News Abstimmung über Leistungsschutzrecht vertagt

Andy

Tagträumer
Teammitglied
Dabei seit
Mai 2003
Beiträge
7.228
Etwas überraschend wurde das Leistungsschutzrecht bei der Kabinettssitzung am Mittwoch nicht von der Bundesregierung verabschiedet. Eigentlich sollte das Gesetz noch vor der parlamentarischen Sommerpause durch den Bundestag gebracht werden, doch nun wird es wohl frühestens im September dem Parlament vorgelegt.

Zur News: Abstimmung über Leistungsschutzrecht vertagt
 

Klingerdennis

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
1.273
Das gesetz ist einfach unmöglich aber im grunde genommen ist es unglaublicher dass trotzdem die CDU trotz derartiger aktion um die 35% bekommt
 

Merle

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2009
Beiträge
11.448
Das macht alles nix - liebe Politiker -, denn wir wissen alle, dass es nach der nächsten Wahl sofort durchgedrückt wird. "Der Deutsche" wird es dann in der übernächsten Wahl wieder vergessen haben, und wieder konventionell wählen.
Ist das Leben als deutscher Politiker nicht schön?
 

Herdware

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
16.478
Vor allem wird das Leistungsschutzrecht ein Geschenk an die Abmahnanwälte sein.

Ich glaube den Verlagen sogar, wenn die sagen, dass sie nur Google News damit abkassieren wollen.
Wenn einem kein eigenes Vermarktungskonzept mit frei verfügbaren Inhalten im Internet einfällt, schmarotzt man halt an denen, die eins haben. Auch wenn man damit die Hand beißt, die einen füttert.
Und selbst Verlage, bei denen das Onlinegeschäft sehr gut läuft, wie z.B. Axel-Springer, nehmen natürlich nur allzu gerne noch etwas mehr Geld mit. Besonders, wenn man außer etwas Lobbyarbeit nichts dafür tun muss.

Ich denke, das ist etwas, mit dem Google fertig werden kann. Entweder indem sie tatsächlich bezahlen, oder die deutschen Verlage (wie vorher schon die belgischen, die die selbe Idee hatten) vor die Wand laufen lassen, indem sie deren Inhalte einfach aus dem Suchindex werfen.
Die Verlage brauchen Google mehr, als Google die Verlage.

Aber wie gesagt, die eigentliche Bedrohung ist eine andere. Da es laut unserer Verfassung kein spezielles "Lex Google" geben darf, weil alle Gesetze allgemeingültig sein müssen, wird das Leistungsschutzgesetz eine willkommene neue Einnahmequelle für die Abmahnindustrie sein, die es gegen jeden privaten Blogger verwenden werden, der auch nur eine einzige Bannerwerbung auf seiner Website geschaltet hat und es wagt einen halben Satz aus einem Zeitungsartikel zu zitieren.

In Zukunft werden dann auch die Mods hier im CB-Forum Überstunden schieben müssen, damit ja keiner von uns auch nur drei Worte aus irgendeinem Artikel zitiert.
 
Zuletzt bearbeitet:

sanders

Commander
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
2.171
Jaja, das bedingungslose Grundeinkommen für Verlage. Einfach nur weil die zu dämlich sind.
Das Ende vom Lied wäre eh das Google und Co. ihre Dienste auf Eis legen und dann ist Ebbe im Deutschen Netz. Und wer hats verbrochen? Die Ahnungslosen...Ähm ich meine Politiker

@Herdware
Die Abmahnanwälte fangen doch schon heute an sich Facebook Profile anzuschauen. Wegen der Musik laufen immer mehr Sturm. Und vor Gericht muss man dann feststellen das man den Urheber garnicht vertreten durfte und/oder man eigentlich nichts eindeutig nachweisen kann.
Aber bei Facebook ist das doch so schön einfach nachzuweisen. Ist ja dein Profil auf dem du den Link zum Bild gepostet hast. dann bist du auch schuld. Das Leistungsschutzrecht würde nur das Sahnehäubchen sein.
Aber für Blogger und insbesondere die Verlage selbst wäre es der Genickbruch. Deswegen verstehe ich nicht wieso gerade letztere dieses unbedingt haben wollen!
 
Zuletzt bearbeitet:

Forum-Fraggle

Captain
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
3.574
Das gesetz ist einfach unmöglich aber im grunde genommen ist es unglaublicher dass trotzdem die CDU trotz derartiger aktion um die 35% bekommt

Warum? Es gibt noch viele andere Punkte in der Politik, die über die Stimmabgabe entscheiden.
z.B. würde man in diesem Fall zwar rotgrün wählen, aber wenn man gegen Eurobonds ist darf man diese wiederum nicht wählen. Irgendwo muß man sich entscheiden und fragen, welche Dinge für einen sebst gewichtiger sind. Und wähle ich rotgrün, dann habe ich bald kein Geld um eventuelle Lizenzen zahlen zu können.
 
R

Rob83

Gast
Klar wird die CDU gewählt. Oder hat irgendwer in den Nachrichten etwas davon gehört?
Medienkontrolle ist der Schlüssel - und sie wollen auch das Internet.

Ich jedenfalls werde keine der regulären Parteien wählen.
 

gokkel

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
682
Warum? Es gibt noch viele andere Punkte in der Politik, die über die Stimmabgabe entscheiden.
z.B. würde man in diesem Fall zwar rotgrün wählen, aber wenn man gegen Eurobonds ist darf man diese wiederum nicht wählen. Irgendwo muß man sich entscheiden und fragen, welche Dinge für einen sebst gewichtiger sind. Und wähle ich rotgrün, dann habe ich bald kein Geld um eventuelle Lizenzen zahlen zu können.

Wir haben Eurobonds doch schon längst, auch wenn sie nicht so heißen. Anscheinend findet Merkel und die Propagandamaschinerie immer noch genug Leute, die diese lächerliche Diskussion auch noch glauben.
 

buzz89

Commander
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
3.054
Wir haben Eurobonds doch schon längst, auch wenn sie nicht so heißen. Anscheinend findet Merkel und die Propagandamaschinerie immer noch genug Leute, die diese lächerliche Diskussion auch noch glauben.

Bitte informiere dich besser, wir haben sie nicht.
Nur weil irgend ein Oppositioneller das immer wieder laut in die nächst beste Kamera schreit, muss es noch lange nicht wahr sein.


Das gesetz ist einfach unmöglich aber im grunde genommen ist es unglaublicher dass trotzdem die CDU trotz derartiger aktion um die 35% bekommt

Ja traurig, aber wenn ich mir so mach Forderung der Grünen oder der SPD ansehe, kommt es mir auch hoch.
 
Top