News 256-GByte-USB-Stick: nach sieben Stunden voll

Volker

Ost 1
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
15.529
Kingston hat heute den weltweit ersten USB-Stick mit satten 256 GByte vorgestellt, der laut Hersteller 51.000 Bilder, 54 DVDs oder 365 CDs fassen kann. Doch neben dem Preis von 775 Euro für einen dieser DataTraveller 300 gibt es eine weitere, nicht zu unterschätzende Komponente, die den Spaß am Produkt einschränken könnte.

Zur News: 256-GByte-USB-Stick: nach sieben Stunden voll
 

Mike Lowrey

Commodore
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
4.978
Das Problem ist wohl eher der Preis von schnellem Flashspeicher... Über USB gingen jedenfalls 30 MB/s egal ob schreibend oder lesend.
 

Canyonero

Ensign
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
160
Und wenn der Stick dann als krönenden Abschluss noch kaputt geht, ist das Geschrei groß... :daumen:
 

Cgal_Nick

Cadet 1st Year
Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
13
Hmm, ich glaube nicht dass der großen Erfolg auf dem Markt haben wird. Da stimmt wahrlich das Preis/Leistungsverhältnis nicht :D
 

dPay

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2004
Beiträge
269
Wäre interresant zu wissen, aus wie vielen Speicherchips der Stick besteht. Bei den SSD werden die hohen Geschwindigkeiten auch nur durch Parallelisierung erreicht.
 

Geforce

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2001
Beiträge
1.261
ganz ehrlich das teil is sinnlos!

usb2 anschluss LOL:freak:
 

Euphoria

Admiral
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
8.382
Größe beeindruckend, Preis zu hoch und Geschwindigkeiten zu klein.
Ich krieg schon ne Macke, wenn ich einen 16 GB Stick mit 20/10 MB sehe, aber bei der Größe...
Wenns wenigstens 30/15 wären wärs akzeptabel. Außerdem wär villeicht eSATA sinnvoller hier.
 

Digitalized

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2007
Beiträge
1.289
Keine Ahnung warum die jetzt noch so einen Nonsenz bringen.
USB3 steht vor der Tür, und die bringen soein riesen Teil raus das niemand befüllen kann...
 

boncha

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
1.430
Da nehm ich lieber eine normale SSD mit und häng sie via eSata an den PC.
Soo groß sind die ja auch nicht. In die Hosentasche sollte sie auf jeden fall passen.
 

HighTech-Freak

Commodore
Dabei seit
Juli 2005
Beiträge
4.883
mir stellt sich die Frage: wer braucht -geschweige denn kauft- sich sowas?
Für soviele Daten nehm ich mir eine 2,5er HDD mit und gut gangen.
USb Stick is für schnell mal paar Daten hin und her transportieren. Für was größeres entweder gigalan oder externe HDD -ja nach Möglichkeit halt. Aber USB-Stick mit der Datenmenge... :freak:
"Ein an USB angeschlossenes Gerät konnte nicht richtig erkannt werden. Möglicherweise ist das Gerät defekt" :evillol:

EDIT: Irgendwie erinnert mich das an die Öffis: man bringt zwar viele Leute in Bus und Bahn, aber man braucht ewig bis man am ziel is XD

MfG, Thomas
 
Zuletzt bearbeitet:

zombie

Captain
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
3.226
Würde das Teil wenigstens USB 2.0 voll ausnutzen ok aber so ist das Teil eigentl. gleich fürs Museum. Da kommt man billiger und schneller mit einer SSD und erstrecht HDD + externen 2.5" Gehäuse weg.
 

Kenny [CH]

Commodore
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
4.121
Für 700Euro würde ich mir eine SSD kaufen und in eine Kleine Externe 2.5" HD mit esata stecken und bin 300mal schneller und sie ist fast so handlich wie der Stick!

Wer sich den Stick kauft hat sie doch nicht mehr alle! (Meine Meiung)

Edit: Gerade nachgeschaut 500Euro SSD (256GB) +30Euro Case!
 
Zuletzt bearbeitet:

SmashTheCore

Cadet 4th Year
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
118
Ähm wo sollte denn bitte der limitierende Faktor von USB 2.0 sein bei 10MB/s beim schreiben ?
 
M

mc.emi

Gast
> Einmal mehr zeigt sich deshalb die Grenze der aktuellen Speichermedien auf, die nur mit eSATA oder den kommenden neuen USB-3.0- und SATA-III-Standards verbessert werden kann.
ähmm, klärt mal den autor über lese/schreib-geschwindigkeit von 20 resp. 10MB/s und datenübrtragungsrate von USB/SATA auf, bezüglich wo da der flaschenhals ist? und korrigiert das mal, ihr seid doch gescheiter als "Bild" ;-)
 

DvP

Admiral
Dabei seit
März 2001
Beiträge
9.534
Verstehe auch nicht warum hier auf der USB 2.0 Schnittstelle herumgeritten wird in dem Zusammenhang. Klar ist es richtig, dass bei großen Datenspeichern die Geschwindigkeit von USB 2.0 nicht mehr reichen wird. Aber hier bei einem Produkt, das nicht mal ein Drittel der in der Praxis möglichen Geschwindigkeit leistet, diese Schlussfolgerung abzuleiten wirkt auf jeden Fall sehr eigenartig.
 

Dark Thoughts

Fleet Admiral
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
10.117
Neben der miesen Geschwindigkeit finde ich vor allem die Preise für größere Kapazitäten furchtbar ... An und für sich wäre das schon gut wenn die Geschwindigkeit stimmt, mobile Versionen von Photoshop gibt es ja auch aber ich konnte damit auf meinem OCZ Rally2 nicht vernünftig arbeiten da es mir einfach zu langsam war und so ne kleine Programmsammlung + Linux Mint oder sonst einem OS wäre schon toll zum mitnehmen.
 

Seppuku

Vice Admiral
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
6.614
@ Geforce

Ich habe eine 2.5" USB2.0-Festplatte mit ähnlich viel Speicher. Und die macht für mich sehr wohl Sinn...



Was ich beeindruckend finde, welche Speicherkapazität man auf geringer Größe haben kann. Man rechne das jetzt einmal auf das Volumen einer 3,5" Festplatte hoch (natürlich müsste diese dann deutlich schneller sein als der Stick).
 
Top