1. #1
    Redakteur
    Dabei seit
    Nov 2002
    Ort
    Bergheim
    Beiträge
    3.886

    Post Passive Radeon RX 460 im Test: XFX ist konkurrenzlos, in mehrerer Hinsicht

    XFX bietet als einziger Hersteller eine Grafikkarte der aktuellen Generation mit einer vollständigen Passivkühlung an. ComputerBase hat sich die Radeon RX 460 in der 4-GB-Version genauer angesehen und achtet vor allem darauf, wie sehr ein Luftzug im Gehäuse benötigt wird.

    Zum Test: Passive Radeon RX 460 im Test: XFX ist konkurrenzlos, in mehrerer Hinsicht
    Gruß,
    Wolfgang

  2. Anzeige
    Logge dich ein, um diese Anzeige nicht zu sehen.
  3. #2
    Lieutenant
    Dabei seit
    Jul 2006
    Beiträge
    583

    AW: Passive Radeon RX 460 im Test: XFX ist konkurrenzlos, in mehrerer Hinsicht

    Erster Satz: da sollte wohl 1050 stehen.

  4. #3
    Admiral
    Dabei seit
    Jul 2012
    Beiträge
    8.409

    AW: Passive Radeon RX 460 im Test: XFX ist konkurrenzlos, in mehrerer Hinsicht

    Ich glaube, ich leg mir das Teil für ein bisschen OC-Spielereien zu. Hab da schon lange nichts mehr gemacht, hätte mal wieder richtig Lust.

    Einen leisen 12cm-Lüfter drauf, die beschnittenen Shader freischalten und ordentlich übertakten...

    Raijintek Agos | Core-i5 3470 @3,8GHz | RX 560X Pulse 4G | 16GB DDR3 RAM
    2 x Samsung 840 EVO 120GB| Crucial MX100 256GB | 1TB HDD

    HP Pavilion dv6-6003eg
    | Core i7-2630QM | AMD Radeon HD 6770M | 8GB DDR3 RAM

  5. #4
    Commodore
    Dabei seit
    Aug 2008
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    4.879

    AW: Passive Radeon RX 460 im Test: XFX ist konkurrenzlos, in mehrerer Hinsicht

    Aus Zeitgründen habe ich jetzt mal nur Einleitung, Leistungsaufnahme und Fazit gelesen.

    Mich wundert ein wenig, dass keine Empfehlung vergeben wurde.

    Die beiden Negativpunkte sind genau das, was man bei einer Karte mit diesem Chip direkt als Prämisse erwarten kann aber bei allen anderen Punkten liefert dieses Modell eine Glanzleistung ab, ist die sparsamste Variante und die Kühlung funktioniert auch zufriedenstellend in ganz normalen Gehöusen. solange ein Luftzug da ist.

    Verstehe nicht so ganz, was die Redaktion hier von einer Empfehlung abgehalten hat.

    Aber wie dem auch sei - was ich mir bei solchen Tests wirklich wünschen würde, wäre ein kleiner (!) Wattman Undervolting Test! Hier wird man eben nur durch die Kühlung limitiert und diese Karte wird sicher sehr oft in HTPCs landen, wo die Lautstärke wichtig ist. Bekanntlich kann man durch Undervolting bei AMD überproportional viel raus holen und es wäre doch interessant, zu erfahren, ob das hier auch so ist.
    Bei passiven Karten würde ich mir sowas als Sondertest wirklich wünschen

    Abgesehen davon natürlich besten Dank für den interessanten Test an sich!

  6. #5
    Ensign
    Dabei seit
    Feb 2007
    Beiträge
    243

    AW: Passive Radeon RX 460 im Test: XFX ist konkurrenzlos, in mehrerer Hinsicht

    Eine sehr gelungene Karte, für die es auch schon ein BIOS mit Freischaltung der gesperrten Shader gibt:

    http://overclocking.guide/amd-radeon...am-processors/

    Ich habe mich dennoch für die Gigabyte RX 460 4 GB entschieden, da diese mit derzeit 120.- EUR auch sehr interessant ist. Die verbaue ich auch die Tage. Löst meine HD 7750 ab.
    Alltags-PC: Intel Core i3-3225 / Gigabyte RX 460 4 GB / 8 GB Kingston DDR3-1600 / MSI B75MA-E33 / Corsair Neutron GTX 240 GB SSD + Seagate Archive 8 TB / SilverStone SST-ST30SF 300W / Win 7 Pro 64 Bit
    Gaming-PC: AMD Ryzen 5 1600X / Sapphire R9 Fury 4 GB / 16 GB Kingston DDR4-2400 / MSI B350 Gaming Pro Carbon / AMD R7 480 GB SSD / Seasonic M12 II 620W / Win 10 Pro 64 Bit
    Notebook: Lenovo Z50-75 / AMD FX-7500 + R7 M260DX 2 GB / 8 GB RAM DDR3-1600 / Kingston 240 GB HyperX SSD / Win 10 Pro 64 Bit

  7. #6
    Ensign
    Dabei seit
    Feb 2015
    Beiträge
    155

    AW: Passive Radeon RX 460 im Test: XFX ist konkurrenzlos, in mehrerer Hinsicht

    Seit nVidias Maxwell Chips und dem Zero Fan feature gibt es meines Erachtens keinen Bedarf mehr für rein passiv arbeitende Karten.
    Ich hatte in dem selben Gehäuse sowohl die MSI GTX 970 und 980 Gaming im Einsatz.
    Im normalen Betrieb (Office, Home Recording, Internet) ist von den Karten nichts zu hören, denn sie sind meilenweit von den 60°C entfernt. Auch bei Video Bearbeitung und anschliessendem Rendering mit GPU support unter Vegas Pro 13/14 verteilen sich CPU und GPU Last hervorragend, so dass man auch hier mit der GPU temperatur nicht wesentlich über 53°C hinauskommt. Und das bei "undervolting" der Gehäuselüfter (alle Silent und mit 5V betrieben).
    Selbst beim Gaming, beispielsweise Star Conflict, in der höchsten Auflösung (Full-HD) und Qualität bleibt die GTX 980 mit 53°C deutlich unter den 60°C, bei denen erst die Lüfter anspringen würden.
    Wozu also eine passive Grafikkarte, die aufgrund dessen auch noch in der Leistung gedrosselt ist ?!
    Das macht für mich keinen Sinn mehr.
    Wichtig ist neben einem ausreichend dimensionierten Gehäuse und guten Lüftern auch eine gute Verkabelung, die nicht im Weg ist, so dass der Luftstrom nicht verwirbelt wird. Das spart einige Grade in Punkto Gehäusetemperatur.

  8. #7
    Lt. Commander
    Dabei seit
    Jan 2009
    Beiträge
    1.891

    AW: Passive Radeon RX 460 im Test: XFX ist konkurrenzlos, in mehrerer Hinsicht

    Gerade bei so einer Karte wärs doch interessant zu sehen wie es für DotA & Co. abschneidet anstatt irgendwelcher Titel bei welchen schon im Vorhinein klar ist das man fernab der 30/60 FPS landen wird.

  9. #8
    Lt. Junior Grade
    Dabei seit
    Jun 2016
    Ort
    Kassel
    Beiträge
    287

    AW: Passive Radeon RX 460 im Test: XFX ist konkurrenzlos, in mehrerer Hinsicht

    Finde es gut, dass mal wieder eine passive Karte getestet worden ist.

    Sehe es aber ähnlich wie bitheat: Semipassive Karten mit leisen Lüftern machen solche Karten für viele Leute nicht mehr so attraktiv, wie noch vor einigen Jahren. Ich erinnere mich an die HD 4670, die 5750 oder gar 6850. - Bei letztere mussten 120 Watt gebändigt werden.

    Irgendwo muss die warme Suppe ja hin, also setzt man auffällige Lüfter im Gehäuse dazu ein.

    Passive Karten sind Nischenprodukte für Leute, die damit etwas anzufangen wissen.
    Athlon X4 740@Big Shuriken | GB A88X G.1 | 8 GB 1333er | GB R7 260X 2 GB WF | BQT L8 400 | LG 24MB56HQ-B | CM Elite 430 | Crucial MX 100 128 | SG SSHD 1 TB | ASUS BC 12D2HT | Edifier C2XD | K310 + G400 + XBox 360 Pad | Windows 7 HP + Linux-Derivate | Y6 2 GB | DSL 5000 | Now Playing... Skyrim SE

  10. #9
    Admiral
    Dabei seit
    Jul 2012
    Beiträge
    8.409

    AW: Passive Radeon RX 460 im Test: XFX ist konkurrenzlos, in mehrerer Hinsicht

    @bitheat:
    Also mit einer GTX 970/980 wirst du wohl kaum LoL, HotS, CS:GO, DotA und ähnliche Spiele zocken können, und das absolut lautlos. Und der Markt für Gaming-PCs, auf denen nur solche Spiele gezockt werden, ist verdammt groß...

    Raijintek Agos | Core-i5 3470 @3,8GHz | RX 560X Pulse 4G | 16GB DDR3 RAM
    2 x Samsung 840 EVO 120GB| Crucial MX100 256GB | 1TB HDD

    HP Pavilion dv6-6003eg
    | Core i7-2630QM | AMD Radeon HD 6770M | 8GB DDR3 RAM

  11. #10
    Ensign
    Dabei seit
    Aug 2010
    Beiträge
    163

    AW: Passive Radeon RX 460 im Test: XFX ist konkurrenzlos, in mehrerer Hinsicht

    Kleiner Fehler in der 2. Unterüberschrift beim Fazit: "Preislich nicht teurer als andere Modelle aus"

    Zur Karte selbst: Technisch eigentlich unspektakulär, wenn ich da an Karten wie die "HD 5770 Silent Cell" im Vergleich denke. Interessant finde ich die extrem niedrige Leistungsaufnahme. Normalerweise führt eine höhere Temperatur ja zu mehr Verbrauch.

  12. #11
    Commander
    Dabei seit
    Dez 2007
    Ort
    Earth
    Beiträge
    2.122

    AW: Passive Radeon RX 460 im Test: XFX ist konkurrenzlos, in mehrerer Hinsicht

    habe selbst die XFX passive mit 2GB. in einem test außerhalb eines gehäuses erreichte die karte 90 grad unter dauerlast mit unigine valley, hat aber den takt von 1220 MHz durchgehend gehalten.

    -andy-

  13. #12
    Captain
    Dabei seit
    Dez 2010
    Ort
    Stuttgart
    Beiträge
    3.423

    Cool AW: Passive Radeon RX 460 im Test: XFX ist konkurrenzlos, in mehrerer Hinsicht

    Hallo @ all,

    also einerseits finde ich das Prinzip lautlose GPU toll, aber mir erschließt sich einfach der Sinn einer angeblich passiven GPU nicht, die abhängig von der Gehäuselüftung ist. Dann kann man doch genau so gut auf normale Karten setzten, aber dabei die Wahl der GraKa anhand der dB-Werte der verbauten Lüftung wählen. Wenn so oder so Lüfter laufen, dann kann man schließlich keinen absolut lautlosen PC damit realisieren.
    Mit digitalen Grüßen
    Bla©k Widowmaker - Softwa®e Unlimited

    Wer sein Leben nie riskiert, hat es nicht verdient. - B.W.

    Bla©k is not a color - its a-way-of-life-trademark of Bla©k Widowmaker - Softwa®e Unlimited - Even my humor is Bla©k!

  14. #13
    Lieutenant
    Dabei seit
    Jan 2014
    Beiträge
    730

    AW: Passive Radeon RX 460 im Test: XFX ist konkurrenzlos, in mehrerer Hinsicht

    Schade, bevor ich sie mir gekauft hatte und den Erfahrungsbericht geschrieben habe hatte ich noch angefragt ob da noch was von cb kommen wird aber keine Antwort erhalten.
    Hier sind noch ein paar Tests ohne Cpu Lüfter und mit WoT für welches die 460 wohl eher prädestiniert ist als für moderne tripple A Spiele.
    https://www.computerbase.de/forum/sh....php?t=1641085

  15. #14
    Commander
    Dabei seit
    Dez 2012
    Beiträge
    2.669

    AW: Passive Radeon RX 460 im Test: XFX ist konkurrenzlos, in mehrerer Hinsicht

    Zitat Zitat von bitheat Beitrag anzeigen
    Wichtig ist neben einem ausreichend dimensionierten Gehäuse und guten Lüftern auch eine gute Verkabelung, die nicht im Weg ist, so dass der Luftstrom nicht verwirbelt wird. Das spart einige Grade in Punkto Gehäusetemperatur.
    Dazu gibts genug Tests, die Verkabelung ist ein vernachlässigbarer Faktor.

  16. #15
    Admiral
    Dabei seit
    Jul 2012
    Beiträge
    8.409

    AW: Passive Radeon RX 460 im Test: XFX ist konkurrenzlos, in mehrerer Hinsicht

    Nein, da kenne ich mich nicht aus. Und Autos interessieren mich auch eher weniger.

    Und ja, OC bei kleinen Preis-Leistungs-GPUs hat mich schon immer deutlich mehr angetan, als OC bei einer Titan. Genauso bei CPUs, mein alter Core2 Duo E4300 läuft noch heute mit 3,6GHz bei 1,8V

    OC von CPUs und GPUs ist halt ein Hobby von mir...
    Geändert von Necareor (22.12.2016 um 10:22 Uhr)

    Raijintek Agos | Core-i5 3470 @3,8GHz | RX 560X Pulse 4G | 16GB DDR3 RAM
    2 x Samsung 840 EVO 120GB| Crucial MX100 256GB | 1TB HDD

    HP Pavilion dv6-6003eg
    | Core i7-2630QM | AMD Radeon HD 6770M | 8GB DDR3 RAM

  17. #16
    Captain
    Dabei seit
    Aug 2004
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    3.190

    AW: Passive Radeon RX 460 im Test: XFX ist konkurrenzlos, in mehrerer Hinsicht

    Lüfterlos ist mittlererweile mein Standard für Büro PCs. Die GraKa Lüfter bzw ein Zusetzen der Kühlrippen mit Staub bei Büro PCs ist der Service Fall #1.

    Kein Lüfter der kaputt geht, kein Staub der die Karte überhitzen lässt. Die halten wesentlich länger.
    ----------------------------------------------------------
    "There is always an easy solution to every human problem—neat, plausible and wrong.” -H. L. Mencken

    AMD Ryzen 1700 - 2x8GB G.Skill FlareX @ 3200 MHz 14-14-14-28-42 - Fatal1ty X370 Gaming-ITX/ac - Radeon RX 470 4GB - Enermax Triathlor 300W in Fractal Design Node 304.

  18. #17
    Lieutenant
    Dabei seit
    Mai 2011
    Ort
    NRW
    Beiträge
    815

    AW: Passive Radeon RX 460 im Test: XFX ist konkurrenzlos, in mehrerer Hinsicht

    Zitat Zitat von Ned Flanders Beitrag anzeigen
    Lüfterlos ist mittlererweile mein Standard für Büro PCs. Die GraKa Lüfter bzw ein Zusetzen der Kühlrippen mit Staub bei Büro PCs ist der Service Fall #1.

    Kein Lüfter der kaputt geht, kein Staub der die Karte überhitzen lässt. Die halten wesentlich länger.
    Die Karte in nem Büro PC macht wenig Sinn. Läuft sie nicht, brauchst du sie nicht (-> IPC reicht), gehts sie unter Last, musst du den Gehäuseinnenraum kühlen, da der sonst zu sehr aufheizt - dann lieber direkt eine mit Lüfter.
    CPU: i7-4770K @ Thermalright HR-02 Rev.A (BW) | MB: Gigabyte Z87X-UD4H | RAM: 16GB Crucial DDR3-1600 CL8
    Graka:MSI GTX 1080 Gaming-X | Case: Fractal Design Define R5 BP-W | PSU: SeaSonic Platinum Series 660W (semi-passiv)
    SSD: Samsung 850 Evo 500GB + 250GB | HDDs: 4x Western Digital WD40EFRX 4TB | Monitor: EIZO FlexScan EV2736WFS-BK 27" WQHD
    Input: IBM KB9930 / Logitech G602 / Logitech G27 / Thrustmaster T500RS/T300 + GT Leather-Wheel Addon / Fanatec WB V2

  19. #18
    Commander
    Dabei seit
    Mär 2009
    Ort
    D.S.o.t.M.
    Beiträge
    2.688

    AW: Passive Radeon RX 460 im Test: XFX ist konkurrenzlos, in mehrerer Hinsicht

    Zitat Zitat von Test
    Im Windows-Desktop nimmt die Grafikkarte 48 Watt auf und damit gleich viel wie andere Modelle der Radeon RX 460.
    Es ist doch bestimmt das Gesamtsystem gemeint!?

    Mit solchen Karten kann man, auch wenn's das Prizip ad absurdum führt, wirklich leise Systeme bauen, wenn man denen einen leisen, schlanken Lüfter auf den Kühler schnallt (Scythe Kaze Jyu Slim @7V z.B.).
    Da würden auch noch Spielereien mit OC Sinn ergeben. Ich hatte sowas mal mit ner passiven 9600GT gemacht, und gut 20% mehr Leistung herausgeholt. Die Temps waren SATT im grünen Bereich
    Ours is the age which is proud of machines that think and suspicious of men who try to.
    Zitat Zitat von Jan Beitrag anzeigen
    Weil min FPS kein robuster Messwert ist. Ein Ruckler und der Wert ist im Eimer. Deswegen geben wir an, wie hoch die FPS liegen, die zu 99 Prozent der Zeit überschritten werden. Oder anders: Wie langsam sind die langsamsten 1 Prozent mindestens.

  20. #19
    Commander
    Dabei seit
    Okt 2015
    Beiträge
    2.329

    AW: Passive Radeon RX 460 im Test: XFX ist konkurrenzlos, in mehrerer Hinsicht

    Zitat Zitat von ZuseZ3 Beitrag anzeigen
    Hier sind noch ein paar Tests ohne Cpu Lüfter und mit WoT für welches die 460 wohl eher prädestiniert ist als für moderne tripple A Spiele.
    Wie sind denn deine UV Tests ausgegangen?
    Asrock P67 Pro3 /// Intel Xeon E3-1240 /// 16 GB DDR3 HyperX Savage /// Sapphire RX 470 Nitro+ 8GB/// Be quiet! BN142 System Power 7 /// Crucial BX100 250 GB + BX200 480GB/// TARION TRD80 /// BD DT 880 /// Viewsonic VX2457 MHD

  21. #20
    Cadet 4th Year
    Dabei seit
    Nov 2007
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    127

    AW: Passive Radeon RX 460 im Test: XFX ist konkurrenzlos, in mehrerer Hinsicht

    Die im Test eingesetzten Nvidia-Grafikkarten ziehen aufgrund der genutzten Konfiguration deutlich mehr Strom aus der Steckdose – das gilt auch für die eigentlich extrem energieeffiziente Pascal-Generation.
    Was soll das denn bitte heißen? Was an dieser Konfiguration lässt die Nvidias denn mehr Leistung aus der Dose ziehen?
    Greetz, Johannes

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Forum-Layout: Feste Breite / Flexible Breite