News 10 Mio. Cheetah mit 15.000 U/min ausgeliefert

Volker

Ost 1
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
16.338
Seagate Technology hat sein zehn Millionstes Laufwerk mit einer Spindelgeschwindigkeit von 15.000 Umdrehungen pro Minute ausgeliefert. Das erste Modell mit 15.000 Umdrehungen stellte der Technologieführer im Jahr 2001 vor - inzwischen ist mit der Cheetah 15K.4 bereits die vierte Generation auf dem Markt.

Zur News: 10 Mio. Cheetah mit 15.000 U/min ausgeliefert
 

Leisetreter

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2002
Beiträge
910
Achja, die guten alten SCSI-Zeiten, war schon schick. Aber auch für den Enthusiasten ist dank SATA diese Technologie überflüssig geworden.

Die einzigen verbliebenen Vorteile sind brachiale Geschwindigkeit und Sicherheit im Dauerbetrieb, denn das wird bei SCSI-Platten im Gegensatz zu "normalen" HDDs noch garantiert - allerdings lassen sich die Hersteller übelst bezahlen. :freak:
 

fbr

Cadet 4th Year
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
65
naja, wer mal ein scsi system hatte, der wird ganz sicher sagen koennen das die geschwindigkeit mal um einiges besser ist als ide oder sata, ich habe meins damals verkauft und seitdem auch keins wieder zusammen gestellt, weil mir der kostenfaktor einfach zu hoch war/ist aber die geschwindigkeit ist schon geil
 

S1lverSurf3r

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2003
Beiträge
437
Wir haben gersten eine FAS 120 mit 14 dieser Platten im Raid 4 in unserer Firma in Betrieb genommen. Sind sie gerde am testen und sind bisher begeistert. Die Lautstärke ist nartürlich auch enorm.
 

herculesgott

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
782
also würde mich echt freuen wenn die bald kommen, für SATA natürlich.
und wenn der Preis so halbwegs stimmt, mal schauen

Zwischenspeicherungen(Auslagerungen) auf der Festplatte würden extrem schnell sein, nur weis jemand wie schnell die Zugriffszeiten sein werden?
 

GuaRdiaN

Captain
Dabei seit
Mai 2001
Beiträge
3.212
Zitat von Leisetreter:
Achja, die guten alten SCSI-Zeiten, war schon schick. Aber auch für den Enthusiasten ist dank SATA diese Technologie überflüssig geworden.

Ich will ja wirklich nicht wieder anfangen, aber sag mir bitte mal jemand, wie man auf die Idee kommt soetwas zu schreiben? Ich verstehe das einfach nicht, weil es doch schlichtweg nicht stimmt.

@ Topic:

Ich habe in meinem Rechner zwei von diesen 15.000ern mit 36GB, und ich muss sagen, dass bisher noch keine Platte, die ich je hatte so zuverlässig war. Defragmentieren dauert, selbst wenn die halbe Partition rot ist (also fragmentiert) maximal 3-6 Minuten. Also muss sagen ein Gespann aus Seagate Cheetahs und einen Adaptec Host Controller kann ich wirklich nur empfehlen.

-> Diese Aussagen basiert auf meinen persönlichen Erfahrungen, dies ist nicht als geflame zu verstehen <-​
 
Zuletzt bearbeitet:

masslet

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2004
Beiträge
700
kann ich zwar nicht bestätigen das eine hald fragmentierte platte innerhalb von 3-6min fertig defragmentiert ist...aber sonst stimme ich schon zu. habe selber eine 36gb 15k3 seit gut 2 jahren (wassergekühlt und gedämmt)...einfach ein traum!

...im nächsten rechner wird wieder eine scsi platte stecken, bin ich mir jetzt schon relativ sicher!
 

GuaRdiaN

Captain
Dabei seit
Mai 2001
Beiträge
3.212
Zitat von mASSIVe:
kann ich zwar nicht bestätigen das eine hald fragmentierte platte innerhalb von 3-6min fertig defragmentiert ist...aber sonst stimme ich schon zu. habe selber eine 36gb 15k3 seit gut 2 jahren (wassergekühlt und gedämmt)...einfach ein traum!

...im nächsten rechner wird wieder eine scsi platte stecken, bin ich mir jetzt schon relativ sicher!

Das kann vielleicht daran liegen das der SCSI Controller selbst 32MB Speicher hat. Normale Controler haben ja vergleichsweise weniger Speicher. Dazu muss ich sagen, dass die Platten auch nicht bis zum Stift voll sind! ;D Das Laufwerk, was ich meine, hat 20GB belegt also noch 15 GB frei.

PS: Wer wirklich mal mit SCSI rumgewerkelt hat, und damit zurech gekommen ist, glaube ich, gibt es nie wieder her! ;D

MfG GuaRdiaN
 

lochfrass

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Okt. 2004
Beiträge
51
Zitat von Leisetreter:
Die einzigen verbliebenen Vorteile sind brachiale Geschwindigkeit und Sicherheit im Dauerbetrieb, denn das wird bei SCSI-Platten im Gegensatz zu "normalen" HDDs noch garantiert - allerdings lassen sich die Hersteller übelst bezahlen. :freak:

Als Systemplatte ist ne 15000er doch ganz nett, die kleinen kosten auch garnicht mehr so viel. :D

Zitat von GuaRdiaN:
PS: Wer wirklich mal mit SCSI rumgewerkelt hat, und damit zurech gekommen ist, glaube ich, gibt es nie wieder her! ;D

Full Ack! :D
 

GuaRdiaN

Captain
Dabei seit
Mai 2001
Beiträge
3.212
Zitat von Catweasel:
Ich verstehe den "Hype" um die 15K.4 nicht. Das Teil ist kaum besser als eine 15K.3, kostet aber um einiges mehr als bspw. die schnellere und bessere 15K II von Maxtor.

Naja es wird sich da wahrscheinlich um 100-200 SiSoft Sandra punkt handeln, würde ich sagen. Und selbst wenn es mehr ist. Seagate ist, soweit ich weiß - neben Hitachi, die erste Wahl. Maxtor, Fujitsu und andere Konsorten findet man immer seltener.
Große Firmen wie HP, DELL oder SGI setzten auf Hitachi und Seagate. Ich habe mal IBM Server weggelassen, sonst kommt gleich jemand auf die Idee zu sagen, dass Siemens Server Fujitsu Disks nutzen! ;D

MfG GuaRdiaN
 
T

televon

Gast
sata soll eine alternative für scsi sein?
noch lange nicht

in meinen augen sind viele sata platten zur zeit noch ide-platten mit nem anderen anschluss

die meisten sind noch nicht hot-swap fähig, bringen im moment noch weniger leistung als ne ide-platte
nur das kleine kabel kann von vorteil sein, aber sonst auch nichts (im moment)

zum thema
die 15k4 wär mir auch noch zu teuer, dann lieber im privaten die 15k3, die reicht überall hin

ciao
g0dy
 

phs

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2003
Beiträge
468
@ Guardian

Korrekte Erklärung:
Full Ack = Full Acknowledge bzw. sinngemäss auf deutsch: Vollste Zustimmung.

Gruss phs
 

Catweasel

Ensign
Dabei seit
März 2005
Beiträge
161
Zitat von GuaRdiaN:
Naja es wird sich da wahrscheinlich um 100-200 SiSoft Sandra punkt handeln, würde ich sagen.

ROTFL, der "Plattenbenchmark" von Sandra taugt ebenso wenig, wie der vom PCMark.

Zitat von GuaRdiaN:
Und selbst wenn es mehr ist. Seagate ist, soweit ich weiß - neben Hitachi, die erste Wahl. Maxtor, Fujitsu und andere Konsorten findet man immer seltener.

Seagate war mal 1. Wahl, aber die Leistungen der 15k.4 sind doch eher ernüchternd, vor allem was die Serverperformance betrifft, da haben Fujitsu und Maxtor ihre Hausaufgaben besser gemacht. Und was HGST betrifft, deren SCSI Platten sind leistungsmäßig sogar noch weiter weg.

MfG Catweasel
 
Zuletzt bearbeitet:

Tea&Fruit

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
589
Von samsung würde ich eine 15000 rpm Platte nehmen, aber von seagate hört man momentan nur Schlechtes, gerade was Haltbarkeit und Geschwindigkeit angeht... Aber ist halt nur Hörensagen, möchte darüber jetzt kein Urteil fällen. Nur ohne krasse Dämmung kriegt man da wohl echt Hörschäden von... *krrrrrratz*
 

jensxp

Lt. Commander
Dabei seit
März 2005
Beiträge
1.885
Ach ja, SCSI. Dachte schon ich wäre in der absoluten Minderheit und ein Dinosaurier, weil ich die Dinger immer noch mag.
Habe mich vor 4 Wochen von meinen zwei 73GB Cheetahs getrennt *tränewegwisch
10k U/min, SCSI160, das war schon was. Zugriffszeiten unter 5ms usw.
Aber:
a) sauteuer !
b) sehr warm
c) sehr laut

Habe aber immernoch SCSI CD-Rom und DVD-Rom. Kann mich noch nicht völlig davon lösen.
 
Top