen reinzuschauen. Es ist manchmal erstaunlich was die auf die Beine stellen für die alten Konsolen. Nix mit illegal. Tellerrand :)
Hier zum Beispiel
http://www.tolberts.net/anguna/
kostenloses neues Homebrew Spiel für Game Boy Advanced

Und was bringt RetroPi ohne Roms? Nintendo und Sega haben die weder veröffentlicht, noch sind sie OpenSource oder Freie Software. Wie kann man denn jetzt legal spielen? Darum geht es doch in dem Artikel.
Wenn du ein legales Amiga Kickrom hast (kann man legal mit Emulatoren für kleines Geld kaufen) kannst du recht viele Spiele kaufen, da dort die Lizenzen zum Teil frei geworden sind.
Retropie hat sehr viele Emulatoren dabei und wenn man Nintendo ausklammert ist da immer noch sehr viel übrig, bei denen man Spiele bekommt.
 

nille02

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
1.709
Und was bringt RetroPi ohne Roms? Nintendo und Sega haben die weder veröffentlicht, noch sind sie OpenSource oder Freie Software. Wie kann man denn jetzt legal spielen? Darum geht es doch in dem Artikel.
Es gibt lese Geräte für die Module (Sogar Open Source als Arduino basiertes Projekt) und die ganzen alten Medien haben keine Kopierschutzmechanismen die man umgehen müsste. Bei neueren Medien kann man die inzwischen direkt nutzen. Also du kannst dein Spiel in ein CD Laufwerk legen und kannst dann von CD spielen.
 
Zuletzt bearbeitet:

(-_-)

Commander
Dabei seit
Feb. 2013
Beiträge
2.090
Klingt interessant, aber ich bleibe wohl RetroX treu.
Zwar ist das Frontend etwas eingeschränkter, aber läuft out-of-the-box ziemlich gut.
Und ich kann quasi nahtlos vom Android TV zum Smartphone wechseln, ohne auf jedem Gerät noch zusätzlich Cloud Sync usw. zu verwalten.
 

AdBlockPlus

Banned
Dabei seit
Apr. 2020
Beiträge
60

Jesterfox

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2009
Beiträge
41.010
Ich pack da meine selbst von den (nicht kopiergeschützten) Originalen kopierten Amiga ROMs und ADFs drauf?

Und nen ROM auslesen dürfte nicht illegal sein, zumindest solange da keine Sperre drin ist die ein normales auslesen verhindert. Schwierig wird's aber halt mit den Firmwares der Konsolen wenn da was benötigt wird.
 
Top