ADATA XPG Gammix S11 Pro 1TB

OICW

Commander
Dabei seit
Mai 2005
Beiträge
2.481
Habe gerade den Preisvergleich durchgelesen was es so am M2 Markt gibt. ADATA XPG S11 Pro 1 TB hat den Anschein bessere Werte laut Hersteller zu haben als die Samsung 970 Pro. Direkte Tests habe ich nicht gefunden, preis ist aber 150euro billiger als die Samsung Platte.
Welche hacken gibt es da bzw was ist zu beachten? Wäre eine Samsung 970 2 TB Evo ratsamer als 2 ADATA ?
Spiele mit dem Gedanken mir ein Tr4 System mit 2-3 M2 Platten zu bauen und suche gerade Platten als Spieledatengrab (512gb System Samsung Pro und 1-2 schnelle Spielegräber Platten)
 

anexX

Captain
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
3.742
Der grösste Haken wäre das du keine Userbenches/Tests dazu findest - SSD Hersteller behaupten schonmal viel wenns um Speeds geht und wenn dann unabhängig userseitig gebencht wird kann man froh sein wenn von den beworbenen 500MB Writespeed noch 250MB zutreffen. ^^
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
55.461
Die ist erst seit dem 14.12. gelistet, aber trotzdem würde ich keine SSD kaufen von der nicht einmal einen ordentlichen Review gibt. Wenn das Produkt gut ist, dann wollen die Hersteller dies auch jeden potentiellen Käufer wissen lassen und schicken den Reviewern daher Exemplare für einen Review zu. Wenn sie aber wissen das dabei kein gutes Ergebnis rauskommen wird, dann unterlassen sie es i.d.R. sein und daher ist das Fehlen von Reviews immer ein Warnhinweis. Laut AData hat sie 3D NAND und einen DRAM Cache, laut Geizhals den Silicon Motion SM2262EN Controller, bei Anandtech gibt es diesen Preview einer 2TB SSD mit diesem Controller und IMFT 64 Layer TLC NAND, die nicht so toll abschneidet und es steht im Fazit:
Geizhals schreibt zwar TLC, aber AData selbst erwähnt dies nicht, es könnte also eine SSD mit QLC sein, denn die Daten bei Geizhals sind leider oft fehlerhaft. Da es die SSD sowieso wollte es leicht fallen erstmal Reviews abzuwarten, denn Papier ist geduldig und aus den Werten in den Datenblättern kann man nicht immer wirklich auf die Alltagsleistung schließen.
 

Denniss

Captain
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
3.146
Zudem sind NVME Platten als Datengrab komplett sinnlos da nur teuer aber die Leistung verpufft im Nirvana.
Normale SATA Platten kosten weit weniger und im Normalbetrieb ist kein Geschwindigkeitsunterschied zu spüren. Die gibt es oft auch im M.2 Bauformat wenn gewünscht, man muß halt beim mainboard schauen ob der Steckplatz auf SATA kann und ob dann onboard SATA-anschlüsse wegfallen
 
Top