1. #1
    Redakteur
    Dabei seit
    Nov 2002
    Ort
    Bergheim
    Beiträge
    3.889

    Post Pascal, Polaris und Vega im Test: Mit neuen Benchmarks und Treibern in das Jahr 2018

    tl;dr: Zum Start in das Jahr 2018 hat ComputerBase sowohl das Testsystem als auch den Testparcours für Grafikkarten-Tests massiv überarbeitet. Neue Spiele, neue Treiber und Updates für Spiele und Windows 10 zeichnen ein etwas anderes Bild. Zusammen mit Preisen und Verfügbarkeiten ergeben sich aktuelle Kaufempfehlungen.

    Zum Test: Pascal, Polaris und Vega im Test: Mit neuen Benchmarks und Treibern in das Jahr 2018
    Gruß,
    Wolfgang

  2. Anzeige
    Logge dich ein, um diese Anzeige nicht zu sehen.
  3. #2
    Inkubus-Support
    Dabei seit
    Mär 2009
    Ort
    NRW
    Beiträge
    4.891

    AW: Pascal, Polaris und Vega im Test: Mit neuen Benchmarks und Treibern in das Jahr 2

    Könnte man Zukunft bitte noch produktive Performance (Video Codierung, Mining, CAD Rendering, etc.) mit aufnehmen?
    Geändert von Weltenspinner (28.12.2017 um 12:11 Uhr)

  4. #3
    Ensign
    Dabei seit
    Sep 2015
    Beiträge
    239

    AW: Pascal, Polaris und Vega im Test: Mit neuen Benchmarks und Treibern in das Jahr 2

    Hab mal irgendwo gelesen, dass ATI/AMD GPUs reifen wie alter Wein und nVidia GPUs einfach nur altern. Hab das jetzt schon bei mehreren Generationen beobachten können. Und hier offensichtlich auch wieder.

  5. #4
    Fleet Admiral
    Dabei seit
    Sep 2007
    Ort
    Oberfranken
    Beiträge
    17.251

    AW: Pascal, Polaris und Vega im Test: Mit neuen Benchmarks und Treibern in das Jahr 2

    Bei Wolfenstein 2 mit ner 1080Ti in FHD 122,6 FPS?
    Die habe ich bei UWQHD und maxed out Settings.... glaub da stimmt was net

  6. #5
    Vice Admiral
    Dabei seit
    Jun 2008
    Ort
    D:\Ba-Wü\Leo
    Beiträge
    6.372

    AW: Pascal, Polaris und Vega im Test: Mit neuen Benchmarks und Treibern in das Jahr 2

    Was Weltenspinner da vorschlägt wäre echt interessant. Vllt. ist es ein zu großer Aufwand das immer zu machen, aber man könnte da mal einen Artikel/Test zu machen

    Sonst ist an dem neuen Benchmark - abgesehen davon, dass AMD wie üblich im Laufe der Zeit die nV-Pendants eingeholt hat - noch interessant, dass er mal wieder zeigt wie sinnlos die GTX 1070 Ti ist. Krass auch, wie nahe die RX570 an der GTX 1060 liegt. Schade, dass das Mining und die Verfügbarkeit der Karten immer noch die Preiswelt total durcheinander wirft.
    Man darf natürlich aber auch nicht vergessen, dass hier nur Stock-Modelle getestet wurden, die ja im Endeffekt kaum einer von uns kauft. IdR nimmt man ein Parntermodell, welche vor allem bei nV oft durch Übertaktung und besserer Kühlung verhältnismäßig etwas mehr an Leistung zulegen als die AMD-Partnermodelle. In der Realität sind sie dann also unterm Strich wieder sehr gleich.
    Geändert von Gorby (28.12.2017 um 12:15 Uhr)
    Desktop / HTPC / Mobil: Honor 8
    GorbyTV Stream

  7. #6
    Lt. Commander
    Dabei seit
    Mai 2011
    Beiträge
    1.319

    AW: Pascal, Polaris und Vega im Test: Mit neuen Benchmarks und Treibern in das Jahr 2

    Werden die Speichertimings, also 2nd und 3rd in Zukunft mit angegeben? Oder wäre das zu viel Aufwand?

  8. #7
    Inkubus-Support
    Dabei seit
    Mär 2009
    Ort
    NRW
    Beiträge
    4.891

    AW: Pascal, Polaris und Vega im Test: Mit neuen Benchmarks und Treibern in das Jahr 2

    Das liegt schlicht an der größeren Rohleistung und die unterschiedliche Treiber-Politik. Mit der Zeit wird die Rohleistung bei AMD besser genutzt und nVidia konzentriert sich stets auf die Leistung in aktuellen AAA-Titeln. Ich denke, dass sich da so schnell auch nichts ändern wird.
    Der Inkubus 300µ
    Quadratisch, praktisch, besser.
    Aus Hobby wird Unternehmen.

  9. #8
    Ensign
    Dabei seit
    Sep 2015
    Beiträge
    239

    AW: Pascal, Polaris und Vega im Test: Mit neuen Benchmarks und Treibern in das Jahr 2

    Gibt auch überhaupt keinen Grund für nVidia da was zu ändern. Die Spiele werden in den seltesten Fälle 6 Monate nach Release nochmal getestet und so bleibt in den Köpfen meist (es sei denn es gibt gravierende Treiber Änderungen) das nv in Spiel xyz King ist.

    Da ich persönlich fast nie AAA Spiele zu Release für 60€+ kaufe passt AMD mehr in mein Schema.

  10. #9
    Commander
    Dabei seit
    Aug 2007
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    2.467

    AW: Pascal, Polaris und Vega im Test: Mit neuen Benchmarks und Treibern in das Jahr 2

    Bei der Verfügbarkeit der Vegas wird sich wohl auch so bald nichts ändern,wenn AMD die Chips an Intel und Apple verkauft hat.Bleibt nur die Hofnung das dies dem Reifeprozess der Treiber dienlich ist.
    Das Universum ist auch nur eine riesige Seifenblase !

  11. #10
    Cadet 4th Year
    Dabei seit
    Jun 2015
    Beiträge
    108

    AW: Pascal, Polaris und Vega im Test: Mit neuen Benchmarks und Treibern in das Jahr 2

    Warum fehlt die 980ti?

    Sehr verbreitete Karte!

  12. #11
    Cadet 4th Year
    Dabei seit
    Jul 2005
    Beiträge
    123

    AW: Pascal, Polaris und Vega im Test: Mit neuen Benchmarks und Treibern in das Jahr 2

    An sich bin ich ein AMD Fan aber die Peise für eine Vega 64 sind für die Leistung zu hoch. Und ich kaufe mir keine Grafikkarte um erst ein Jahr später die gewünschte FPS zu haben. Hab ne ganze Weile überlegt ob Vega 64 oder 1080ti aber preis/Leistung-Verbrauch/Hitze und Verfügbarkeit sind halt schlecht deswegen habe ich mir auch die 1080ti gekauft. Verbrauch/Kosten sind mir egal aber die Hitze und daraus resultierende Lautstärke sind nicht schön. Hatte die r9 390 strix oc laut und heiss. Die neue 1080ti leise und kühl im Vergleich.
    Hab keine.

  13. #12
    Lt. Commander
    Dabei seit
    Mär 2008
    Beiträge
    1.564

    AW: Pascal, Polaris und Vega im Test: Mit neuen Benchmarks und Treibern in das Jahr 2

    Zitat Zitat von DerBaya Beitrag anzeigen
    Bei Wolfenstein 2 mit ner 1080Ti in FHD 122,6 FPS?
    Die habe ich bei UWQHD und maxed out Settings.... glaub da stimmt was net
    Die Frage ist wo du die hast? In Manhatten sicherlich nicht.

  14. #13
    Cadet 3rd Year
    Dabei seit
    Feb 2015
    Beiträge
    46

    AW: Pascal, Polaris und Vega im Test: Mit neuen Benchmarks und Treibern in das Jahr 2

    Zitat Zitat von DayMoe Beitrag anzeigen
    Hab mal irgendwo gelesen, dass ATI/AMD GPUs reifen wie alter Wein und nVidia GPUs einfach nur altern. Hab das jetzt schon bei mehreren Generationen beobachten können. Und hier offensichtlich auch wieder.
    Da reift garnichts, die Performance steigt bei beiden Herstellern gleich, wenn überhaupt.

    Wenn der Wein nicht zu kaufen ist und nicht schmeckt, kann er auch nicht reifen.

  15. #14
    Cadet 4th Year
    Dabei seit
    Jul 2005
    Beiträge
    123

    AW: Pascal, Polaris und Vega im Test: Mit neuen Benchmarks und Treibern in das Jahr 2

    980ti hat die Leistung einer 1070fe
    Hab keine.

  16. #15
    Lt. Commander
    Dabei seit
    Okt 2007
    Beiträge
    1.362

    AW: Pascal, Polaris und Vega im Test: Mit neuen Benchmarks und Treibern in das Jahr 2

    Wie jetzt kein RotTR mehr? Damit habe ich ja derzeit genau einen Titel des aktuellen Testfeldes: DX:MD
    Und genau da hat Nvidea entweder den fail des neuen Parcours oder CB einen falschen Wert:
    Seite 2, Ergebnisse der Spiele:
    1080p: 1080 TI > 1080 > Vega 64, Frametimes ebenso
    2160p: 1080 TI > Vega 64 > 1080, Frametimes Ebenso
    1440p: 1080 TI > Vega 64 > 1080, Frametimes aber 1080 TI = Vega 64? Wie schafft die TI das ~15 fps bzw 25 % im Mittel nicht nach unten hin zu halten?
    https://www.computerbase.de/2017-12/...ided-2560-1440
    "Die Updatepolitik von Mozilla gefällt mir nicht, ich wechsle zu Google"
    Wo ist eigendlich der Unterschied zwischen 10.3.1 und 48.0.1?

  17. #16
    Captain
    Dabei seit
    Mai 2001
    Ort
    FFM
    Beiträge
    3.740

    AW: Pascal, Polaris und Vega im Test: Mit neuen Benchmarks und Treibern in das Jahr 2

    Jedesmal wenn ich Wolfenstein spiele bin ich total geflasht was die Engine an FPS auf den Monitor zaubert, ja es ist jetzt nicht der Gradiküberkracher aber es ist eine Freude.
    CPU : Intel i7-8700K@5Ghz (1,26V) - Heatkiller IV Pro CuNi
    Ram : Gskill F4-3600C16D-16GTZR 15-15-15-35(2x8192) 16384MB 1,35V
    Mobo : Gigabyte Z370 Gaming 7"Samsung-960-Pro 1TB"+2TB SSD+12TB HDD
    Graka : Nvidia Titan X Pascal@Kryographics Ni GPU:2050 mhz "1,0 Volt" Ram:5500mhz HTSF2 LT Radiator - 480mm
    Monitor : Asus ROG PG348Q G-Sync 3440 x 1440

  18. #17
    Lt. Commander
    Dabei seit
    Aug 2013
    Beiträge
    1.024

    AW: Pascal, Polaris und Vega im Test: Mit neuen Benchmarks und Treibern in das Jahr 2

    Danke für die Übersicht zum Jahresabschluss.

    Ich bin über die Leistung der Vega in Wolfenstein 2 erstaunt. Diesbezüglich freu ich mich schon auf den Januarartikel
    Sonst geben sich ja Vega 64 und 1080 nichts.
    [R7 1700@X370-Pro, Red Devil Vega64] @ R4 @ MG279Q (Fressyncmod 56-144Hz)

  19. #18
    Lieutenant
    Dabei seit
    Jan 2009
    Ort
    Euskirchen
    Beiträge
    553

    AW: Pascal, Polaris und Vega im Test: Mit neuen Benchmarks und Treibern in das Jahr 2

    Zitat Zitat von DayMoe Beitrag anzeigen
    Die Spiele werden in den seltesten Fälle 6 Monate nach Release nochmal getestet und so bleibt in den Köpfen meist (es sei denn es gibt gravierende Treiber Änderungen) das nv in Spiel xyz King ist.

    sie bleiben es auch 1 Jahr danach?

    Ergänzung vom 28.12.2017 12:43 Uhr:
    Zitat Zitat von frkazid Beitrag anzeigen
    Sonst geben sich ja Vega 64 und 1080 nichts.
    na doch

    günstigste Vega64 Geizhals: 647€

    günstigste 1080 Geizhals: 494€

    muss dann aber jeder selbst wissen wieso er zur Vega greift

  20. #19
    Rear Admiral
    Dabei seit
    Mai 2011
    Beiträge
    5.933

    AW: Pascal, Polaris und Vega im Test: Mit neuen Benchmarks und Treibern in das Jahr 2

    Und die Lage der Vega-Grafikkarten ist eine einzige Katastrophe
    Danke, genau so ist es. Erst gestern schreibt mich ein Kumpel an, was ich ihm denn für ne Grafikkarte empfehlen kann.
    Er hat jetzt nen WQHD FreeSync Monitor zu Weihnachten bekommen und ich sag ihm klipp und klar, dass die Situation beschissener nicht sein kann. Als R9 290-Besitzer mach ne 580 null Sinn und Vega kostet ein Vermögen.
    Entweder wartet er auf gut Glück Wochen oder gar Monate bis Vega günstiger wird oder er verzichtet auf FreeSync.
    Jetzt hat er das in meinen Augen einzige richtige gemacht und dank der gerade laufenden ebay-Aktion sich nen günstigen GSync-Monitor und ne 1070Ti geschossen.

  21. #20
    Captain
    Dabei seit
    Mai 2013
    Beiträge
    3.214

    AW: Pascal, Polaris und Vega im Test: Mit neuen Benchmarks und Treibern in das Jahr 2



    Die Performance/Watt Grafiik ist einfach nur vernichtend. Ist zwar kiene Neuigkeit, aber die Situation in einer Grafik zu sehen lässt einen dann doch nochmal zusammenzucken.

    Zitat Zitat von DayMoe Beitrag anzeigen
    Hab mal irgendwo gelesen, dass ATI/AMD GPUs reifen wie alter Wein und nVidia GPUs einfach nur altern.
    Den nVidia-Wein kannst du halt sofort trinken, weil er meist schon so gut ist wie er nur werden kann. Bei AMD wartest du halt bis der Wein genießbar wird.
    Dabei besteht in der schnelllebigen Welt der PC-Spielegrafik aber auch immer die Gefahr dass der Wein beim Reifen umkippt und zu Essig wird. Polaris macht jetzt auch keine großen Sprünge mehr, obwohl die GPU doch eigentlich langsam durchreifen müsste.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Forum-Layout: Feste Breite / Flexible Breite