News 10 Jahre Chromebook: Google feiert mit neuen Features für Chrome OS

ichd34

Banned
Dabei seit
Jan. 2021
Beiträge
513
Diese Feature hätten schon viel ehr von Google integriert werden müssen und nicht erst 10 Jahre später ,hatte das heute morgen schon auf GoogleWatch Blog gelesen,trotzdem schön zu lesen,das Google weiter an Chrome OS arbeitet und es weiter ausbaut .

Edit: Habe es heute morgen erhalten : Version 89.0.4389.82 (Offizieller Build) (64-Bit)
 

DoS007

Lieutenant
Dabei seit
März 2013
Beiträge
670
Wofür ChromeBook, so viel günstiger sind die nicht und da kann man auch direkt Windows nehmen und kann mehr (nen günstiges Acer Swift oder so z.B.). Schade, dass an ChromeBook festgehalten wird. Das stört vermutlich die Entwicklung bei Android Desktop (um keine hauseigene Konkurrenz zu kriegen).
 

LamaTux

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2015
Beiträge
341

MasterMaso

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2018
Beiträge
1.646
Wieso sollte ich mich für ein Online Betriebssystem wie ChromeOS entscheiden, wenn man sich auch für Linux entscheiden kann, welches aber volle Desktop Programme zur Verfügung stellt? Zudem läuft es auch problemlos auf schwacher Hardware und da ChromeOS ein Linux ist, wird es wohl kaum Probleme mit der Kompatibilität geben. Ich fürchte es fehlt einfach an Werbung und günstigen Geräten für Schüler mit Linux.
 

LamaTux

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2015
Beiträge
341
Wieso sollte ich mich für ein Online Betriebssystem wie ChromeOS entscheiden, wenn man sich auch für Linux entscheiden kann, welches aber volle Desktop Programme zur Verfügung stellt? Zudem läuft es auch problemlos auf schwacher Hardware und da ChromeOS ein Linux ist, wird es wohl kaum Probleme mit der Kompatibilität geben. Ich fürchte es fehlt einfach an Werbung und günstigen Geräten für Schüler mit Linux.

Für viele ist:
Linux=schwer
Linux=Terminal
Linux=hässlich
Linux=nicht gut weil nicht Windows

gehe mal in den 0815 Technikstore und niemand wird dir dort Linux empfehlen. Auch wenn du fragst, sind viele dort mit dem Thema Linux überfordert.
Das geht auch in der Schule weiter. Man lernt dort nicht Informatik sondern Windows/Microsoft.
für 95% der Lehrer ist Windows schon überfordernd, was glaubst du, wie es dann mit Linux wäre.

langsam aber sicher transformiert sich Linux und seine Distributionen in Richtung Mainstream. Es wird schöner, leichter zu bedienen und Umfang wird auch besser. Das gefällt jedoch vielen Hardlinern in der Linux Community nicht, weshalb ja gleich alles verteufelt und schlecht gemacht wird.

ChromeOS zB wird dem Linuxdesktop auch einen Auftrieb geben, auch wenn es viele aus der Linux Community nicht so sehen wollen.
 

ichd34

Banned
Dabei seit
Jan. 2021
Beiträge
513
Was ist de Besonderheit?
Chromebooks sind unglaublich billig (ab 249 Euro). Die Hardware ist mehr oder weniger unwichtig, weil alles was man als Nutzer macht, webbasiert ist. Ich kann also von jetzt auf gleich das Chromebook wechseln, ohne Daten, Software oder sonstige Einstellungen umziehen zu müssen.
Wozu sollte man da Linux nutzen?

Die Ansätze sind völlig verschiedene, was beide Desktop OS verfolgen und diese zich Nebenversion ,die es noch gibt von Linux .
 

Aslo

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2014
Beiträge
1.202
Chrome OS...ein kastriertes Linux bei dem nur Chrome läuft.
Verstehe nicht, wieso man sich sowas freiwillig antut.
 

Aslo

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2014
Beiträge
1.202
Weil es eben einfach ist ,von einem Gerät auf das andere zu wechseln,ohne dafür groß rumbasteln zu müssen ,da es Web-basiert erledigt wird alles .

Ja, aber man kann sich doch auch auf jedem x-beliebigem Betriebssystem Chrome installieren und die Google Dienste mit seinem Account in gleichem Umfang nutzen.
Ich sehe echt keinen Nachteil, auch in der Einfachheit, wenn man sich in Chrome OS z.B. Libre Office installieren könnte.
 

ichd34

Banned
Dabei seit
Jan. 2021
Beiträge
513
Ja, aber man kann sich doch auch auf jedem x-beliebigem Betriebssystem Chrome installieren und die Google Dienste mit seinem Account in gleichem Umfang nutzen.
Du musst dafür jede App einzeln installieren,bei Chrome OS erfolgt alles über den Browser ,das ist der Unterschied .

Man kann doch Linux parallel nutzen auch für Chrome OS ,zbsp. auch Gimp ,das geht alles.

Das eine ist Chromium für Linux was du meist ,der Ableger von Chrome OS richtig ?
 

Lost_Byte

Admiral
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
7.991
Chrome OS...ein kastriertes Linux bei dem nur Chrome läuft.
Verstehe nicht, wieso man sich sowas freiwillig antut.
Bitte Mal damit beschäftigen. Du kannst dir die Kommandozeile freischalten (in den Optionen) und alles wie unter anderem Distributionen auch installieren. Du kannst aber im Gegensatz zu Linux auch problemlos Android Apps nutzen. Und ich kenne kein Linux Tablet, das bezahlbar und nutzbar ist.
 

Aslo

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2014
Beiträge
1.202
@ichd34 Den normalen Chrome Browser gibt's auch für Linux. Chromium und Chrome haben die gleiche Basis, sind aber glaub Forks dessen und sich deshalb ziemlich ähnlich.
 

ichd34

Banned
Dabei seit
Jan. 2021
Beiträge
513
Chrome Browser für Linux (Chromium ) und Chrome OS sind wieder völlig andere Ansätze .

Da hat das eine,nichts mit dem anderen zu tun .

Alles was du mit Chrome OS tust geht nur web-basiert ,die Anwendungen laufen alle in einer Sandbox ,was es wiederum nicht für Linux gibt,es ist nur der Browser und nichts anderes .

Wiederum ist Chrome OS meist auf 8-9Jahre begrenzt nutzbar ,daran arbeitet aber Google schon ,sie wollen den Chrome Browser vom eigentlichen System abkoppeln ,so das man auch nach offiziellen Supportende ,den Browser weiter nutzen kann und man auch weiter Aktualisierungen dafür erhält .
 
Zuletzt bearbeitet:

crackett

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2006
Beiträge
1.185
Chromebooks haben durchaus ihre Daseinsberechtigung. Aufklappen und los geht’s mit einer unvergleichlichen Akkulaufzeit. Updates? Einmal monatlich ein Neustart und die Sache ist erledigt!
Für sehr viele Leute ist es schlicht und ergreifend tatsächlich das Beste System, wenn das Nutzungsverhalten dazu passt.
 

ichd34

Banned
Dabei seit
Jan. 2021
Beiträge
513
Chromebooks haben durchaus ihre Daseinsberechtigung. Aufklappen und los geht’s mit einer unvergleichlichen Akkulaufzeit. Updates? Einmal monatlich ein Neustart und die Sache ist erledigt!
Für sehr viele Leute ist es schlicht und ergreifend tatsächlich das Beste System, wenn das Nutzungsverhalten dazu passt.
Eben wenn man keine Spiele damit spielen will,einfach nur gewohnt surfen,Mails abfragen usw. ,ist es wohl die beste Lösung überhaupt .

Prime Video ,Zattoo TV ,TV Now ,Waipu TV ,Joyn,alles geht auch gewohnt damit über den Browser ,ohne eine weitere Apps installieren zu müssen .
 

so_la_la

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2014
Beiträge
996

seppi_aus_mv

Cadet 1st Year
Dabei seit
Mai 2005
Beiträge
10
Prime Video ,Zattoo TV ,TV Now ,Waipu TV ,Joyn,alles geht auch gewohnt damit über den Browser ,ohne eine weitere Apps installieren zu müssen .
Kann crackett und ichd34 nur zustimmen.
Ich hatte 2018/2019 zum ersten Mal von Chromebooks gelesen und wurde auf Nachfrage bei bekannten Elektronikmärkten auch nur komisch angeschaut, während sie in den USA, vor allem im Bildungssektor sehr gefragt sind.
Weihnachten 2019 hatte ich mir dann ein 15 Zoll Chromebook von HP für rund 600€ gegönnt um genau das beschriebene zu tun. Aufklappen und in max. 5 Sekunden kann ich : Online Banking, surfen, Netflix ,selbst zocken geht und viel Androidgames funktionieren mittlerweile auch. Full HD und 15 Zoll reichen dafür mMn locker aus und das bei rund 1,5kg Gewicht und einer guten Akkulaufzeit.

Bisheriger Nachteil:
  • der langsam ECC Speicher limitiert manchmal, aber ich wusste das einzuordnen durch meine Recherchen
  • immer noch nicht jede App aus dem Playstore funktioniert, aber ist auch nicht zwingend notwendig
  • als MS-Office geschädigter habe ich noch keine für mich passende Alternative gefunden und mache die private Buchhaltung noch am PC

Kurz um: Wer sich in dem Szenario wiederfindet, sollte Chromebooks zumindest mit in die erweiterte Auswahl nehmen, für alle anderen gibt es sicher Alternativen.
 

SI Sun

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2020
Beiträge
274
Wenn es die ~500 Euro Chromebooks als Tablets gäbe, wäre es mit 8 Jahren Updates wenigstens eine Tablet Alternative. Die Tablets mit ChromeOS sind aber so schlecht, dass man nur Samsung mit Android wählen kann.

Apple lohnt sich nur, wenn man vergleichweise sehr viel Geld zahlt.
Die 350-400 Euro iPads mit winzigem, nicht erweiterbarem Speicher sind für mich keine Option. Nur zum Surfen und Online Inhalte konsumieren viel zu überteuert und für alles andere viel zu schlecht ausgestattet.
 
Top